Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Ist Gold bei 600 Dollar möglich?

01.11.2022  |  Kelsey Williams
Goldpreisrückgang - 600 Dollar möglich?

In den letzten Monaten, seit der Veröffentlichung meines Artikels "Gold Charts - $1450", hat der Goldpreis nichts getan, was auf einen Richtungswechsel oder eine Umkehr von Bedeutung hinweist. Nachstehend finden Sie den neuesten Chart der physischen Goldpreise, die die monatlichen durchschnittlichen Schlusskurse seit dem Höchststand im Juli 2020 zeigt:

Open in new window

Das Ausmaß des Rückgangs des Goldpreises ist offensichtlich. Die tatsächlichen Zahlen mögen für manche verblüffend sein. Der aktuelle Goldpreis von 1.650 Dollar je Unze ist 600 Dollar je Unze weniger als der Höchstpreis von 2.250 Dollar im Juli 2020. Unten finden Sie einen zweiten Chart, der die letzten fünf Jahre abdeckt:

Open in new window

Es ist auf dem Chart nicht ersichtlich, aber das jüngste Intraday-Tief von 1.618 Dollar näherte sich den äußeren Grenzen der Zone von 1.400 Dollar bis 1.600 Dollar (aktuelle inflationsbereinigte Dollar), in der Gold zwischen 2013-2019 sechs Jahre lang gehandelt wurde. Wie wir im Artikel "Gold Charts - $1450" dargelegt haben, könnte dieser Bereich eine gewisse Stabilisierung des aktuellen Rückgangs bringen. Der folgende Chart zeigt die Goldpreise der letzten zehn Jahre und enthält Linien, die die potenzielle Unterstützungszone hervorheben:

Open in new window

Zu der auf dem Chart eingezeichneten Aufwärtstrendlinie, die bis zum Tiefpunkt Ende 2015 zurückreicht, sagte ich Folgendes: "Auch in diesem letzten Chart ist eine längere Unterstützungslinie eingezeichnet, die bis zum primären Tiefpunkt im Dezember 2015 zurückreicht. Kurzfristig könnte der Goldpreis bis auf 1.450 Dollar fallen, ohne diese Aufwärtstrendlinie zu durchbrechen."


Wie tief kann Gold fallen?

Die Antwort auf diese Frage hängt vom Ausmaß der anhaltenden Stärke und Stabilität des US-Dollars ab. Die anhaltende Stärke des US-Dollar und eine Verlangsamung der Inflationseffekte werden jedem möglichen Trend zu höheren Goldpreisen entgegenwirken. Bei der Betrachtung möglicher Abwärtsziele kann man eine Rückkehr zu 1.000 Dollar nicht ausschließen, zumindest nicht zu Beginn. An diesem Punkt endete der Rückgang nach 2011 im Dezember 2015 und der Anstieg auf neue Höchststände begann. Technisch gesehen gibt es jedoch praktisch keine Unterstützung unterhalb der Zone von 1.400 Dollar bis 1.600 Dollar je Unze. Hier ist unser letzter Chart, der die inflationsbereinigten Goldpreise der letzten 50 Jahre zeigt:

Open in new window

Der obige Chart zeigt eine Aufwärtstrendlinie, die bis zum Januar 1970 zurückreicht. Diese Aufwärtstrendlinie wird sich in den nächsten sechs bis zwölf Monaten bei 600 Dollar je Unze schneiden. Wenn wir einen mehrjährigen Rückgang erleben, der dem nach früheren Höchstständen ähnelt, könnte der Goldpreis auch in einigen Jahren noch in die Nähe von 800 Dollar fallen.


Der Goldpreis ist eine Frage des US-Dollar

Der Goldpreis sagt uns nichts über Gold. Ein langfristig höherer Goldpreis spiegelt den tatsächlichen Kaufkraftverlust des US-Dollar wider, der bereits eingetreten ist. Noch im August 2020 spiegelte der Goldpreis einen 99%igen Rückgang der Kaufkraft des US-Dollar wider, als er einen Höchststand von 2.058 Dollar je Unze erreichte. Wenn Sie erwarten, dass sich der Goldpreis plötzlich erholt und neue Höchststände erreicht, dann wetten Sie per Definition auf einen plötzlichen und lang anhaltenden Rückgang der Dollarstärke. Das Problem ist, dass Gold bekanntermaßen nur langsam auf die bestehende Inflation reagiert und diese aufholt.

Anfang dieses Jahres erreichte der Goldpreis auf sekundärer Basis einen Höchststand von 2.043 Dollar und bestätigte damit den bereits erwähnten 99%igen Rückgang der Kaufkraft des US-Dollar. Was ich damals gesagt habe, ist heute genauso gültig und wichtig, vor allem, wenn Sie mit höheren Goldpreisen rechnen:

"Wir haben in letzter Zeit viel von denjenigen gehört, die behaupten, dass der Goldpreis leicht auf 3.000 Dollar oder mehr steigen könnte; vielleicht sogar auf 10.000 Dollar. Einige sagen, dass dies auch schnell geschehen könnte. Diese Preise sind natürlich möglich, aber wahrscheinlich nicht schnell oder leicht. Das liegt daran, dass Gold - bei 2.000 Dollar je Unze - bereits einen vollständigen Rückgang der Kaufkraft des US-Dollar um 99% darstellt. Damit Gold über 2.000 Dollar je Unze steigt und über dieser Zahl bleibt oder auf ein höheres Niveau ansteigt, müsste die Kaufkraft des US-Dollar weiter deutlich und dauerhaft sinken." ("Gold At $2000 or $600? - No Difference")


Schlussfolgerung

Hören Sie auf, in Gold die Antworten zu suchen. Das einzige, was Sie über die Entwicklung des Goldpreises wissen müssen, ist die Entwicklung des US-Dollar. Im Moment ist der US-Dollar stark. Solange diese Stärke anhält, wird der Goldpreis nicht auf neue Höchststände steigen.


© Kelsey Williams



Der Artikel wurde am 26. Oktober 2022 auf www.kelseywilliamsgold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"