Weißkopfseeadler, "Kanadische Raubvögel"-Serie

© Royal Canadian Mint

Weißkopfseeadler, "Kanadische Raubvögel"-Serie

Kanada
2014
Silber
9999
1 oz
DE: Differenzbesteuert, AT: 20 %, CH: 8 %
k.A.
Mit der Canadian Wildlife Serie präsentierte die Royal Canadian Mint im Jahr 2011 die erste kanadische Silberanlagemünze mit einem Tiermotiv. Die Serie entpuppte sich als großer Erfolg, sodass die verschiedenen Münzen, deren Auflage jeweils auf eine Million Stück begrenzt war, rasch vergriffen waren.

An diesen Erfolg versucht die kanadische Münzprägestätte seit 2014 mit einer neuen Serie mit dem Namen "Canadian Birds of Prey" (zu Deutsch: "kanadische Raubvögel") anzuknüpfen.

Nachdem im Februar 2014 mit dem Wanderfalken das erste von insgesamt vier Motiven vorgestellt wurde, veröffentlichte die Royal Canadian Mint im August 2014 das zweite Exemplar der Serie, welches mit dem Weißkopfseeadler (engl.: Bald Eagle) einen weiteren typischen Vertreter der nordamerikanischen Vogelwelt ehrt. Ihm folgte der Rotschwanzbussard zu Beginn des Jahres 2015. Das vierte und letzte Motiv, der Virginia-Uhu, erschien im August 2015.

Der Haliaeetus leucocephalus, so die lateinische Fachbezeichnung des Weißkopfseeadlers, gilt mit einer Körperlänge von 70-90 cm, einer Flügelspannweite von bis zu 2,50 m und einem Gewicht von mitunter mehr als sechs Kilogramm als zweitgrößter Greifvogel Nordamerikas. Anlegern dürfte das Tier u.a. bereits durch die American-Eagle-Anlagemünzen der United States Mint bekannt sein.

Das Motiv der neuen kanadischen Silbermünze wurde wie schon im Falle des Wanderfalken von Emily Damstra erschaffen, die sich mit ihren Initialen "E.D." zuvor bereits auf einer Reihe anderer Münzen verewigen durfte.

Dargestellt ist ein fliegender Weißkopfseeadler, in dessen Fängen sich seine Beute, ein Fisch, befindet. In der oberen Rundschrift ist das Ausgabeland "Canada" wiederzufinden, im unteren Teil die Angabe des Feingewichts in Höhe von einer Unze sowie die der Metallart. Die Feinheit ist auf der Silbermünze mit "9999" angegeben.

Auf der Wertseite ist wie auf allen kanadischen Münzen das Bildnis der englischen Königin Elisabeth II. zu finden. Dieses zeigt die Monarchin im Alter von 79 Jahren. Über ihrem Porträt steht ihr Name, darunter befinden sich die Nennwertangabe von 5 CAD sowie die Angabe des Prägejahres "2014". Der Münzrand ist wie immer geriffelt.

Die Auflage der Stempelglanz-Ausführung des Weißkopfseeadlers, der im Übrigen nur in Silber und als 1-oz-Stück erhältlich war, ist auf maximal eine Million Stück begrenzt. Ferner erschien eine auf 7.500 Stück limitierte Sammlerausgabe der Münze in Proof-Qualität.

Die Silbermünzen in Stempelglanzqualität sind wie üblich ungekapselt zu je 25 Stück in Tubes verpackt, wobei 20 Tubes a 25 Münzen eine Masterbox (= 500 Münzen) ergeben.

Eckdaten der Canadian Birds of Prey Silbermünze, Motiv "Weißkopfseeadler"

Feingewicht Nennwert Bezeichnung Prägejahr Herstellungsart Feinheit Gesamt Abmaße
1 oz 5,00 C$ Weißkopfseeadler, "Kanadische Raubvögel"-Serie 2014 geprägt 9999 31,11 g Ø 38,00 x 2,87 mm

Durchschnittliche Kauf- & Verkaufspreise

Fein Name Metall Ø Ankauf Ø Verkauf +/- Hoch / Tief H* Alarm Chart T&S
1 oz Weißkopfseeadler, "Kanadische Raubvögel"-Serie Silber 22,25 € 23,75 € -0,06 € -0,25 % 23,90 - 23,61 1 - 1

Stand: 29.09.2020, 10:35:03 Uhr

*) Anzahl der Händler, deren Daten in die Ermittlung des Durchschnittspreises eingeflossen sind. (z.B.: "4-8" = 4 Ankaufs- bzw. 8 Verkaufspreise)

Produzent
  • Die kanadische Prägeanstalt Royal Canadian Mint wurde im Jahr 1908 gegründet und hat ihren Sitz in Ottawa. Ihre einzige Prägestätte befindet sich in der Stadt Winnipeg. Neben den kanadischen Umlauf-, Sammler- und Anlagemünzen stellt sie auch Münzen in 74 Fremdwährungen her. Die Kanadier prägen alljährlich unzählige Einzelstücke und Serien in den vier Edelmetallarten.
    Staatliche Münzprägestätte, Kanada


Hinweis und Info: Für die angezeigten Kurs-, Preis-, Chart- und Performanceangaben sowie Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Historische Daten stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Wertentwicklungen dar. Schwankende Wechselkurse können die Rendite zusätzlich positiv wie auch negativ beeinflussen. Der Inhalt dieser Seite dient ausschließlich der Information und stellt generell keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines Wertpapiers dar.

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"