Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Nick Giambruno: Ein Schuldenerlass biblischen Ausmaßes steht kurz bevor

21.09.2022
Vor viertausend Jahren entdeckten die Herrscher des alten Babylon eine Methode, mit der sie gewalttätige Revolten verhindern konnten. In der Antike neigten die Menschen dazu, sich bei ihren Gläubigern hoffnungslos zu verschulden. Doch irgendwann erhoben sie sich und verursachten eine Instabilität, die das gesamte Herrschaftssystem bedrohen konnte.

Die Herrscher der antiken Welt erkannten diese Gefahr. Ihre "Lösung" des Problems bestand darin, einen umfassenden Schuldenerlass - ein so genanntes Schuldenjubiläum - durchzuführen. Diese Ereignisse waren eine Art gesellschaftliches Druckablassventil, wenn es keine anderen Möglichkeiten mehr gab.

Die Praxis verbreitete sich in der gesamten antiken Welt und wurde in verschiedenen Zivilisationen aufgegriffen. Im Buch Levitikus beispielsweise wird das Schuldenjubiläum als Ende eines 49-jährigen biblischen Zyklus anerkannt - sieben Zyklen von sieben Jahren.

Ich denke, dass diese uralte Praxis bald ein großes Comeback erleben wird, da die Verschuldung heute unerträgliche Ausmaße erreicht. Tatsächlich hat die Zeit der Schuldenjubiläen bereits begonnen… und die Folgen für Investoren werden tiefgreifend sein. Es ist wichtig zu wissen, dass Schuldenjubiläen nicht auf magische Weise neuen Wohlstand schaffen. Sie verteilen ihn einfach um: Schuldenjubiläen sind Regierungsdekrete, die auf einen massiven Vermögenstransfer mit großen Gewinnern und Verlierern hinauslaufen.

Präsident Bidens kürzlicher Erlass von Studentenkrediten war die erste Stufe eines modernen Schuldenerlasses biblischen Ausmaßes.

Der Vorgang war beispiellos. Einseitige Maßnahmen der Exekutive in diesem Umfang hat es in Friedenszeiten noch nie gegeben. Außerdem ist es eigentlich die Aufgabe des Kongresses und nicht des Präsidenten, Ausgabenentscheidungen dieser Größenordnung zu treffen.

Schätzungen zufolge belaufen sich die unmittelbaren und aufgeschobenen Kosten für den Erlass von Studentenkrediten auf mindestens 590 Milliarden Dollar. Bidens Schuldenerlass für Studiendarlehen ging selbst Obamas ehemaligem Chef-Wirtschaftsberater Jason Furman zu weit, der ihn so beschrieb:

"Es ist leichtsinnig, eine halbe Billion Dollar Benzin auf das bereits brennende Feuer der Inflation zu gießen."

Abgesehen von den inflationären Auswirkungen - auf die ich gleich noch zu sprechen komme - hat das Jubiläum der Studentenkredite auch einen Präzedenzfall geschaffen, der meiner Meinung nach nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Denken Sie daran, wie sich jetzt jene jungen US-Bürger fühlen, die sich umsichtig verhalten haben.

Diese Menschen haben vielleicht andere Karrierewege eingeschlagen, um Studiendarlehen zu vermeiden, sie haben ihre Ausgaben gekürzt, um sich ein Studium ohne Kredite leisten zu können, oder sie haben ihre Studienschulden abgezahlt.

Diese Menschen fühlen sich jetzt womöglich wie die größten Trottel aller Zeiten.

Nicht nur, dass sie keinen Schuldenerlass erhalten, sie müssen auch noch auf die eine oder andere Weise für diejenigen aufkommen, denen ihre Studienkredite erlassen wurden.

Ich kann mir vorstellen, dass diese Menschen wütend sein werden und wahrscheinlich, wie viele Amerikaner, beträchtliche Auto-, Hypotheken- und Kreditkartenschulden haben. Sie werden nun also auch einen Schuldenerlass wollen… und ich wette, sie werden ihn bekommen.

Inmitten steigender Preise schießen die Verbraucherschulden aktuell in die Höhe. Mit mehr als 16 Billionen Dollar haben sie einen historischen Höchststand erreicht. Die dolgende Grafik zeigt das:

Open in new window

Angesichts steigender Zinssätze werden die Kosten für die Bedienung dieser Rekordschulden für viele untragbar. Infolgedessen haben viele Amerikaner ihre maximale Verschuldungssättigung erreicht und stoßen an eine finanzielle Belastungsgrenze.

Wie Biden gezeigt hat, genügt ein Federstrich des US-Präsidenten, um Hunderte von Milliarden an Schulden zu tilgen. Ich denke, dass der politische Druck, dies erneut zu tun, unwiderstehlich sein wird - vor allem vor Wahlen - um damit Wählerstimmen zu sichern.

Das Jubiläum der Studentenkredite hat einen Präzedenzfall geschaffen. Ich denke, es wird nicht mehr lange dauern, bis wir ein Kreditkarten-Jubiläum, ein Autokredit-Jubiläum oder ein Hypotheken-Jubiläum erleben werden. Wie wird die Regierung für all diese Jubiläen bezahlen?

Es ist unwahrscheinlich, dass sie die Steuern so weit anheben kann, dass sie sie bezahlen kann. Es würde auch keinen Sinn machen, mehr Schulden zu machen, um andere Schulden zu tilgen. Die einzige Möglichkeit, diese Jubiläen zu finanzieren, ist also das Drucken von Geld. Ich vermute also, dass sie genau das tun werden. Deshalb werden die kommenden Schuldenjubiläen "Benzin in das bereits brennende Feuer der Inflation gießen".


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"