Lexikon

Münzprägeanstalt

Eine Münzprägeanstalt ist eine Institution, die Kurs-, Gedenk-, Sammler- oder Anlagemünzen im Auftrag einer staatlichen Regierung herstellt.

In der Numismatik wird umgangssprachlich nicht zwischen einer Münzprägeanstalt und einer Münzprägestätte unterschieden. Nimmt man die deutsche Sprache jedoch genau, dann müsste eine Münzprägeanstalt in jedem Fall eine staatliche Einrichtung sein.

In der Praxis vergeben Regierungen ihre Münzaufträge per Ausschreibung oder freihändiger Vergabe an staatliche oder private Münzprägestätten. Eine umfangreiche Auflistung von Prägestätten befindet sich in unserer "Produzenten Übersicht".

Eine synonyme Kurzbezeichnung für eine Prägeanstalt ist Münze, was sich im Namen vieler Münzbetriebe niederschlägt.


Kategorie: Münzen

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Die niederländische Holdinggesellschaft Euronext N.V. wurde im September 2000 durch die Fusion der Börsen von Amsterdam, Brüssel und Paris gegründet.Anfang 2002 übernahm Euronext die portugiesischen Börse "Bolsa de Valores de Lisboa e Porto" (BVLP) und die Londoner Terminbörse "London International Financial Futures and Option Exchange" (LIFFE). [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"