Lexikon

Vorsteuer

Als Vorsteuer wird jene inländische Umsatzsteuer bezeichnet, die ein Unternehmer von einem anderen Unternehmen für bezogene Waren oder für die Inanspruchnahme von Dienstleistungen in Rechnung gestellt bekommt.

Ist hingegen ein Unternehmen im EU-Ausland ansässig wird die Vorsteuer als Erwerbsteuer betitelt. Stammt er aus einem Nicht-EU-Land ist es die Einfuhrumsatzsteuer.

Die gezahlte Vorsteuer (= Mehrwertsteuer) kann mit der eingenommen Umsatzsteuer verrechnet werden (Vorsteuerabzug).

Unternehmen werden durch die Vorsteuer bzw. Umsatzsteuer steuerlich nicht belastet, sie stellt vielmehr nur einen durchlaufenden Posten dar.

 

Hinweis: Diese Informationen ersetzen keine individuelle steuerliche Beratung. Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktieren Sie bitte ihren Steuerberater oder ihr zuständiges Finanzamt.


Kategorie: Dies & Das
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Künstlich hergestellte, kristallisierte Produkte, deren physikalische und chemische Eigenschaften den echten Edelsteinen (weitgehend) entsprechen. Synthesen müssen als solche deklariert werden. [...]
    Kategorie: Rohstoffe

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"