Kiwi

Kiwi

Neuseeland
ab 2004
Silber
999
1 oz
jährlich wechselnd
DE: Differenzbesteuert, AT: 20 %, CH: 8 %
k.A.
Im Jahr 2004 gab Neuseeland erstmalig eine Silberanlagemünze heraus. Gewidmet ist die Münze dem National- und Wappentier Neuseelands, dem Kiwi-Vogel.

Der nachtaktive Kiwi ist ein flugunfähiger Vogel, der in den Wäldern Neuseelands lebt. Der zur Gattung Apteryx gehörende Vogel wird in der Fachliterautur auch als Schnepfenstrauß bezeichnet und ist mit Abstand der kleinste Vertreter seiner Art. Alle zu den Laufvögeln (engl.: Ratites) gehörenden Arten (z.B.: Strauß, Emu, Nandus) sind unfähig zu fliegen.

Der Kiwi hat einen so hohen Stellenwert, dass sich nicht nur die Einwohner gern als "Kiwis“ bezeichnen, sondern auch eine Bank (Kiwibank) oder die staatliche Rentenkasse (Kiwisaver) nach ihm benannt wurden. Zahlreiche neuseeländische Produkte besitzen die Vorsilbe "Kiwi“. Das bekannteste Beispiel ist die Kiwifrucht (Chinesische Stachelbeere), die in Neuseeland das erste Mal außerhalb Asiens in großem Stil angepflanzt wurde.

Auf dem "Silver Kiwi" ist das Motiv eines Kiwi-Vogels abgebildet. Auf der ersten Münzerie (2004-2008) waren die Unterarten der dargestellten Kiwis aufgeprägt. Den Anfang machte der ”Little spotted Kiwi” (2004), gefolgt von dem ”Rowi Kiwi” (2005), dem ”North Island brown Kiwi” (2006), dem "Great spotted Kiwi” (2007) und dem ”Haast tokoeka Kiwi” (2008). Die Motive der zweiten Münzserie "Icons of New Zealand" (2009-2011) und der dritten Serie "Kiwi Treasures" (ab 2012) stellen keine bestimmte Kiwiart dar.

Der Neuseeland-Dollar (New Zealand Dollar = NZ$ = NZD), der umgangssprachlich auch als Kiwi(-Dollar) bezeichnet wird, ist auf den Münzen ja nach Jahrgang unterschiedlich dargestellt. Sowohl die Version "One Dollar", als auch "$1" ist geläufig. Angaben über die Metallart, die Feinheit und das Feingewicht fehlen komplett.

Der im südlichen Pazifik angesiedelte Inselstaat gehört, wie sein Nachbar Australien auch, zu den "Commonwealth of Nations". Daher befindet sich auf der Kehrseite der Münze das Porträt der englischen Königin Elisabeth II. Die Initialen "IRS" verweisen auf den britischen Bildhauer Ian Rank-Broadley, der das derzeit aktuelle Bildnis der Queen entworfen hat. Der Landesname "New Zealand" und das jeweilige Prägejahr ergänzen die Angaben. Der Münzrand ist gekerbt.

Die nur als eine Unze erhältliche Silbermünze weist eine 999er Feinheit auf und ist jeweils in Stempelglanz (engl.: Brillant Uncirculated (BU)) (verpackt im Blister) und in Polierter Platte (verpackt im Etui) erhältlich. Die Auflagen bewegten sich durchgehend im vierstelligen Bereich. Dieser Umstand lässt die Silbermünze trotz ihrer Feinheit Richtung Sammlermünze tendieren. Gleiches gilt für die erstmals mit Beginn der zweiten Serie im Jahr 2009 geprägte 1/4 Unze in Gold.

Auf den ersten Blick kurios und einmalig ist die offizielle Ausgabestelle der Kiwi-Silbermünze. Obwohl Neuseeland mit der New Zealand Mint über eine eigene Münzprägestätte verfügt, werden die Münzen von der New Zealand Post herausgegeben. Diese vergibt die einzelnen jährlichen Prägeaufträge an ausländische Prägestätten. Bis heute wurden die Münzen in der Royal Australien Mint, in der Perth Mint und von der deutschen Firma "BH Mayer´s Kunstprägeanstalt GmbH" produziert.

Eckdaten der "Kiwi"-Silbermünze

Feingewicht Nennwert Bezeichnung Prägejahr Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
1 oz 1,00 NZD Kiwi ab 2004 geprägt 999 31,103 g Ø 40,00 x 3,50 mm

Produzent
  • Die New Zealand Post bietet nicht nur typische Postprodukte an, sondern auch Münzen. Dabei geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und bringt sogar eigene Münzen und Münzserien heraus. Da sie diese aber nicht selbst herstellen kann, vergibt sie die Aufträge an Dritte. Interessanterweise bedient sich die NZPost hierbei nicht der New Zealand Mint.
    Staatliche Münzprägestätte, Neuseeland


Hinweis und Info: Für die angezeigten Kurs-, Preis-, Chart- und Performanceangaben sowie Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Historische Daten stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Wertentwicklungen dar. Schwankende Wechselkurse können die Rendite zusätzlich positiv wie auch negativ beeinflussen. Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich der Information und stellt generell keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines Wertpapiers dar.

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"