Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.

Münzen, klassisch, Palladium

  • Emu
    Insgesamt gibt es drei Motive des Emu. Die erste Ausgabe erschien 1995 in Polierter Platte und um jeweils ein Jahr versetzt die Stempelglanz-Version. Dies erklärt auch, weshalb jedes Motiv mit zwei Prägejahren existiert. Die maximale jährliche Auflage der Proof-Version war auf 2.500 und für die Bu-Version auf 5.000 Exemplare begrenzt.

  • Der völlig unerwartete Run auf die Maple Leaf-Palladiummünze hatte zur Folge, dass die max. geplanten 30.000 Exemplare in wenigen Tagen vergriffen waren. Einschließlich einer Nachauflage wurden insgesamt 62.917 Stück des Prägejahres "2005" produziert - ein neuer internationaler Rekordwert! Im Folgejahr wurde diese Marke nochmals mit 68.707 Exemplaren übertroffen.

  • Die erste asiatische Palladium-Münze kam 1989 aus China. Dies war der Panda. Das 1-Unzen-Exemplar wurde einmalig in einer kleinen Auflage in Höhe von 3.000 Stück im Auftrag der People's Bank of China geprägt. Die Panda-Palladiummünze zeigt einen Panda mit Bambuszweig, den Nennwert und die Feinheit. Auf der Kehrseite der Münze ist der "Tempel des Himmels" abgebildet.

  • 1989 stellte die Sowjetunion die Palladiummünze "Russisches Ballett/Ballerina" vor. Mit einer Jahresauflage von 30.000 Exemplaren hielt die Erstausgabe über viele Jahre den Auflagenrekord. Die 1-oz-Ballerina-Münze des zweiten Prägejahres wartete mit einem neuen Ballerina-Motiv auf. Im dritten Prägejahr kam zusätzlich die Viertelunze mit einem 5 Rubel-Nennwert hinzu.



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"