Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Der langfristige Indikator Nr. 1 für Gold

26.07.2022  |  Jordan Roy-Byrne
Ich habe schon oft über die Wichtigkeit des Gold-S&P-500-Verhältnis geschrieben. Gold (sowie Goldaktien und Silber) war noch nie in einem echten, nachhaltigen Bullenmarkt ohne den Aktienmarkt zu übertreffen. Sicher, es gab starke zyklische Entwicklungen (von 1985 bis 1987 und August 2018 bis August 2020), doch die besten Bewegungen gab es in Zeiten, in denen sich der Aktienmarkt in einem sekulären Bärenmarkt befand.

In den letzten Jahren war das Problem für die Edelmetalle, dass der Aktienmarkt in einem sekulären Bullenmarkt blieb. Dieses Problem könnte sich innerhalb der nächsten sechs Monate lösen. Sollte der S&P 500 seinen 40-monatigen gleitenden Durchschnitt (unten in Wochenform gezeigt) verlieren, der als Unterstützung während sekulärer Bullenmärkte agiert, dann ist es ziemlich schwierig, dagegen zu argumentieren, dass er sich nicht in einem neuen sekulären Bärenmarkt befindet.

Gelb wurden unten die sekulären Bärenmärkte markiert, während die blaue Linie den Beginn der Fed-Zinssenkungen markiert, die in den meisten Fällen deutliche Katalysatoren für die Edelmetalle darstellten.

Open in new window

Alle bis auf eine der besten Entwicklungen der Goldaktien fanden statt, als sich der S&P 500 in einem sekulären Bärenmarkt befand. Beachten Sie die dramatische Outperformance in den 1930er, Mitte der 1960er, Mitte der 1970er, Ende der 1970er und in den 2000er Jahren. Der Aktienmarkt befand sich zwischen 1964 und 1968 noch nicht in einem sekulären Bärenmarkt, war jedoch nach mehr als zwei Jahrzehnten von Gewinnen nahe dran.

Open in new window

Die zwei Dinge, die wir in den kommenden Monaten in den Augen behalten sollte, sind ein S&P 500, der neue Tiefs verzeichnet, und die Wende der Federal Reserve von Zinserhöhungen hin zu Zinssenkungen. Dies sind nicht nur die Zutaten für den Beginn eines neuen sekulären Bullenmarktes in Gold, sondern auch ein großer zyklischer Aufschwung der Goldaktien.

Fazit ist, dass der Aktienmarkt, anders als 2015, 2018 oder 2020, wahrscheinlich einen neuen sekulären Bärenmarkt beginnen wird, was deutlich bullische Auswirkungen auf die Edelmetalle hat. Gold führt den US-Dollar zu wichtigen Wendepunkten an, doch wir sollten ein Auge auf eine mögliche Spitze des Dollar in den kommenden Quartalen haben. Ein derartiges Ereignis und ein S&P 500 unter seinem 40-monatigen gleitenden Durchschnitt würden einen bevorstehenden sekulären Bullenmarkt in Gold festigen.


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 24. Juli 2022 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"