Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Zeiten des einfachen & knappen Geldes: 1954 bis 2022

18.08.2022  |  Mark J. Lundeen
Zum ersten Mal im Jahr 2022 wird der FOMC im August voraussichtlich 40 Milliarden Dollar aus seiner Bilanz abziehen. In der folgenden Tabelle sind die Daten die Ausgabedaten von Barron's. Die Woche des 1. August war also eigentlich die letzte Juliwoche. Aber in den ersten beiden Augustwochen (8. und 15. August) hat der FOMC 24,39 Milliarden Dollar aus seiner Bilanz abgezogen.

Open in new window

Was ich dabei merkwürdig finde, ist, dass die Aktien- und Anleihemärkte sich von ihren Sommertiefs erholen, während der FOMC "Liquidität" aus dem Finanzsystem abzieht - was? Was weiß ich als Marktenthusiast schon? Nun, ich weiß, dass der FOMC innerhalb weniger Wochen eine Billion Dollar und mehr an "Liquidität" in den Markt "injiziert" hat, um den Flash-Crash vom März 2020 umzukehren, wie oben schmerzhaft zu sehen ist.

Damit der Dow Jones (mein Stellvertreter für den breiten Aktienmarkt) am 4. Januar dieses Jahres sein letztes Allzeithoch erreichen konnte, habe ich all diese massiven "Liquiditätsspritzen" unter der roten Kurve oben eingezeichnet. Was hier dargestellt ist, ist beispiellos in der Geschichte der Federal Reserve; es riecht nach verzweifelten Aktionen von verzweifelten Menschen.

Als der FOMC dann im vergangenen Februar seine "Liquiditätsspritzen" deutlich reduzierte, begannen die Aktienmarktbewertungen Mitte Juni auf ihre Tiefststände dieses Sommers zu sinken. Und diese Woche, in der zweiten Augustwoche, nachdem die FOMC-Bilanz um 24,39 Dollar gekürzt wurde, haben sich die BEV-Werte der wichtigsten Marktindices (siehe unten) von den Juni-Tiefstständen um 15% auf über 20% erhöht.

Wirklich? Ja, wirklich! Das sind große Fortschritte in den besten Zeiten, aber in einer Zeit, in der der FOMC dem Finanzsystem "Liquidität" entzieht? Wie ich schon sagte, geht hier etwas Merkwürdiges vor. Wenn das so weitergeht, würde es mich nicht überraschen, noch vor September einige BEV-Nullen (0,00% - neue Allzeithochs) in der Tabelle unten zu sehen.

Open in new window

Was ist hier eigentlich los? Oh, das ist ganz einfach. In einem Wahljahr in den Vereinigten Staaten fließt bei Bedarf auch Wasser bergauf. Es ist nur zu erwarten, dass die Marktbewertungen steigen, wenn der FOMC "Liquidität" aus seiner Bilanz abzieht, da das etablierte Establishment alles tut, um die Wähler bei Laune zu halten. Dies gilt insbesondere nach dem Fehler des "Deep State", der diese Woche Trumps Haus in Florida überfallen hat.

Das oben Gesagte ist hauptsächlich meine Meinung. Was nicht meiner Meinung entspricht, ist die Tatsache, dass der Dow Jones in seinem BEV-Chart unten sehr bullisch aussieht. Er schloss die Woche mit einem BEV von -8,26%, weniger als drei Monate vor den Zwischenwahlen im November. Ich nehme all die schlechten Dinge zurück, die ich seit Januar letzten Jahres über den Aktienmarkt gesagt habe. Ja, alle, und bis zu den Wahlen im November erwarte ich eine gute Marktentwicklung.

Ja, eine gute Marktentwicklung. Aber nicht gut genug, um mich von den billigen Plätzen auf der Galerie der Marktteilnehmer zu holen. Das Einzige, was mich dazu bringen wird, in diesem Markt etwas zu kaufen, ist eine Dividendenrendite des Dow Jones von über 6% oder sogar 8%. Zum Wochenschluss lag der Dow Jones bei einer Rendite von 2,11%, so dass es noch ein weiter Weg ist, bevor ich so etwas wie den Kauf einer der heutigen Glamour-Aktien in Erwägung ziehe. Ich belasse es dabei, denn es ist noch zu früh, um darüber nachzudenken, was das Jahr 2023 und Herr Bär der Welt in der Kälte des kommenden Winters bringen werden.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"