Lexikon

Private Placement

Ein Private Placement, umgangssprachlich auch Placing oder Privatplatzierung genannt, ist ein privater, nicht öffentlicher Verkauf von Vermögensgegenständen, Sachanlagen bzw. Beteiligungen (wie Aktien, Genussrechten, Genussscheinen, Schuldverschreibungen, geschlossenen Fonds, Hedge-Fonds).

Private Placements finden immer unter Ausschluss eines öffentlichen Handelsplatzes (= Börse) statt, indem einige wenige Privatpersonen oder Institutionen direkt angesprochen werden.

Bei einem Private Placement können bestimmte Regulierungen und Publizitätspflichten (beispielsweise Veröffentlichungspflichten, Prospektpflicht, Anlagebeschränkungen, Finanzberichte) umgangen werden.

Das Gegenstück eines Private Placements ist der öffentliche Vertrieb (engl.: public distribution), bei dem es für die Zulassung und dem Vertrieb strengere Regeln gibt. Diese werden teils durch die Finanzaufsichtsbehörde BaFin überwacht.


Kategorie: Wirtschaft
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"