Trichternetzspinne

© The Perth Mint
0 1

Trichternetzspinne

Australien
2015
Silber
999
1 oz
DE: Differenzbesteuert, AT: 20 %, CH: 8 %
k.A.
Die australische Münzprägeanstalt The Perth Mint ist für ihre alljährlich neuen Münzmotive bekannt. Zu den Klassikern gehören die Nugget- bzw. Känguru-Goldmünzen sowie der Kookaburra in Silber.

In den Folgejahren kamen weitere Bullionmünzen in Silber hinzu, wie die Lunarkalender-Münzen der ersten und zweiten Serie sowie der Koalabär, ein Wahrzeichen Australiens. In 2014 beschleunigte sich dieser Trend mit der neuen Haifisch-Serie und dem Krokodil.

Letztere Silbermünze, das Salzwasserkrokodil (engl: Saltwater Crocodile), sollte jährlich mit einem neuen Motiv erscheinen. Es kam jedoch anders: Im Frühjahr 2015 stellten die Australier als Nachfolger die Trichternetzspinne (engl.: Funnel-Web Spider) vor. Mit der Ankündigung der Prägeanstalt, ab dem Prägejahr 2016 ein Känguru-Motiv auch in Silber zu produzieren, kann angenommen werden, dass es keinen Nachfolger für die Spinne geben wird.

In der Arachnologie (Spinnenkunde) wird zwischen den Trichterspinnen und Trichternetzspinnen unterschieden. Trichterspinnen (Agelenidae) gehören zur Familie der echten Webspinnen. Die 500 Arten sind weltweit anzutreffen. Trichterspinnen haben ihren Namen der Form ihres Netzes zu verdanken: sie weben eine Wohnhöhle, die sich vom Eingang zur Mitte trichterförmig verengt und zwei Ausgänge hat.

Einige der in Australien anzutreffenden Arten, die mit dem Trivialnamen "Funnel-Web Spider" ("Trichter-netz-spinne") bezeichnet werden, zählen zu den giftigsten Spinnen der Welt. Es handelt sich dabei um Arten der Gattungen Atrax und Hadronyche aus der Familie Hexathelidae, welche näher mit den Vogelspinnen und Falltürspinnen verwandt sind.

So lebt z.B. die "Sydney-Trichternetzspinne" im Stadtgebiet wie auch in der Umgebung von Sydney. In bevorzugt feucht-kühler Umgebung, lebt sie in tunnelartig ausgebauten Erdlöchern, die mit trichter- oder röhrenförmigen Netzen ausgekleidet werden. Die Weibchen verlassen ihren Bau nur selten. Die Männchen gelangen bei ihren nächtlichen Streifzügen auf Paarungssuche in die vor Regen geschützten Häuser. Der Biss einer Sydney-Trichternetzspinne kann bei Menschen tödlich enden (13 Todesfälle von 1927 bis 1981). Seit (1981) ein Gegengift zur Verfügung steht, sind keine weiteren Todesfälle gemeldet worden.

Das von Aleysha Howarth (AH) entworfene Münzmotiv zeigt eine Trichternetzspinne (Funnel-Web Spider) in der Draufsicht. In der äußeren Rundschrift das Prägezeichen "P" der Perth Mint zu finden, wie auch Münzname "Australia Funnel-Web Spider", das einmalige Prägejahr "2015", das Feingewicht von einer Unze Silber und der Feingehalt (999/1000). Der Durchmesser von 40,60 mm entspricht dem der Kookaburra-, Koala-, Känguru- bzw. der ersten Lunarkalender-Serie Silbermünzen.

Auf der Wertseite der in Stempelglanz-Qualität geprägten Silbermünze finden sich Ian Rank-Broadleys Bildnis Ihrer Majestät Königin Elisabeth II., in der Umschrift ist der Queenname "Elizabeth II", das Ausgabeland "Australia" und der Nennwert von "1 Dollar" (Australischen Dollar) zu finden. Der Münzrand ist analog zu allen anderen australischen Anlagemünzen wie immer geriffelt/gekerbt.

Analog zur Vorjahresausgabe des Salzwasserkrokodils, wie auch zu der einen oder anderen Silbermünze aus Kanada (z.B. Canadian Wildlife- oder Canadian Birds of Prey-Serie), ist die Auflage der Trichternetzspinne auf maximal eine Million Stück begrenzt.

Zu Beginn nicht geplant, übernahm/kaufte ein amerikanischer Großhändler die komplette Auflage des Australia Funnel-Web Spider auf. Dies hatte zur Folge, dass die Silbermünze überwiegend in den USA vertrieben und in Deutschland nur vereinzelt angeboten wird. Die Trichternetzspinne wird ungekapselt in Kunststofftubes zu je 25 Stück (500 Stück pro Masterbox) ausgeliefert. Die Münzröhrchen sind mit einem speziellen Sicherheits-Siegel ausgestattet.

Eckdaten der Trichternetzspinne Silbermünze

Feingewicht Nennwert Bezeichnung Prägejahr Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
1 oz 1,00 AU$ Australia Funnel-Web Spider 2015 geprägt 999 31,135 g Ø 40,60 x 4,00 mm

Produzent
  • Das Angebot der Perth Mint umfasst sowohl geprägte als auch gegossene Goldbarren in verschiedenen Größenordnungen. Zusätzlich zu den Goldbarren bietet die Perth Mint auch Silberbarren in dreierlei Größen an. Die Perth Mint wurde sowohl für ihre Gold- als auch ihre Silberbarren in die entsprechenden Good-Delivery-Listen der LBMA aufgenommen.
    Barrenproduzent, Staatliche Münzprägestätte, Australien


Hinweis und Info: Für die angezeigten Kurs-, Preis-, Chart- und Performanceangaben sowie Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Historische Daten stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Wertentwicklungen dar. Schwankende Wechselkurse können die Rendite zusätzlich positiv wie auch negativ beeinflussen. Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich der Information und stellt generell keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines Wertpapiers dar.

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"