Lexikon

Wechsel

Der Wechsel ist, wirtschaftlich betrachtet, ein Wertpapier des Zahlungs- und Kreditverkehrs ähnlich wie ein Scheck. Anders als Banknoten und Münzen ist der Wechsel allerdings kein gesetzliches Zahlungsmittel.

Ein Wechsel enthält eine unbedingte Zahlungsanweisung des Ausstellers an den Bezogenen, an jenen oder einen Dritten (Begünstigter, Remittent) zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort eine bestimmte Geldsumme zu zahlen. Ein akzeptierter Wechsel ("gezogen" und mit Unterschrift des Bezogenen) wird Akzept genannt.

Das Recht aus einem Wechsel kann nur durch Vorlage dessen geltend gemacht werden. Das Bestehen, die Fälligkeit und die Durchsetzbarkeit der Verpflichtungen aus einem Wechsel, die nach Annahme durch den Bezogenen entstehen, sind losgelöst von der Forderung aus dem Grundgeschäft, derentwegen der Wechsel geleistet wird (abstraktes Wertpapier).


Referenz: Wikipedia.org
Kategorie: Wirtschaft
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"