Lexikon

Edelmetalle

Edelmetalle sind Metalle, die aus chemisch-physikalischer Sicht besonders korrosionsbeständig sind.

Bezüglich der Verarbeitungseigenschaften sagt der Begriff Edelmetall jedoch  nichts aus. Zum Beispiel ist Gold für seine Weichheit und Formbarkeit bekannt, dagegen ist Osmium ausgesprochen hart und spröde. Gleiches gilt für den Materialwert, wobei Gold im Verhältnis zu Silber sehr teuer ist. 

Zu den Edelmetallen zählen neben Gold und Silber die sechs Platinmetalle sowie interessanterweise auch Quecksilber.

Seit dem Altertum werden zur Herstellung von Schmuck und Münzen jedoch nur Gold & Silber verwendet, da die restlichen Edelmetalle erst vor 100-200 Jahren entdeckt wurden oder im Fall von Quecksilber gesundheitsschädlich sind. Zudem lassen sie sich meist nur aufwendig und schwierig verarbeiten.


Kategorie: Rohstoffe

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Der Franc war die offizielle Währung Frankreichs von 1795 bis zur Einführung des Euro im Jahre 2002. Bereits 1360 gab es allerdings die ersten als Francs bezeichneten Goldmünzen. Untereinheit des Franc war der Centime. [...]
    Kategorie: Devisen

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"