Ögussa

Die ÖGUSSA (Österreichische Gold- und Silber-Scheideanstalt Ges.m.b.H.) ist eine Scheideanstalt mit Schwerpunkten auf Anlagemetalle, Edelmetallschmuck, Recycling und technologische Metalle, die ihren Firmensitz in Wien hat.

Ögussa wurde 1862 als Markowitsch & Scheid Schmuckwarenerzeugung in Wien gegründet. Nach unzähligen Beteiligungen, Übernahmen und damit verbundenen Namensänderungen fusionierte 1999 die Ögussa zur Degussa Austria GmbH. Im Zuge der Übernahme der deutschen Degussa ist sie heute ebenfalls ein Tochterbetrieb der Umicore.

Die Ögussa kann heute auf eine mehr als 150-jährige Tradition und Erfahrung im Edelmetallsektor verweisen. Die Herstellung der Produkte und das Recycling von Edelmetallen finden am Standort Wien-Liesing unter Verwendung selbst entwickelter Verfahren statt, wobei dem Recycling bei Ögussa besondere Bedeutung zukommt.

Neben Gold und Silber werden auch Platingruppenmetalle aus edelmetallhaltigen Werkstoffen wiedergewonnen.

Das Unternehmen stellt Goldbarren in allen gängigen Größen her und bietet auch Silberbarren zwischen 20 g und 1.000 g an.

Barrenproduzent, Österreich


Produkte
  • Gold

  • Silber

  • Platin

  • Palladium


Standorte


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"