Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Singapur - Weltweit größter Zentralbankgoldkäufer in Q1 2023

10.06.2023  |  Ronan Manly
Im vergangenen Jahr war ein wichtiges Thema auf dem globalen Goldmarkt der Rekordkauf von Gold durch die Zentralbanken in aller Welt. Der World Gold Council und seine Datenerheber (Metals Focus) berechneten, dass die Zentralbanken im Jahr 2022 insgesamt 1136 Tonnen Währungsgold gekauft hatten. Zu Beginn des Jahres 2023 veranlasste dies den World Gold Council zu einer Prognose: "Mit Blick auf die Zukunft sehen wir wenig Grund, daran zu zweifeln, dass die Zentralbanken Gold weiterhin positiv gegenüberstehen und auch im Jahr 2023 Nettokäufer sein werden."

Dies hat sich tatsächlich bewahrheitet, denn nach Abschluss des ersten Quartals 2023 schätzte der World Gold Council, dass die Zentralbanken der Welt im ersten Quartal 2023 erneut Nettokäufer von Gold in Höhe von insgesamt 228 Tonnen waren. Dies ist das stärkste erste Quartal, in dem die Zentralbanken jemals Gold gekauft haben. Und die Zentralbank, die diese Goldakkumulation anführt, ist keine andere als BullionStars Nachbar, die Monetary Authority of Singapore (MAS), deren Hauptsitz buchstäblich nur 2 km von BullionStars Geschäft und Ausstellungsraum im zentralen Geschäftsviertel Singapurs entfernt ist.

Denn innerhalb von drei Monaten zwischen Januar und März 2023 hat die Zentralbank von Singapur in aller Stille unglaubliche 68,7 Tonnen Gold gekauft. Damit ist Singapur im ersten Quartal 2023 der weltweit führende staatliche Goldkäufer, noch vor China. Während die erste Tranche der Goldkäufe Singapurs im Januar 2023 in einem BullionStar-Artikel von Anfang März mit dem Titel "Singapurs Zentralbank erhöht Goldreserven auf fast 200 Tonnen" beschrieben wurde, war dies, wie sich herausstellte, nur der Anfang, denn die Monetary Authority of Singapore kam immer wieder zurück und fügte ihren Reserven sowohl im Februar als auch im März 2023 weiteres Gold hinzu.


Die Details

In typisch diskreter Weise gibt die Zentralbank von Singapur (MAS) ihre Goldkäufe nicht per Pressemitteilung oder auf andere Art und Weise bekannt. Die MAS aktualisiert die Daten lediglich auf ihrer Website in einem monatlichen Bericht mit der Bezeichnung "Internationale Reserven und Fremdwährungsliquidität", der am letzten Tag des Monats veröffentlicht wird und den Vormonat abdeckt.

Bis Ende Dezember 2022 hatte die MAS Goldreserven in Höhe von 153,8 Tonnen (4,94 Millionen Unzen) gemeldet. Ende Februar wurde aus dem Bericht ersichtlich, dass die MAS im Januar 2023 ihre offiziellen Reserven um gigantische 44,6 Tonnen Gold aufgestockt hatte, wodurch sich die Goldbestände Singapurs in nur einem Monat von 153,8 Tonnen auf 198,4 Tonnen erhöhten.

Als Ende März der Bericht "Internationale Reserven und Fremdwährungsliquidität" veröffentlicht wurde, zeigte sich erneut, dass die MAS im Februar weitere 6,79 Tonnen Gold zugelegt hatte, womit sich die Goldbestände Singapurs auf über 205 Tonnen erhöhten.

Open in new window

Als dann Ende April der MAS-Bericht über die internationalen Reserven veröffentlicht wurde, wies er einen weiteren Anstieg um 17,24 Tonnen Gold aus, wodurch sich die Goldbestände Singapurs auf satte 222,4 Tonnen (7,15 Millionen Unzen) erhöhten.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"