Lexikon

Umlaufmünzen

Umlaufmünzen, oftmals auch Kursmünzen genannt, sind Münzen die ausschließlich für den Zahlungsverkehr geprägt werden oder wurden.

Die Umlaufmünze stellt ein gesetzliches Zahlungsmittel in dem ausgebenden Land dar und lautet auf die jeweilige Landeswährung. Ihr aufgeprägter Nennwert wird von der jeweiligen Nationalbank garantiert.

Da der reine Metallwert unter dem aufgeprägten Nennwert liegt, handelt es sich meist um so genannte Scheidemünzen.

Umlaufmünzen stellen das wichtigste Sammlergebiet in der Numismatik dar. Eine Untergruppe sind die Gedenk- und Sammlermünzen, welche in erster Linie für Sammler geprägt werden.


Kategorie: Münzen
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • In einem Orderbuch werden alle aktuellen und offenen Kauf- und Verkaufsaufträge gesammelt. Auf Basis dieser Auftragslage ermittelt der Skontroführer den Börsenkurs.Heutzutage werden Orderbücher in elektronischer Form geführt und sind entweder nur einem bestimmten Personenkreis oder für alle Handelsteilnehmer einsehbar (offenes Orderbuch).Angelehnt [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"