Lexikon

American Depositary Receipt

Ein American Depositary Receipt (oft auch "American Depository Receipt" oder "American Depositary Share"; abgekürzt: ADR) ist ein Hinterlegungsschein, der das Eigentum an einer, mehreren oder auch nur auf den Bruchteil einer Aktie verbrieft. ADRs werden von US-amerikanischen Depotbanken emittiert und an amerikanischen Börsen stellvertretend für die Originalaktie gehandelt.

Die zugrunde liegende ausländische Aktie wird durch den Sitz des amerikanischen Emittenten zu einem einheimischen Wertpapier. Bedingt dadurch können etwaige gesetzliche oder satzungsmäßige Regelungen des ausländischen Wertpapiers durch den Investor umgangen werden. Aber auch für das Unternehmen selbst ergeben sich Möglichkeiten, an einer ausländischen Börse gelistet zu werden, ohne bestimmte Anforderungen der United States Securities and Exchange Commission (SEC) vollständig erfüllen zu müssen.

American Depositary Receipts existieren als "unsponsored" und "sponsored". Drei verschiedene Levelstufen entscheiden letztendlich darüber, in welchem Marktsegment bzw. an welcher Börse das ADR-Zertifikat gehandelt werden kann.

Im Gegensatz zu den "unsponsored" setzen die "sponsored" ADRs eine amerikanische Depotbank und einen Emittenten voraus. Dabei wird ein Depotvertrag (depositary agreement) geschlossen, der die Depotbank verpflichtet, die Ausgabe und Rücknahme von Zertifikaten, die Ausübung von Stimmrechten, die Weitergabe von Dividenden und Unternehmensinformationen etc., zu übernehmen.

In Jahresabschlüssen und Fondsprospekten werden die aktienähnlichen ADR-Zertifikate als "normales" Investment angesehen und somit wie eine "normale" Aktie behandelt. Nach dem Vorbild des American Depositary Receipt wurden die Global Depositary Receipt und European Depositary Receipt entwickelt.

(Investoren, die die Zeichen der Zeit erkannt haben, ziehen immer Originalaktien vor. Sie umgehen damit nicht nur einem etwaigen Ausfallrisiko des Emittenten, sondern müssen sich auch nicht auf die Ehrlichkeit und Korrektheit des Emittenten verlassen. So hat beispielsweise immer der Besitzer der Aktie vollen Anspruch auf eine Dividendenausschüttung, nicht aber der Inhaber eines Zertifikates...)


Kategorie: Wirtschaft
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Ein Mineral (aus mittellat. aes minerale „Grubenerz“ im 16. Jahrhundert nach französischem Vorbild geprägt; Mehrzahl Minerale oder Mineralien) ist ein Element oder eine chemische Verbindung, die im Allgemeinen kristallin und durch geologische Prozesse gebildet worden ist.Die Lehre von den Mineralen ist die Mineralogie. [...]
    Kategorie: Rohstoffe

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"