Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Credit Suisse bleibt pessimistisch

11.11.2022  |  Redaktion
Der Goldpreis konnte zuletzt eine gewisse Erholung verzeichnen, doch geht es nach der Credit Suisse, bleibt der Ausblick für das gelbe Metall angesichts des großen "Double Tops" weiterhin bearisch. Dies berichtet FXStreet.

"Der Goldpreis hat sich in der vergangenen Woche erholt, doch angesichts eines großen "Double Tops" unterhalb von 1.691/76 $ ist dies nur eine vorübergehende Erholung, und wir gehen davon aus, dass der Goldpreis zu gegebener Zeit wieder unter Druck geraten wird," heißt es von den Strategen des Kreditinstituts.

Eine Unterstützung sehen sie beim jüngsten Tief von 1.614 $. Unter diesem Niveau dürfte sich der Abwärtsdruck wieder verstärken, wobei die nächste Unterstützung bei 1.560 $ und schließlich dem Kernziel der Bank bei 1.451/40 $ gesehen wird.

"Nur ein überzeugender Wochenschlusskurs über dem 55-Tage-Durchschnitt bei 1.680 $ würde den Druck auf das Edelmetall mindern", so die Credit Suisse. Der nächste Widerstand werde dann beim noch wichtigeren 200-Tage-Durchschnitt bei derzeit 1.805 $ erwartet. Man gehe davon aus, dass spätestens dann eine Obergrenze erreicht wäre.


© Redaktion GoldSeiten.de


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Artikel nach Beliebtheit
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"