Maple Leaf Goldmünzen

© Royal Canadian Mint

Maple Leaf Goldmünzen

Kanada
1979 - 2013
Gold
DE: 0 %, AT: 0 %, CH: 0 %
Die kanadische Goldmünze "Maple Leaf" erschien erstmals im Jahr 1979. Damit ist sie nach dem Krügerrand (seit 1967) die zweite Anlagemünze, gefolgt vom mexikanischen Libertad, der zwei Jahr später erschien.

Reines Gold ist ein sehr weicher Werkstoff, der weder resistent gegen Kratzer, noch abriebsfest ist. Dies steht im Widerspruch zu den vielen historischen Goldmünzen, die jahrhundertelang als Zahlungsmittel zirkulierten. Die Lösung des Problems waren Legierungsmetalle (wie beispielsweise Kupfer), die dem Gold zugesetzt wurden und zur gewünschten Härte führten.

Anlagemünzen nehmen nicht am Zahlungsverkehr teil, sondern werden sorgfältig im Tresor gelagert. Diesen Effekt nutzte die kanadische Münzprägeanstalt Royal Canadian Mint als Marketingzweck aus und schuf so die erste 24-Karat-Anlagegoldmünze. Im Jahr 1983 erhöhte sie abermals den Goldgehalt von 99,9% auf 99,99%. Die "4x9" gelten heute als Standard.

Das nationale Symbol Kanadas ist das Blatt des Zucker-Ahornbaumes, einer Baumart, die über weite Teile des nordamerikanischen Ostens von Kanada bis in die südlichen USA verbreitet ist. Der Zucker-Ahorn dient der Holzgewinnung wie auch zur Gewinnung von Zuckersaft in Form des Ahornsirups.

Das Münzmotiv des kanadischen Zuckerahornblattes (engl.: Maple Leaf) ist namensgebend und jährlich gleichbleibend. Im Gegensatz zur Nationalflagge, auf der das Ahornblatt aus ästhetischen Gründen vereinfacht dargestellt wurde, entspricht die Abbildung auf der Münze dem Original. Oberhalb des Ahornblattes ist das Herkunftsland Kanada angegeben. Unterhalb werden aufgrund der Zweisprachigkeit Kanadas die numismatischen Daten (Feinheit, Feingewicht, Metallart) in englischer und in französischer Sprache aufgeprägt.

Auf der Rückseite aller kanadischen Münzen ist das amtierende Staatsoberhaupt des Commonwealth, die englische Königin Elisabeth II. abgebildet, wobei das Bildnis der Queen alle paar Jahre angepasst wird. Der Nennwert in kanadische Dollar) sowie das jeweilige Prägejahr ergänzen die Münzangaben.

Die ersten Maple Leaf-Goldmünzen wurden nur als 1-Unzen Exemplare geprägt. In den Folgejahren kamen weitere Münzgrößen hinzu. In den letzten Jahren gab es neben einer einmaligen Proof-Version, auch Ausgaben mit einem zusätzlichen Prägezeichen ("Privy Mark") sowie Sonderprägungen zu den unterschiedlichsten Anlässen. (z.B.: 25th Anniversary, Olympische Winterspiele in Vancouver)

Höhepunkt war sicherlich die 100-kg (!)-Version mit einem Nennwert von 1 Million kanadischen Dollar. Das modifizierte Design dieses Giganten wurde in Kombination mit einer noch höheren Feinheit  (99,999%) als Sonderausgabe aufgelegt. Anfangs nur einmalig geplant, war die Nachfrage nach der 1-Unzen Goldmünze so groß, dass der "5x9 Maple Leaf" (oder auch "Super Maple" genannt) nach 2007, auch in 2008, 2009 und zuletzt in 2012 geprägt wurde.

Die derzeit auflagenstärkste Goldmünze der Welt wird unter gleichem Namen in Silber, Platin und seit dem Jahr 2005 auch in Palladium geprägt.

Maple Leaf Goldmünzen und Maple Leaf Sonderprägungen in Gold


Produzent
  • Die kanadische Prägeanstalt Royal Canadian Mint wurde im Jahr 1908 gegründet und hat ihren Sitz in Ottawa. Ihre einzige Prägestätte befindet sich in der Stadt Winnipeg. Neben den kanadischen Umlauf-, Sammler- und Anlagemünzen stellt sie auch Münzen in 74 Fremdwährungen her. Die Kanadier prägen alljährlich unzählige Einzelstücke und Serien in den vier Edelmetallarten.
    Staatliche Münzprägestätte, Kanada


Weitere Gold-Produkte


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"