Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Edelmetallsektor steht kurz vor einem wichtigen Aufwärtstrend

04.11.2022  |  Clive Maund
Auf dem nachstehenden 1-Jahreschart für Gold können wir genau erkennen, warum sich der Goldpreis seit seinem Höchststand im vergangenen März in einem recht starken Abwärtstrend befindet. Der Grund dafür ist, dass der Dollar und die Zinssätze, die oben und unten im Chart zu sehen sind, während dieses Zeitraums einen starken Aufwärtstrend verzeichneten.

Wenn die Fed also bald umschwenkt, d.h. die Zinsen nicht mehr anhebt, sondern senkt, oder andere Zentralbanken anfangen, die Zinsen anzuheben und damit die Attraktivität des Dollar verringern, wird dies eine Umkehr beim Dollar nach unten und bei Gold und Rohstoffen nach oben bedeuten. Dies würde eine Umkehrung des Dollarkurses nach unten und eine Aufwärtsbewegung bei Gold, Rohstoffen und risikobehafteten Vermögenswerten im Allgemeinen bedeuten, und wie wir am Freitag, den 21. Mai, gesehen haben, reicht schon das Gerede über eine Kehrtwende aus, um eine Erholung auszulösen.


Gold

Ein sehr wichtiger Punkt ist, dass der Goldpreis seit seinem Höchststand im März zwar um etwa 400 Dollar gesunken ist, real ist dieser Rückgang aufgrund der starken Inflation in diesem Zeitraum jedoch viel gravierender. Wenn man also jetzt von 1.600 Dollar Gold spricht, bedeutet das, dass es in den Preisen von 2019 wahrscheinlich bei 1.200 Dollar liegt. Dies gibt uns eine bessere Vorstellung davon, wie unterbewertet Gold und insbesondere Silber derzeit sind. Bevor wir diesen Chart verlassen, sollten Sie beachten, dass Gold hier möglicherweise einen doppelten Boden mit seinen Septembertiefs bildet.

Open in new window

Der folgende 1-Jahreschart, der stellvertretend für den Edelmetallsektor steht, GDX, ist sehr interessant, da er deutlich macht, dass sich der Abwärtstrend des Sektors seit seinen Höchstständen im April stetig verlangsamt hat, bis zu dem Punkt, an dem der MACD-Indikator wieder fast die Nulllinie erreicht hat.

Diese Art von Verhalten geht in der Regel einer Umkehr nach oben voraus, so dass es nicht überrascht, dass innerhalb des Abwärtstrendkanals eine kleine Schulter-Kopf-Schulter-Formation abgeschlossen zu sein scheint, deren Gültigkeit durch das sie begleitende zinsbullische Volumenmuster bestätigt wird, mit einem starken Anstieg des Volumens, um die rechte Seite des Kopfes des Musters zu bilden, und einem erneuten Anstieg Ende letzter Woche, als es das vollendete, was vermutlich die rechte Schulter des Musters ist. Wenn diese Interpretation richtig ist, dann haben wir jetzt eine große Chance, den Sektor zu kaufen, bevor er ausbricht.

Open in new window

Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, sich vor Augen zu führen, in welchem Maße der Edelmetallsektor in den letzten Monaten selbst gegenüber dem schwachen Aktienmarkt deutlich unterdurchschnittlich abgeschnitten hat. Auf dem 1-Jahreschart für den GDX im Vergleich zum S&P500-Index können wir sehen, dass er aufgrund des starken Anstiegs des Dollar und der Zinssätze stark unterdurchschnittlich abgeschnitten hat. Dies ist wichtig, denn es bedeutet, dass der Edelmetallsektor hier im Vergleich zum breiten Markt noch günstiger ist.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"