Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Alastair Still erwartet Goldpreis über 2.000 $

20.03.2023  |  Redaktion
Ernest Hoffman sprach für Kitco News während der PDAC 2023 Toronto mit Alastair Still über die knapper werdenden Ressourcen der Bergbauunternehmen.

Nach Ansicht des CEO von GoldMining müssen die Goldminenunternehmen in die Exploration statt in Rückkäufe und Dividenden investieren, wenn sie die Nachfrage decken wollen: "Die Branche als Ganzes hat sich als ziemlich schlechter Verwalter ihrer Zukunft erwiesen, so dass die großen operativen und produzierenden Unternehmen in schwierigeren Zeiten dazu neigen, die langfristige Zukunft ihrer Unternehmen zugunsten der kurzfristigen Renditen für die Investoren zu vernachlässigen. Die meisten großen Unternehmen haben ihre Explorationsausgaben reduziert und weniger Geld für die Förderung neuer Projekte ausgegeben, so dass die großen Unternehmen das, was sie bisher abgebaut haben, einfach nicht ersetzt haben."

Derartige Entdeckungen seien nicht schnell zu erzielen und auch nicht günstig, erklärte er. "Die Projekte in unserem Portfolio, die bereits fortgeschritten sind und auf denen sich bereits Ressourcen befinden, werden immer knapper und sind bei den großen Unternehmen und den erschließenden und produzierenden Unternehmen sehr viel begehrter." Und selbst wenn es zur Entdeckung bedeutender neuer Vorkommen komme, könnten die Risiken der Rechtsprechung Investitionen abschrecken und die Produktion behindern, so Still.

Trotz der prognostizierten Herausforderungen und Einschränkungen für die Branche, ist der Ausblick des Experten für Gold als Investment sehr positiv. "Ich bin ein Goldbug und habe mich in den mehr als 25 Jahren meiner Karriere für Gold interessiert, daher glaube ich an das Metall. Ich glaube an die Fundamentaldaten des Metalls und an die Preisbildung für das Metall. Ich denke, wir befinden uns in einer Zeit der Inflation, und die Fed hat Probleme. In einem derartigen Umfeld sind die Fundamentaldaten für Gold immer gegeben. Es ist ein sicherer Hafen, die Menschen sehen es als echten Wertspeicher."

Was die Preisaussichten angeht, so glaubt Still, dass das gelbe Metall in den kommenden Monaten weiter Stärke zeigen wird: "Ich denke, dass wir in diesem Jahr häufiger eine 2 vor dem Goldpreis sehen werden als eine 1. Ein Preis von 2.000 Dollar ist also nicht abwegig, vor allem wenn wir uns einige der historischen Höchststände ansehen."




Redaktion GoldSeiten.de

Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"