Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Ein Silber-Boden?

18.09.2022  |  Craig Hemke
Es war ein sehr schwieriges Jahr für fast alle Anlageklassen, und auch die Edelmetalle haben es nicht leicht gehabt. Obwohl die Fed in den kommenden Monaten weitere Zinserhöhungen anzustreben scheint, wird eines Tages eine Bodenbildung und Trendwende für COMEX-Gold und -Silber bevorstehen. Könnten dieser Tiefpunkt und die Trendwende bereits eingetreten sein? Möglicherweise. Wie bei allen Trendwechseln wird man auch diesen erst im Nachhinein erkennen. Aber bei den COMEX-Edelmetallen gibt es immer einige Anzeichen, auf die man achten kann, und einige davon sind derzeit vorhanden.

Beginnen wir mit dem Short-Interesse am großen Silber-ETF, dem SLV. Das wachsende Interesse an Leerverkäufen in diesem Fonds spiegelt die Nachfrage von Einzelhändlern und institutionellen Anlegern wider, die auf niedrigere Silberpreise in den kommenden Monaten setzen, und ist fast immer ein guter Kontraindikator. Warum ist das so? Weil diese Art von Leerverkäufen Ausdruck von heißem Geld ist, das einem sterbenden Trend hinterherläuft. Wo waren all diese Leerverkäufe, als der Silberpreis 28 Dollar betrug? Es gab sie nicht, und das ganze heiße Geld war stattdessen auf der Long-Seite. Jetzt ist es short, und das allein sollte Ihnen schon etwas sagen.

Open in new window

Als Nächstes sollten wir einen Blick auf den jüngsten Commitment-of-Traders-Bericht werfen, um zu beurteilen, wie es um das Geld der "großen Jungs" steht. Beginnen wir mit dem Legacy Report, der die Händler einfach in die Kategorien Commercials und große Spekulanten einteilt. In diesem Bericht sind die Commercials fast immer Netto-Short-Positionen, während die Spekulanten Netto-Long-Positionen haben - allerdings nicht im Moment, wie Sie in dieser von GoldSeek bereitgestellten Tabelle sehen können:

Open in new window

Wie Sie sehen können, waren die Großspekulanten zum COMEX-Schluss am 6. September - bei einem COMEX-Silberpreis von 18,14 Dollar - netto 12.784 Kontrakte und brutto 64.498 Kontrakte im Minus. Bei 5.000 Unzen/Kontrakt sind das 64.000.000 Unzen Netto-Short und 322.500.000 Brutto-Short. Und das sind alles Unzen, die diese "Spekulanten" nicht haben. Sie sind einfach mit den COMEX-Papieren im Minus.

Das bedeutet, dass sie irgendwann gezwungen sein werden, diese Leerverkaufspositionen zurückzukaufen und zu decken, weil sie nicht über das Metall verfügen, um es an die "Long"-Positionen zu liefern, die für eine mögliche Lieferung bereitstehen. Zum historischen Vergleich: Die Short-Positionen anderer Großspekulanten erreichten am 28. Mai 2019 mit 22.409 Netto-Leerverkäufen ihren Höchststand und am 4. September 2018 mit 28.974 Netto-Leerverkäufen ihr Allzeithoch. Siehe nachstehender Chart:

Open in new window

In dem aufgeschlüsselten Bericht, in dem die CoT-Daten in kleinere Kategorien unterteilt sind, sollten Sie außerdem darauf achten, welche Unternehmen diese Netto-Leerverkaufs- und Netto-Long-Positionen halten. Unten sehen Sie die Aufschlüsselung, bei der "Hedge-Fonds" derzeit Netto-Leerverkäufe von 24.742 COMEX-Silberkontrakten für etwa 124.000.000 Unzen halten. Das entspricht etwa 15% des jährlichen weltweiten Minenangebots, und auch hier handelt es sich um Metall, das sie nicht besitzen.

Auf der anderen Seite stehen die "Swap-Händler". Was ist ein Swap? Ein Futures- oder Optionskontrakt. Und wer "handelt" mit ihnen? Die Goldbullionbanken. Und wer sind die Goldbullionbanken? Denken Sie an JP Morgan und die Bank of America. Und diese "Swap-Händler" haben jetzt eine Netto-Long-Position von 21.787 Kontrakten. Was glauben Sie, welche Seite auf lange Sicht die Nase vorn hat?

Open in new window

Werfen wir abschließend einen Blick auf den kurzfristigen Chart, auf dem der Kurs erneut versucht, sich oberhalb seines 50-tägigen gleitenden Durchschnitts zu etablieren. Da sich der Kurs in einem Muster niedrigerer Tiefststände befindet, ist der Schlüssel zur Erkennung einer Bodenbildung ein höheres Hoch. In diesem Fall ein Anstieg über die 21-Dollar-Höchststände von Mitte August. Sobald dieses Niveau überschritten wird - und zur weiteren Bestätigung über 22 Dollar - können wir feststellen, dass sich das Chartbild offiziell umgedreht hat. Für den Moment sollten wir einfach das Muster aus niedrigeren Tiefs und niedrigeren Hochs im Auge behalten und darauf achten, dass es sich verschiebt.

Open in new window

Behalten Sie also die Dinge in den nächsten Tagen und Wochen im Auge. Der Silberpreis wird bald seinen Tiefpunkt erreichen, da können Sie sicher sein. Es ist nur eine Frage des Zeitpunkts. Es war ein schwieriges Jahr, aber das kann sich alles sehr schnell ändern, und die nächste durch die Lockerung der Fed ausgelöste Rally wird bedeutend sein.


© Craig Hemke
TF Metals Report


Der Artikel wurde am 13. September 2022 auf www.sprottmoney.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Weitere Artikel des Autors


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"