Bison, "Canadian Wildlife"-Serie

© Royal Canadian Mint

Bison, "Canadian Wildlife"-Serie

Kanada
2013
Silber
9999
1 oz
DE: 0 %, AT: 0 %, CH: 0 %
k.A.
Weltweit beliebt unter Investoren sind die "Maple Leaf"-Anlagemünzen, die es in den vier Edemetallen Gold, Silber, Platin und Palladium gibt.

Mit der Präsentation der "Canadian Wildlife"-Münzenserie im Oktober 2010 schlugen die Kanadier einen zweiten Weg ein und stellten erstmalig eine Silbermünze vor, die sowohl den Sammler, als auch den Anlageinvestor, ansprechen sollte.

Der "Wood Bison" (Deutsch: Waldbison) war das sechste und letzte Ausgabe der "Canadian Wilflife"-Serie der Royal Canadian Mint, die die Silbermünze ausschließlich in der 1-Unzen-Größe prägten.

Bisons entstanden ursprünglich in Eurasien. Während der Eiszeit (im frühen bis mittleren Pleistozän) überquerten sie die Landbrücke zwischen Sibirien und Alaska (Beringstraße) und besiedelte die nördlichsten Teile Nordamerikas.

Vor annähernd 6000 Jahren entwickelten sich die heutigen, recht kurzhörnigen Unterarten des Amerikanischen Bison, der Präriebison (Bison bison bison) und der Waldbison (Bison bison athabascae).

Einst auch in Alaska lebend, sind die Waldbison heute nur noch in den Northwest Territories von Kanada zu finden. Die Wiederkäuer ernähren sich ausschließlich von Gräsern und Flechten, in der kalten Jahreszeit zusätzlich von Blättern und Rinde. Männliche Tiere können bis zur einen Tonne auf die Waage bringen.

Im Rahmen der World Money Fair, die im Februar 2013 in Berlin stattfand, wurde der Bison erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Münzmotiv entwarf die Designerin Emily S. Damstra, deren Initialen "ED" am linken Vorderbein zu finden sind. Sie zeigt einen Bison in seinem winterlichen Lebensraum, im Vordergrund die schneebedeckten Weideflächen, im Hintergrund die Wälder Kanadas.

In der oberen Rundschrift ist "Canada" als Herkunftsland sichtbar, im unteren Teil das Feingewicht und die Metallart, die aufgrund der Zweisprachigkeit Kanadas, in englischer und französischer Sprache. Die Feinheit der Silbermünze in Höhe von 99,99% ist oberhalb der "1 oz"-Angabe zu finden. Der Münzrand trägt wie immer keine Inschrift und ist durchgehend geriffelt.

Auf der Wertseite ist analog zu allen anderen kanadischen Münzen, das Porträt der englischen Queen Elisabeth II. abgebildet. Das Bildnis passt sich dem tatsächlichen Aussehen der Königin alle ein paar Jahre an. Auf der Wildlife-Serie ist die Monarchin im Alter von 79 Jahren zu sehen. Über ihrem Bildnis steht ihr Name, darunter befinden sich der Nominalwert von fünf kanadischen Dollars, sowie das Prägejahr "2013".

Die Münzprägestätte hatte die Auflage auf maximal eine Million Stück pro Ausgabe beschränkt. Trotz dieser relativ hohen Auflage waren alle sechs Motive (Wolf, GrizzlyPuma, ElchGabelbock und Bison) nur mit einem Aufpreis im Vergleich zu den Silber-Maples bei Münzhändlern und Banken erhältlich. Abgepackt wurden die Silbermünzen zu je 25 Stück in Tubes, wobei 500 Silbermünzen (20 Tubes á 25 Münzen) eine Masterbox ergeben.

Anmerkung: Zwei Jahre später stellte die Royal Canadian Mint ein weiteres Bison-Motiv vor. Es handelte sich dabei um eine Agenturmünze, die erstmalig in der 1,25-Unzen-Größe als Silberanlagemünze geprägt wurde.

Eckdaten der Canadian Wildlife Silbermünzenserie, Motiv "Bison"

Feingewicht Nennwert Bezeichnung Prägejahr Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
1 oz 5,00 C$ Bison, "Canadian Wildlife"-Serie 2013 geprägt 9999 31,11 g Ø 38,00 x 2,87 mm

Produzent
  • Die kanadische Prägeanstalt Royal Canadian Mint wurde im Jahr 1908 gegründet und hat ihren Sitz in Ottawa. Ihre einzige Prägestätte befindet sich in der Stadt Winnipeg. Neben den kanadischen Umlauf-, Sammler- und Anlagemünzen stellt sie auch Münzen in 74 Fremdwährungen her. Die Kanadier prägen alljährlich unzählige Einzelstücke und Serien in den vier Edelmetallarten.
    Staatliche Münzprägestätte, Kanada


Hinweis und Info: Für die angezeigten Kurs-, Preis-, Chart- und Performanceangaben sowie Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Historische Daten stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Wertentwicklungen dar. Schwankende Wechselkurse können die Rendite zusätzlich positiv wie auch negativ beeinflussen. Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich der Information und stellt generell keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines Wertpapiers dar.

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"