Timberwolf, "Canadian Wildlife"-Serie

© Royal Canadian Mint

Timberwolf, "Canadian Wildlife"-Serie

Kanada
2011
Silber
9999
1 oz
DE: 0 %, AT: 0 %, CH: 0 %
k.A.
Die silberne Maple Leaf ist eine seit vielen Jahren äußerst beliebte Anlagemünze, die durch das gleichbleibende jährliche Motiv einen hohen weltweiten Bekanntheitsgrad erfahren hat.

Mit dem Prägejahr 2011 begann die Royal Canadian Mint von ihrer Tradition etwas abzuweichen und präsentierte mit der Canadian Wildlife Serie erstmalig eine Anlagemünze mit wechselnden Motiv.

Das erste Tiermotiv der neuen Münzserie ist der Timber Wolf (wissenschaftlicher Name: Canis lupus lycaon). Er ist eine Unterart des Wolfes und wird auch oft als Amerikanischer Grauwolf bezeichnet. Seine Heimat sind die Wälder der nördlichen USA und Kanadas. Timberwölfe besitzen eine sehr variable Fellfarbe von weiß bis schwarz, meist jedoch braun.

William Woodruff entwarf das Motiv des Timberwolfs (engl.: Eastern Timber Wolf) bereits im Jahr 2006, wo es auf der gleichnamigen Silbermünze in der halben Unzen Stückelung erschien.

Das Motiv zeigt den Wolf vor einem Vollmond, im Hintergrund ist sein bevorzugter Lebensraum, die Nadel- und Mischwälder zu sehen. Am oberen Rand ist das Herkunftsland "Canada" sichtbar und im unten Teil die Angabe der Feinheit "9999", des Feingewichts und der Metallart in englischer und französischer Sprache.

Im Gegensatz zur 2006er Ausgabe befindet sich das Prägejahr "2011" auf der Wertseite der Timberwolf-Münze, rechts neben dem Nennwert von "5 Dollars" (Kanadische Dollar), der parallel zur silbernen Maple Leaf den höchsten Wert auf Anlagesilbermünze darstellt. Im Münzzentrum ist das Porträt der englischen Queen Elisabeth II. zu sehen, die sie im Alter von 79 Jahren zeigt. Die Bullionmünze weist eine geriffelte Rändelung ohne Inschrift auf.

Die Auflage der Timberwolf-Bullionmünze war auf maximal eine Million Stück begrenzt, die auch erreicht wurde. Dies gilt nicht nur für das zweite Tiermotiv mit einem Grizzly-Bären, sondern für die ganze Münzreihe (PumaElch, Gabelbock und Bison). Trotz dieser hohen Auflage besaß der Timberwolf bereits bei der Ausgabe einen Aufpreis zum Silber-Maple.

Verpackt werden alle Canadian Wildlife Silbermünzen zu je 25 Stück in Tubes, wobei 20 Tubes eine Masterbox (mit insgesamt 500 Münzen) ergibt. Einzigster optischer Unterschied zur Verpackung der silbernen Maples Leaf ist der blaue Deckel der Tubes (anstatt ein gelber).

Anmerkung: Die erstmalig in 2015 geprägte Canadian Grey Wolf Silbermünze, eine Agenturmünze die es ausschließlich in der 3/4-oz-Unzen Stückelung gab, hat keinen Bezug zu dieser Serie.

Eckdaten der Canadian Wildlife Silbermünzenserie, Motiv "Timberwolf"

Feingewicht Nennwert Bezeichnung Prägejahr Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
1 oz 5,00 C$ Timberwolf, "Canadian Wildlife"-Serie 2011 geprägt 9999 31,11 g Ø 38,00 x 2,87 mm

Produzent
  • Die kanadische Prägeanstalt Royal Canadian Mint wurde im Jahr 1908 gegründet und hat ihren Sitz in Ottawa. Ihre einzige Prägestätte befindet sich in der Stadt Winnipeg. Neben den kanadischen Umlauf-, Sammler- und Anlagemünzen stellt sie auch Münzen in 74 Fremdwährungen her. Die Kanadier prägen alljährlich unzählige Einzelstücke und Serien in den vier Edelmetallarten.
    Staatliche Münzprägestätte, Kanada


Weitere Silber-Produkte

Hinweis und Info: Für die angezeigten Kurs-, Preis-, Chart- und Performanceangaben sowie Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Historische Daten stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Wertentwicklungen dar. Schwankende Wechselkurse können die Rendite zusätzlich positiv wie auch negativ beeinflussen. Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich der Information und stellt generell keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines Wertpapiers dar.

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"