Folgen Sie uns auf:

Lexikon

Ronde

Eine Ronde ist ein ungeprägter Metallrohling, der als Vorstufe zur Münz-, Medaillen- und teils zur Barren-Herstellung benötigt wird.

Dabei wird eine Metallblech (Zainblech) mit einer exakten Blechstärke ausgewalzt. Die Abmaße der ausgestanzten Ronde, die oft auch als Platte, Plättchen, Münzplättchen oder Schrötling bezeichnet werden, ergeben das exakte Gewicht des späteren Produktes.

Im letzten Arbeitsschritt wird beim Prägevorgang das gewünschte Motiv mittels zweier Gegenstempel in die Ronde gedrückt. Die angewandte Prägeart entscheidet letztendlich über die Prägequalität bzw. über den Erhaltungsgrad der Münzen.


Kategorie: Münzen

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Mehrwertsteuer (MwSt.), sie wird auch als "Umsatzsteuer" bezeichnet, ist eine sogenannte Verbrauchssteuer. GeschichtlichesHeinrich Graf von Brühl (geboren 13. August 1700, gestorben 28. Oktober 1763) gilt als "Erfinder der Mehrwertsteuer". Er führte als sächsischer Staatsminister im Jahre 1754 eine Konsumabgabe auf Waren ein, um die Staatskasse [...]
    Kategorie: Dies & Das

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"