Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Perseus Mining: Produktionszahlen des Dezemberquartals 2022

25.01.2023  |  Minenportal.de
Perseus Mining Ltd. veröffentlichte gestern die Produktionszahlen der zum 31. Dezember 2022 geendeten drei Monate. Demnach erreichte der Goldausstoß im Dezemberquartal 130.911 Unzen. Damit ergab sich im Vergleich zum vorangegangenen Quartal, in dem mit 137.460 Unzen ein Rekord erreicht worden war, ein Rückgang. Im Finanzhalbjahr erreichte der Ausstoß 286.371 Unzen Gold und im Kalenderjahr 521.221 Unzen. Die jeweiligen Prognosen wurden damit übertroffen.

Die All-In Site Costs beliefen sich im Dezemberquartal auf 983 USD je Unze. Die Verkäufe werden mit 203.154 Unzen zu einem durchschnittlichen Preis von 1.748 USD je Unze angegeben. Im Finanzhalbjahr erreichten die Verkäufe insgesamt 261.921 Unzen und im Kalenderjahr 504.862 Unzen.

Das Unternehmen rechnet im Halbjahr bis Ende Juni 2023 mit einer Produktion von 230.000 bis 260.000 Unzen zu AISC von 1.000 bis 1.200 USD pro Unze.


© Redaktion MinenPortal.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Perseus Mining Ltd.
Bergbau
A0B7MN
AU000000PRU3
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"