Lexikon

Mehrwertsteuer

Mehrwertsteuer (MwSt.), sie wird auch als "Umsatzsteuer" bezeichnet, ist eine sogenannte Verbrauchssteuer.


Geschichtliches

Heinrich Graf von Brühl (geboren 13. August 1700, gestorben 28. Oktober 1763) gilt als "Erfinder der Mehrwertsteuer". Er führte als sächsischer Staatsminister im Jahre 1754 eine Konsumabgabe auf Waren ein, um die Staatskasse von Sachsen zu füllen.

Kaiser Wilhelm II. führte im Jahre 1916 die Stempelsteuer auf alle Waren ein, um die Kosten des Ersten Weltkrieges zu verkleinern. Diese Steuer gilt als Vorläufer der heutigen Mehrwertsteuer. Das sogenannte Warenumsatzstempelgesetz - da galt dann der Satz von 0,1 Prozent.

Das heutige Mehrwertsteuersystem wurde 1967 in Deutschland eingeführt.

 

Die Mehrwertsteuer wird im Ausland bezeichnet:

England, USA, Kanada: Value added tax (VAT)

Frankreich: Taxe sur la valeur ajoutée (TVA)

Italien: Imposta sul valore aggiunto (IVA)

Spanien: Impuesto al valor agregado (IVA)


Kategorie: Dies & Das
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Des bezeichnet Handel, welcher nicht an der Börse stattfindet. Dabei kann es sich um Handel mit Wertpapieren oder Optionen handeln. Der Vorteil ist die nicht öffentliche Abwicklung, wie es an der Bösre der Fall wäre, ebenso wie das Einsparen der Börsengebühren, allerdings fehlt bei solchen Geschäften auch die Kontrolle durch die Börsenaufsicht. [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"