Publikationen

Das Angebot an Informationsmaterial über Münzen & Barren zu Anlagezwecken ist nicht gerade berauschend. Aktuell gibt es weder ein deutschsprachiges Buch, noch eine Zeitschrift oder eine vollständige Publikation, die sich ausschließlich diesem Thema widmet. Anlagemünzen bleiben eine Nische, die von der Masse der Anleger erst noch entdeckt werden muss.

 

Münzjournale der Münzprägeanstalten

Die staatlichen Münzstätten- bzw. Prägeanstalten publizieren eigene Zeitschriften, die kostenlos an alle Kunden (und wenn man Glück hat, auch an Nichtkunden) auf dem Postweg versandt werden. Ein solches Journal im DIN-A4-Format mit 8-16 Seiten Inhalt erscheint alle 1-3 Monate und berichtet über aktuelle Auflagen, Neuigkeiten und Vorankündigungen von Umlauf-, Sonder- und Anlagemünzen, sowie über interessante Themen aus der Welt der Numismatik. Neben diesen Informationen werden Bestell- und Bezugsbedingungen aktueller Münzen bekannt geben.

Was viele nicht wissen: auch Privatpersonen können Sammlermünzen & Münzsätze selbst bestellen und erwerben (z.B. deutsche Goldmünze). Die Auslieferung erfolgt direkt oder über Vertragshändler im jeweiligen Heimatland.


-Deutschland-

-Österreich-

-Schweiz-

 

Deutschland:

Bundeswertpapierverwaltung
Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland
Bahnhofstrasse 16-18
D-61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon: +49 (0) 6172 / 108 - 0
Download Münzjournal: per Mailverteiler, Bestellformular: Euro Goldmünze

 

Österreich:

MÜNZE Österreich Aktiengesellschaft
Am Heumarkt 1
A-1030 Wien
Telefon: +43 (0) 1 717 150
Download Münzjournal: zur Zeit noch nicht möglich

 

Schweiz:

Offizielle Münzstätte der Schweizerischen Eidgenossenschaft
Bernastrasse 28
CH-3003 Bern
Telefon: +41 (0) 31 322 60 68 (Marketing)
Download Münzjournal: hier

 

» Fortsetzung....


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"