Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Tempus erbohrt weiteres sichtbares Gold in der Ader Nr. 9, Elizabeth-Projekt

27.09.2022  |  Minenportal.de
Tempus Resources Ltd. gab gestern bekannt, dass das Unternehmen in Bohrloch EZ-22-28, das die Ader Nr. 9 auf dem Goldprojekt Elizabeth im Süden von British Columbia (Kanada) zum Ziel hatte, auf Quarzadern gestoßen ist, die sichtbares Gold enthalten.

Im Bohrloch EZ-22-28 wurde laut dem Unternehmen an mehreren Stellen in Quarzgängen auf einer Länge von etwa 2 Metern sichtbares Gold identifiziert. Tempus hat 9 Bohrlöcher abgeschlossen, die auf die Ader Nr. 9 abzielten, wobei in drei Bohrlöchern (EZ-22-19, EZ-22-20, EZ-22-28) sichtbares Gold identifiziert wurde; die Untersuchungsergebnisse stehen noch aus.

Jason Bahnsen, President und CEO von Tempus Resources, kommentierte: "Wir haben nun 9 Bohrlöcher in der Ader Nr. 9, die 120 Meter nordwestlich der Ader Blue liegt, vorgenommen. Dies ist das dritte Bohrloch, das sichtbares Gold im Kern meldet."


© Redaktion MinenPortal.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Tempus Resources Ltd.
Bergbau
A2P361
AU0000017535
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"