Numismatische Fachliteratur und Münzkataloge

Das Bücherangebot ist analog zu anderen Fachgebieten sehr umfangreich. Es umfasst fachspezifische numismatische Literatur (z.B. Bücher über die Münzkunde, geschichtliches oder über die Münzpflege). Münzkataloge, die einen Gesamtüberblick über das Münzangebot geben, stellen eine zweite Säule dar.

Der Zweck von Anlagemünzen und -barren ist die Investition in das entsprechende Edelmetall, nicht die Spekulation auf numismatische Eckdaten (wie Höhe der Auflage, Jahrgänge, Erhaltungsgrad, etc.) oder die Befriedigung der Sammlerleidenschaft (anhand der Motivauswahl). Da sich zudem die An- & Verkaufspreise jede Minute ändern können, stellen die Anlagemünzen eine Sondersituation dar, die sie in den literarischen Werken zur Randgruppe werden lässt. Für Anlagebarren, wie auch neuzeitliche Medallien, gibt es weder ein, noch wird es zukünftig ein Fachbuch geben, da kein Sammlermarkt existiert.

Neben den hier aufgeführten klassischen Büchern und Katalogen der Numismatik, finden sich teils auch Informationen über Anlagemünzen und -barren in Ausgaben, die sich der Edelmetallanlage im Allgemeinen widmen. Diese Werke sind unter Bücher >> nach Kategeien >> Edelmetalle zu finden.

  • Das Mammutwerk auf den neuesten Stand gebracht: der einzige Weltmünzkatalog in deutscher Sprache, der alle offiziellen Münzprägungen der ganzen Welt von 1901 bis 2016 (Sondermünzen bis 2000) aus allen 370 Ländern enthält. Als Handbuch und Typenkatalog entworfen, umfasst er alle Münzen der Welt sowie ihre aktuellen Marktpreise.

    Die Preisbewertungen entstammen jüngsten Auktionsergebnissen und konsolidierten Marktbeobachtungen. Die 45. revidierte und erweiterte Auflage berücksichtigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, schließt Lücken und erweitert die Informationstiefe.


    Über die Autoren

    Dr. Gerhard Schön gilt als einer der profiliertesten Experten für neuzeitliche und moderne Numismatik. An diesem Namen kommt keiner vorbei, der sich mit numismatischer Literatur beschäftigt. Unzählige Veröffentlichungen haben ihm über die Jahre hinweg die Anerkennung der Fachwelt und der Sammlerschaft erbracht. Seine Systematik und akribische Arbeitsweise dienen als Grundlage für viele anerkannte und fundierte Katalogwerke. Das Lenbenswerk von Gerhard Schön, der 2012 verstarb, führt sein Sohn Günter Schön weiter.


    Günter Schön ist ein Garant für fundierte numismatische Katalogliteratur in Deutschland. An diesen Namen kommt keiner vorbei, der sich mit numismatischer Literatur beschäftigt. Unzählige Veröffentlichungen haben über die Jahre hinweg die Anerkennung der Fachwelt und der Sammlerschaft erbracht. Für sein Lebenswerk erhielt Günter Schön 2006 den Vreneli-Preis.



    Letztmalig erschien der "Weltmünzkatalog 20. & 21. Jahrhundert" in 2013/14. Die Folgeausgabe wurde auf zwei Werke aufgteilt
    Folgende drei Ausgaben sind derzeit erhältlich:
    von Gerhard Schön, Günter Schön
    Buch (Broschiert), 45. überarbeitete Auflage, Preis: 59,90 €

  • Auf der Basis des Weltmünzkataloges von Gerhard Schön wird nun bereits zum dritten Mal ein separater Band für die Weltmünzen des 21. Jahrhunderts vorgelegt. Für die Bearbeitung der Münzneuheiten konnte mit Sebastian Krämer ein junger Münzkenner und -spezialist gewonnen werden, der in akribischer Sorgfalt die Neuheiten des 21. Jahrhunderts erfasste. Damit enthält der Weltmünzkatalog 21. Jahrhundert eine große Neuauflistung von Weltmünzen.

    Auch der Bildanteil wurde zu vielen Ländern komplett neu gestaltet und deutlich erweitert. Als Handbuch und Typenkatalog entworfen, umfasst er alle Münzen der Welt sowie ihre aktuellen Marktpreise. Die Preisbewertungen entstammen jüngsten Auktionsergebnissen und konsolidierten Marktbeobachtungen. Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erstellt.

    Über 1.500 Seiten, mehr als 6.000 Abbildungen in Originalgröße und etwa 10.000 Münzen mit Bewertungen in bis zu vier Erhaltungsgraden machen dieses Werk zu einem Muss für den Weltmünzen-Sammler.


    Über die Autoren

    Gerhard Schön entstammt einer Numismatiker-Familie. Wie sein Vater Günter Schön, der 2012 verstarb, beschäftigt er sich seit seiner Jugend mit Münzen und der Erstellung numismatischer Katalogwerke. An diesen Namen kommt keiner vorbei, der sich mit numismatischer Literatur beschäftigt. Unzählige Veröffentlichungen haben über die Jahre hinweg die Anerkennung der Fachwelt und der Sammlerschaft erbracht. Für sein Lebenswerk erhielt Günter Schön 2006 den Vreneli-Preis.

    Sebastian Krämer ist 30 Jahre alt und kommt aus Berlin. Schon im Jugendalter begeisterte ihn die Numismatik. Neben seinem Interesse an Kunst, Geschichte und Geographie stellt er sich nun der Herausforderung, das Standardwerk der Familie Schön weiterzuführen.


    Letztmalig erschien der "Weltmünzkatalog 20. & 21. Jahrhundert" in 2013/14. Die Folgeausgabe wurde auf zwei Werke aufgteilt
    Folgende drei Ausgaben sind derzeit erhältlich:
    von Gerhard Schön, Sebastian Krämer
    Buch (Broschiert), 3. Auflage, Preis: 59,90 €

  • Das Mammutwerk auf den neuesten Stand gebracht: der einzige Weltmünzkatalog in deutscher Sprache, der alle offiziellen Münzprägungen der ganzen Welt von 1900 bis 2013 mit den letzten Emissionen aus 370 Ländern enthält.

    Als Handbuch und Typenkatalog entworfen, umfasst er alle Münzen der Welt sowie ihre aktuellen Marktpreise. Die Preisbewertungen entstammen jüngsten Auktionsergebnissen und konsolidierten Marktbeobachtungen.

    Die 42. revidierte und erweiterte Auflage berücksichtigt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, schließt Lücken und erweitert die Informationstiefe. Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Über 2.700 Seiten, mehr als 18.000 Abbildungen in Originalgröße und etwa 30.000 Münzen mit Bewertungen in bis zu vier Erhaltungsgraden machen dieses Werk zu einem Muss für den Weltmünzen-Sammler.


    Über die Autoren

    Dr. Gerhard Schön gilt als einer der profiliertesten Experten für neuzeitliche und moderne Numismatik. An diesem Namen kommt keiner vorbei, der sich mit numismatischer Literatur beschäftigt. Unzählige Veröffentlichungen haben ihm über die Jahre hinweg die Anerkennung der Fachwelt und der Sammlerschaft erbracht. Seine Systematik und akribische Arbeitsweise dienen als Grundlage für viele anerkannte und fundierte Katalogwerke. Das Lenbenswerk von Gerhard Schön, der 2012 verstarb, führt sein Sohn Günter Schön weiter.


    Günter Schön ist ein Garant für fundierte numismatische Katalogliteratur in Deutschland. An diesen Namen kommt keiner vorbei, der sich mit numismatischer Literatur beschäftigt. Unzählige Veröffentlichungen haben über die Jahre hinweg die Anerkennung der Fachwelt und der Sammlerschaft erbracht. Für sein Lebenswerk erhielt Günter Schön 2006 den Vreneli-Preis.


    Die 42. Auflage im Jahr 2014 des "Weltmünzkatalog 20. & 21. Jahrhundert (1900-2013)" stellt die letzte Ausgabe dar.
    Zukünftig werden für jedes Jahrhundert eigene Kataloge heraus gegeben:
    vergriffen
    von Günter Schön, Gerhard Schön
    Buch (Broschiert), 42. erweiterte Auflage, Preis: 49,90 €

  • Bereits die 1. Auflage im Jahre 2000 avancierte durch den klaren Aufbau und die nutzerfreundliche Vorstellung der Münzen schnell zum Zitierwerk. Bei der Überarbeitung des Titels wurde den Varianten, Abschlägen und Proben größerer Raum eingeräumt. Zahlreiche Abbildungen erleichtern das Erkennen der Varianten. Dieser Katalog ist für Sammler und Händler ein nützliches und hilfreiches Arbeitsmittel.
    von Helmut Kahnt
    Buch (Broschiert), 2. erweiterte Auflage, Preis: 39,90 €

  • Der vorliegende Katalog in der 5. Auflage umfasst die Münzen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz des 18. Jahrhunderts - der einzige Sammler-Katalog über diese Epoche. Aus geldgeschichtlichen Gründen wurden Nachbargebiete aufgenommen, wenn sie sich mit ihren Prägungen an deutsche Münzsorten anlehnten oder zeitweise mit einem Teilstaat des Reiches in Personalunion verbunden waren.

    Die Münzen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation von 1700 bis 1806, aus über 350 Einzelstaaten des Deutschen Reichs, den habsburgischen Ländern und der Schweiz, aus weltlichen und geistlichen Herrschaften, wurden komplett katalogisiert. Als Handbuch und Typenkatalog konzipiert, bietet das Werk durch seine klare Form der Beschreibung und möglichst vollständige Bebilderung mit 10.000 Münzen in Vorder- und Rückansicht und Originalgröße eine schnelle Übersicht über die Prägungen der einzelnen Gebiete und ihre aktuellen Marktpreise in Euro in drei Erhaltungsgraden.


    Über den Autor und weitere Mitwirkende

    Dr. Gerhard Schön gilt als einer der profiliertesten ­Experten für neuzeitliche und moderne Numismatik. An diesem Namen kommt keiner vorbei, der sich mit numismatischer Literatur beschäftigt. Unzählige Veröffentlichungen haben ihm über die Jahre hinweg die Anerkennung der Fachwelt und der Sammlerschaft erbracht. Seine Systematik und akribische Arbeitsweise dienen als Grundlage für viele anerkannte und fundierte Katalogwerke.


    Hinweis: Neuauflage erscheint 2017 - genauer Termin wird noch bekannt gegeben - Vorbestellung bereits möglich!
    von Gerhard Schön
    Buch (Broschiert), 5. Auflage, Preis: 59,90 €

  • "Das schlechte Geld verdrängt immer das gute Geld" - Dieser Automatismus zieht sich wie ein roter Faden durch die Geldgeschichte und so ist es kein Zufall, dass heute das denkbar schlechteste Geld zirkuliert, nämlich ungedecktes Papiergeld und vor allem Kreditgeld. Obschon fast alle Bereiche unserer Gesellschaft in irgendeiner Form mit Geld verbunden sind, wissen erstaunlich wenige Menschen, was heutiges Geld eigentlich ist.

    Der Berner Berufsnumismatiker Johannes Müller hat nun eine reich illustrierte Publikation verfasst, in welcher er äusserst interessante Einblicke in die Schweizer Münzen- und Notengeschichte gewährt. Dabei bringt er die Numismatik nicht nur in einen geschichtlichen, sondern auch in einen gesellschaftlichen Zusammenhang. Durch das Dokumentieren der zeitlich auseinanderliegenden Gesetzesänderungen wird dem Leser die schleichende Entwertung des Schweizerfrankens bewusst aufgezeigt: Der Franken mutierte dabei in den letzten hundert Jahren von einem Naturprodukt zu einer manipulierbaren Zettelwährung, welche nun für einen möglichen Währungszusammenschluss kompatibel gemacht wurde.

    Dem letztmalig geprägten Einrappenstück aus dem Jahre 2006 hat der Autor bewusst viel Platz in seiner Publikation eingeräumt, da dieses einerseits ein Opfer der Inflation geworden ist und andererseits ein Symbol für das Kleine, das Bescheidene und vermeintlich Unbedeutende darstellt. Dabei werden auch erstmals Skizzen gezeigt, welche vom Gestalter der Ein- und Zweirappenstücke, dem St.Galler Goldschmied Josef Tannheimer, angefertigt wurden.

    Im letzten Teil dieser spannenden Publikation, welche sich übrigens auch zu schulischen Zwecken bestens eignet, sind persönliche Gedanken des Autors anlässlich des diesjährigen Jubiläums der Schweizerische Nationalbank (SNB) zu finden; im Mittelpunkt stehen dabei die Goldverkäufe, die Goldleih-Geschäfte sowie die wundersamen Buchhaltungsgewinne, welche kritisch hinterfragt werden.
    Zu guter Letzt wagt sich der Autor an die aktuelle Zeitgeschichte und zeigt dabei in einer klaren Sprache die möglichen gesellschaftlichen Auswirkungen der heutigen Kreditwirtschaft auf. Dass dabei unkonventionelle Denkmuster angewandt wurden, mag einzelne Leser verunsichern, andere jedoch könnten dazu animiert werden, dem Thema Geld tiefere Gedanken zu widmen und sich dabei allenfalls auch von der Geschichte beraten zu lassen.

    (Die Broschüre kann direkt über den Autor/Verleger www.einraeppler.ch bezogen werden.)
    von Johannes Müller
    Buch (Broschiert), 1. Auflage, Preis: 12,00 €

  • Gold- & Silbermünzen werden allen Münzsammlern bekannt und vertraut sein, da sie seit Jahrhunderten geprägt werden. Aber erst seit 1966 wird das Edelmetall Palladium zur Prägung von Münzen verwendet. In diesem - für die Münzgeschichte sehr kurzen - Zeitraum wurden mittlerweile über 100 verschiedene Palladiummünzen geprägt.

    Da die jeweiligen Auflagen der Münzen sehr niedrig sind und das Sammelgebiet überschaubar ist, erfreuen sich die Münzen zunehmender Beliebtheit und können auch als Geldanlage betrachtet werden. Der Palladium-Münzkatalog 2017 enthält neben allen geprägten Palladiummünzen auch Bi-, Tri- und Quadmetallmünzen mit Palladiumanteilen sowie lokal gültige Zahlungsmittel aus Palladium mit einer Mindestauflage von 20 Exemplaren und bewertet diese zu den aktuellen Marktpreisen in Euro.


    Über den Autor

    René Frank wurde 1974 in Marktheidenfeld am Main geboren. Schon seit seiner Kindheit interessierte er sich für Musik und begann mit dem Sammeln von Münzen. Das Interesse für Musik mündete in einem Studium der Kirchenmusik (Mainz) und der Schulmusik (Frankfurt). Seit 2003 unterrichtet Frank Musik an einer Gesamtschule in Rodgau und ist seit 2005 Kirchenmusiker in einer evangelischen Kirchengemeinde. Unter dem Künstlernamen Rene Finn veröffentlichte er verschiedene Musik-CD´s. Parallel dazu beschäftigt Frank sich intensiv mit Münzen und Numismatik und publizierte in diesem Bereich mehrere Zeitschriftartikel und Bücher. Er lebt derzeit im Rhein-Main-Gebiet nahe Frankfurt am Main.
    von Rene Frank
    Buch (Broschiert), 4. aktualisierte Auflage, Preis: 12,00 €

  • Der erste Katalog, der dem Sammler die aktuellen Marktpreise aller Münzen mit einer direkten Bestellmöglichkeit bietet. Alle Preise spiegeln das tatsächliche Marktgeschehen wieder und geben so einen wirklichen Überblick über den Wert und die Preisentwicklung einzelner Münzen. Damit sich speziell auch der Sammel-Einsteiger sofort zurechtfindet und sich ein Bild von den Münzen machen kann, ist der Katalog komplett in Farbe gedruckt.
    vergriffen
    von Gerhard Beutler
    Taschenbuch, 5. Auflage, Preis: 8,90 €

  • Weit über 3000 Münzen sind in Originalgröße mit Vorder- und Rückseite abgebildet, alle erschienenen und angekündigten Kursmünzen sind erfasst. Zu den Münzen sind die tatsächlichen Prägezahlen angegeben sowie die aktuellen Marktpreise für bis zu vier Erhaltungsgrade: schön, sehr schön, vorzüglich, prägefrisch und die Herstellungsarten Stempelglanz und Spiegelglanz (Polierte Platte). Er umfasst: Kaiserreich Weimarer Republik Drittes Reich DDR und Bundesrepublik Ehemalige Reichs- und Nebengebiete Münzen aus Österreich seit 1892 Münzen der Schweiz seit 1850 Münzen Liechtensteins seit 1862.
    von Günter Schön, Gerhard Schön
    Buch (Broschiert), 44. erweiterte Auflage, Preis: 14,90 €

  • Mit dem Euro Münzkatalog von Gerhard Schön ist der Sammler bestens beraten und hält eine zuverlässige und übersichtlich aufbereitete Informationsquelle in den Händen. Die 13. Auflage dieses Topsellers wurde wiederum überarbeitet und den Entwicklungen des letzten Jahres angepasst. Alle Münzen wurden hinsichtlich des aktuellen Marktgeschehens unter Berücksichtigung der neuesten Preisentwicklungen bewertet. Sie sind in Originalgröße mit Vorder- und Rückseite abgebildet. Alle bereits erschienenen und angekündigten Euros sind erfasst und mit den tatsächlichen Prägezahlen versehen.
    von Gerhard Schön
    Buch (Broschiert), 13. erweiterte und überarbeitete Auflage, Preis: 14,90 €

  • Nach über zehnjähriger intensiver Beschäftigung mit den Münzen Friedrichs des Großen entstand dieses Handbuch über eines der interessantesten und vielschichtigsten Sammelgebieten des 18. Jahrhunderts. Es wurde versucht, allen Sammlern - vom allgemeinen Typensammler bis hin zum Spezial- und Variantensammler - ein ausführliches und übersichtliches Werk an die Hand zu geben. Viele Abbildungen erleichtern die Bestimmung der einzelnen Münzen. Sicherlich das Korpus- und Standardwerk für dieses Sammelgebiet.
    vergriffen
    von Manfred Olding
    Gebundene Ausgabe, 2. Auflage, Preis: 49,00 €

  • Ausführliche Katalogisierung der deutschen Münzen seit 1871 sowie der in Deutschland gültigen Euro-Münzen der anderen Euro-Länder. Umfassende Beschreibung der Münzen, Bewertungen für drei bzw. vier Erhaltungsgrade. Mit Numisblättern der Deutschen Post AG und offiziellen Numisbriefen der DDR. Ein numismatischens Lexikon rundet dieses Werk ab.

    Umfassende Katalogeinführung mit numismatischem Lexikon und Index der Kursmünzen - Redaktionelle Überarbeitung des gesamten Katalogs - Viele neue Prägezahlen bei den Euromünzen - Neuaufnahme der Gebiete Andorra und Lettland - Numisblätter der Deutschen Post AG und offizielle Numisbriefe der DDR - Bewertung in bis zu vier Erhaltungsgraden - Rund 2000 hochauflösende Farbabbildungen mit Vorder- und Rückseite sowie Beschreibung der Münzränder - Zahlreiche Preissteigerungen, besonders bei Reichsmünzen der deutschen Nebengebiete - Neuheiten-Katalogisierung der deutschen Münzen bis Ende 2014

    Inhalt: Die deutschen Münzen ab 1871; d.h. Deutsche Staaten, Deutsches Reich, Notmünzen, Deutsche Kolonien, Besetzte Gebiete (Zweiter Weltkrieg), Danzig, Deutsche Demokratische Republik, Saarland, Bundesrepublik Deutschland. Dazu die EURO-Kursmünzen und 2-Euro-Kurs-Gedenkmünzen aller Mitgliedstaaten; d.h. Andorra, Belgien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Lettland, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Österreich, Portugal, San Marino, Slowakei, Slowenien, Spanien, Vatikan, Zypern.

    Buch (Broschiert), 18. Auflage, Preis: 24,80 €

weitere



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"