Folgen Sie uns auf:

Kronen Goldmünzen, Österreich

© Münze Österreich AG
0

Kronen Goldmünzen, Österreich

Österreich
1892 - 1915
Gold
900
30,488 g, 6,098 g, 3,049 g
gleichbleibend
DE: 0 %, AT: 0 %, CH: 0 %
k.A.
Die Währungsreform Österreichs von 1892 führte zum ersten Mal eine Goldwährung ein: die Krone. Obwohl die Krone selbst eine Silbermünze war, war die Rechnungseinheit Gold.

Zwei Goldmünzen wurden als Nachfolger der Gulden vorgesehen: 10 Kronen und 20 Kronen. Die kleinere wurde nur von 1892 bis 1912 geprägt, wohingegen das 20-Kronen-Stück bis 1915 hergestellt wurde. Zum Regierungsjubiläum des Kaisers im Jahr 1908 wurde eine 100-Kronen-Goldmünze herausgegeben. Die Prägung der 100-Kronen-Goldmünzen wurde von 1909 bis 1915 fortgesetzt. Die Währung selbst wurde in Österreich in Folge der galoppierenden Inflation im Jahr 1924 durch den Schilling ersetzt.

Als Goldanlagemünzen eignen sich vor allem die Nachprägungen (Handelsgoldmünzen), die einen geringen Aufschlag zum aktuellen Goldpreis besitzen. Die Münze Österreich prägte die 10-Kronen- Münze mit dem Prägedatum 1912 bis 1992, das 20-Kronen-Stück bis 1989 bzw. das 100-Kronen-Exemplar bis 1988, jeweils mit gleichem Motiv. Das verwendete Prägejahr war bei beiden 1915. Die eine Seite zeigt das Porträt von Kaiser Franz Joseph I. (1848-1916), die andere das österreichische Staatswappen mit Nennwertangabe. Der Rand ist glatt und weist eine vertiefte Randschrift auf. Als Legierungsmetall wurde Kupfer verwendet.

Die jährliche Auflagenzahl der einzelnen Münzen schwankte extrem. Das 10-Kronen-Stück erreichte mit 277.347 Exemplaren 1967 die höchste Jahresproduktion, 1984 mit 102 Stück die geringste. 1968 wurden mit 364.730 Exemplaren der 20-Kronen-Münze die meisten, mit 6 Stück 1954 die wenigsten geprägt. Von der 100-Kronen-Münze wurden nur allein im Jahre 1974 etwas mehr als 2. Mio. hergestellt, aber in den letzten 3 Prägejahren (1984/85/88) waren es nur jeweils 50 Stück, 1983 sogar nur 5 (!) Stück.

Eckdaten der 10-, 20- und 100-Kronen Goldmünzen

Feingewicht Bezeichnung Prägejahr Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
3,049 g 10 Kronen 1892 - 1912 geprägt 900 3,388 g Ø 19,00 x 0,80 mm
6,098 g 20 Kronen 1892 - 1915 geprägt 900 6,775 g Ø 21,10 x 1,30 mm
30,488 g 100 Kronen 1908 - 1915 geprägt 900 33,875 g Ø 36,90 x 1,90 mm

Durchschnittliche Kauf- & Verkaufspreise

Fein Name Metall Ø Ankauf Ø Verkauf +/- Hoch / Tief H* Alarm Chart T&S
3,049 g 10 Kronen Gold 146,00 € 161,50 € 0,00 € 0,00 % 161,50 - 161,50 2 - 2
6,098 g 20 Kronen Gold 292,75 € 315,50 € 0,00 € 0,00 % 315,50 - 315,50 2 - 2
30,488 g 100 Kronen Gold 1.462,25 € 1.541,77 € 0,00 € 0,00 % 1.541,77 - 1.541,77 2 - 3

Stand: 23.10.2021, 16:30:06 Uhr

*) Anzahl der Händler, deren Daten in die Ermittlung des Durchschnittspreises eingeflossen sind. (z.B.: "4-8" = 4 Ankaufs- bzw. 8 Verkaufspreise)

Produzent
  • Die Münze Österreich AG hat ihren Sitz in Wien und ist seit dem ersten Weltkrieg die einzige Prägeanstalt in Österreich. Bis zum Jahr 2002 prägte sie den "Schilling", seitdem ist sie für die Herstellung der österreichischen Euro-Münzen zuständig. Außerdem prägt sie zahlreiche Gedenk-, Sammler- und Anlagemünzen zu denen u.a. der beliebte Wiener Philharmoniker zählt.
    Staatliche Münzprägestätte, Österreich


Weitere Gold-Produkte

Hinweis und Info: Für die angezeigten Kurs-, Preis-, Chart- und Performanceangaben sowie Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Historische Daten stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Wertentwicklungen dar. Schwankende Wechselkurse können die Rendite zusätzlich positiv wie auch negativ beeinflussen. Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich der Information und stellt generell keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines Wertpapiers dar.

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"