Lexikon

Skontroführer

Der Skontroführer ist die neumodische Bezeichnung für den Kursmakler an einer Wertpapierbörse.

Mit der Änderung des deutschen Börsengesetzes im Rahmen des Vierten Finanzmarktförderungsgesetzes (im Jahr 2002) wurden die Amtlichkeit der Kursfeststellung durch die Kursmakler abgeschafft.

Der Skontroführer führt zum Zweck der Preisfeststellung ein Orderbuch (Skontro), in dem alle offenen Kauf- und Verkaufsaufträge gelistet sind. Auf Basis dieser Auftragsdaten und ggf. unter Berücksichtigung eines Referenzmarktes ermittelt ein Skontroführer den Preis eines Wertpapiers.

Ob Skontroführer oder Kursmakler (der im englischen auch als Market Maker bezeichnet wird) ist von Land zu Land und teils auch innerhalb eines Börsensegments einer Börse unterschiedlich.  


Kategorie: Wirtschaft
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Zinsen oder auch Zins (von lat. census, Vermögensschätzung) ist das Entgelt, das der Schuldner dem Gläubiger für entliehenes Kapital zahlt.Die Höhe von vertraglich vereinbarten Zinsen bestimmt sich in einer Marktwirtschaft grundsätzlich nach Angebot und Nachfrage. Die Höhe von gesetzlich bestimmten Zinsen kann der Gesetzgeber festlegen. [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"