Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Wird das wirklich mit Silber passieren? Drei Dinge, die ich den Zuhörern des Silber-Symposiums erzählt habe

10.09.2022  |  Jeff Clark
2022 sollte ein großes Jahr für Silber werden. Schließlich sagten viele Analysten voraus, dass der Silberpreis dann schon viel höher sein würde, Mike Maloney wettete sein Leben auf einen dreistelligen Silberpreis und meine Wenigkeit sagte voraus, dass der nächste Silberpreisanstieg eintreten würde, wenn die Inflation in die Höhe schießen würde (inzwischen tut es genau das Gegenteil).

Jeder Anleger, der Silber besitzt, jedes Bergbauunternehmen, das nach dem Metall sucht oder es produziert, und jeder, der sich fragt, ob er weiterhin Bullion kaufen soll, fragt sich also: Wird das wirklich mit Silber passieren? Das ist eine berechtigte Frage, vor allem angesichts des Preises, der unter 18 Dollar und auf ein Zweijahrestief gefallen ist. Fast jeder vernünftige Mensch würde in diesem Umfeld einen Anstieg des Preises erwarten. Liegen wir mit Silber falsch? Sollten wir es aufgeben? Hier sind 3 Dinge, die ich den Zuhörern auf dem Silbersymposium letzte Woche erzählt habe...


Nr. 1 Silbers DNS ist langweilig, langweilig, bumm!

Betrachtet man das Preisverhalten von Silber in den letzten 50+ Jahren, so ergibt sich ein klares Muster. Silber weist lange Perioden ruhenden Preisverhaltens auf, die von plötzlichen und häufig explosiven Ausschlägen unterbrochen werden. Dieses Muster ist so häufig, dass ich 11 Folien brauchte, um sie einzeln zu zeigen - und das waren noch nicht einmal alle. Und in vielen Fällen in der Geschichte blieb der Kurs angesichts dessen, was viele für wichtige Katalysatoren hielten, hartnäckig schwach. Ich bin sicher, dass sich die Anleger gefragt haben:
  • Warum ist der Silberpreis Mitte der 1970er Jahre nicht gestiegen, als die Inflation in die Höhe schoss?

  • Warum war es Mitte der 1990er Jahre schwach, als die Wirtschaft boomte und die industrielle Nachfrage nach Silber stieg?

  • Warum fiel er 2001, nach dem 11. September 2001?

Und doch hat sich der Preis in der Geschichte jedes Mal aufgerichtet und früher oder später zu einem weiteren Anstieg geführt. In einigen Fällen sogar zu einem lebensverändernden Anstieg. Und noch etwas war offensichtlich: Die Zeit zwischen diesen Ausschlägen wird in Jahren gemessen.

Open in new window

Sie werden sehen, dass der Durchschnitt bei 3 Jahren und 7 Monaten liegt. Lässt man jedoch die beiden Bärenmärkte (1980-1986 und 1987-1993) außer Acht, liegt der Durchschnitt bei 2 Jahren und 7 Monaten. Der letzte Silberpreisanstieg endete vor fast genau 2 Jahren. Ausgehend von den historischen Durchschnittswerten könnte 2023 ein sehr interessantes Jahr für Silber werden.

Diese Untersuchung zeigt, dass der Silberpreis sich zwar nicht so verhält, wie wir uns das alle vorgestellt haben, dass er in der Tat rätselhaft und verwirrend ist, dass aber die aktuelle Preisentwicklung nicht von der historischen Norm abweicht. Das ist eigentlich ermutigend, denn es bedeutet, dass es dieses Mal wirklich nicht "anders" ist. Es sagt uns auch, dass wir einen weiteren Preisanstieg erwarten sollten.


Nr. 2: Industrielle Nachfrage wächst - aber Solarnachfrage wird explodieren

Die meisten Silberanleger wissen, dass die industrielle Nachfrage nach Silber steigt. Untersuchungen zeigen jedoch, dass die bevorstehende Solarnachfrage sowohl die Branche als auch die Anleger überraschen könnte. Während die Solarnutzung weltweit zwar zugenommen hat, sollten Sie sich dennoch das Ziel des Pariser Klimaabkommens ansehen.

Open in new window

Die Ziele dieser Art von Organisationen können zwar hoch gesteckt sein, aber wir wissen, wohin die 194 Länder und die EU ihre Mittel lenken werden... wohin sie Zeit, Energie und Ressourcen investieren werden... wo sie Verhaltensanreize schaffen werden. Mit anderen Worten: Selbst wenn sie ihr Ziel nicht erreichen, kennen wir die Richtung. Und diese Richtung bedeutet eine größere Nachfrage nach Solarenergie, was wiederum eine größere Nachfrage nach Silber bedeutet.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"