Suche
 

James Turk

James Turk
James Turk ist auf internationales Bankgeschäft, Finanzierung und Investment spezialisiert seit er 1969 an der George-Washington-Universität mit dem B.A. in internationaler Wirtschaft graduierte. Seine Karriere begann bei der Chase Manhattan Bank (heute JP Morgan Chase Bank), wozu auch Aufenthalte in Thailand, den Philippinen und Hong Kong gehörten.

Er trat einem bekannten Investment- und Handelsunternehmen mit Sitz in Greenwich, Conneticut, als Edelmetallhändler bei. Im Jahre 1983 ging der in die Vereinigten Arabischen Emirate, um dort als Manager der Rohstoffabteilung der Investmentbehörden von Abu Dhabi zu fungieren. Diese Position hatte er bis 1987 inne.

Anschließend war er als CEO von Greenfield Associates, einer 1985 gegründeten Firma, die Investmentresearch und Beratungsdienstleistungen für Investmentmanager, Hedge Funds und Rohstoffhändler in den USA und Europa anbietet, tätig. Von 1995 bis 1999 war er Direktor von Lion Resource Management Ltd. aus London.

Herr Turk ist der Gründer von GoldMoney, einer neuen elektronischen Währung zur kommerziellen Nutzung. Außerdem ist er ein bekannter Buchautor ("Der Kollaps des Dollars") und Kolumnist.

  • Nikolai Kondratieff war ein russischer Ökonom, der die Theorie aufstellte, dass kapitalistische Gesellschaften 54 Jahre dauernde Zyklen durchlaufen; ich habe aber auch gesehen, dass seine Theorien so interpretiert wurden, dass sie auch auf Wirtschaftszyklen mit einer Dauer von 40 bis 60 Jahren passen. Jede "Kondratjew-Welle” ist in vier Phasen [...]
    20.06.2012
    Rubrik: Nachrichten
  • Es fließt eindeutig Geld von den PIIGS nach Deutschland, und dafür gibt es einen einfachen Grund: Die Menschen in der Euro-Peripherie befürchten einen Kaufkraftverlust für den Fall, dass ihre Länder die Eurozone verlassen und wieder eigene Landeswährungen einführen. Im Fall eines "Grexit" ist dieses Problem besonders akut, da viele davon ausgehen [...]
    28.05.2012
  • "Unsere Zentralbanker sind intellektuell bankrott", so lautet der Titel eines kritischen Gastbeitrages des US-Kongressabgeordneten Ron Paul, der letzte Woche in der Londoner Financial Times erschien. Im seinem Beitrag weist Ron Paul in deutlichen Worten darauf hin, dass die Kontrolle der Zinssätze eine Form der Preisbindung sei. Wie historische [...]
    19.05.2012
    Rubrik: Nachrichten
  • Ben Bernanke, Chef der Federal Reserve, hielt Anfang dieser Woche eine Vorlesung vor Studenten der George Washington University. Diese Vorlesung war die erste aus einer Vorlesungsreihe zum Thema "The Federal Reserve und ihre Rolle in der heutigen Wirtschaft". ZeroHedge macht auf ein interessantes Detail bezüglich Bernankes Vorlesung aufmerksam [...]
    26.03.2012
  • Griechenland bleibt im Schuldgefängnis. Bestätigt wurde dieses schreckliche Schicksal letzte Woche im Rahmen eines "Gruppenurteils“ durch Brüsseler Eurokraten, Merkel, Sarkozy, die EZB, den IWF und - was der Gipfel der Schande ist - auch durch griechische Politiker, welche dieses dreiste Ultimatum akzeptierten. Was haben sich diese Politiker nur [...]
    03.03.2012
  • Hyperinflation ist immer das Ergebnis unkontrollierter Staatsaugaben. Die Ausgaben führen zu immer größeren Defiziten, weshalb sich die Regierung immer mehr Geld leihen muss. Am Ende ist jener Punkt erreicht, an dem die Regierung mehr Geld aufnehmen muss, als die Gläubiger fähig - oder bereit - sind zu verleihen. An diesem Punkt bleiben der [...]
    27.12.2011
  • Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Der erste Teil ist fast surreal, weil er sich eher wie ein Roman und nicht wie ein Sachbuch liest. Im ersten Teil wird von Rickards Teilnahme an einer Übung des Labors für Kriegsführungsanalyse in der Nähe von Washington berichtet. Diese Abteilung des Verteidigungsministeriums ist führend im Bereich [...]
    29.10.2011
  • Die Schweizerische Nationalbank hat schließlich aufgegeben. Monatelang hatte sie versucht, sich gegen die schlechte Geldpolitik der EZB, der Federal Reserve, der Bank of England und eigentlich aller anderen Zentralbanken der Welt zu behaupten: Doch diese Schlacht hat sie verloren. Letzte Woche gab die Schweizerische Nationalbank schließlich dem [...]
    21.09.2011
  • Seit 2001 hat sich Gold kräftig entwickelt und sein Wert ist nicht mehr ganz so gut wie damals. Nichtsdestotrotz bleibt Gold weiterhin unterbewertet. Deshalb empfehle ich Ihnen nach wie vor, Gold für die eigenen Liquiditätsbedürfnisse zu halten und alle Landeswährungen zu meiden. Da Gold weiterhin unterbewertet ist, empfehle ich zudem auch, die [...]
    07.09.2011
  • In einem brillanten, detailliert recherchierten Bericht der Vereinigung OpenEurope.org.uk wird die Solvenz der Europäischen Zentralbank in Frage gestellt. Die unabhängige Denkfabrik ist der Meinung, "die EU muss radikale Reformen auf Grundlage von wirtschaftlicher Liberalisierung, einer freieren und flexibleren Struktur sowie höherer Transparenz [...]
    17.06.2011
  • Ich selbst bin kein Mathematiker. Doch Leute, die Ahnung von Mathe haben, erklärten mir den Unterschied zwischen einer Parabel und einer Hyperbel. Ich lass den mathematischen Teil weg und komme zum eigentlich wichtigen Punkt: Bei einem hyperbolischen Preisanstieg steigen die Preise viel schneller als bei einem parabolischen Preisanstieg. Die [...]
    04.04.2011
  • Auf dem Hoch des letzten Edelmetall-Bullenmarktes im Januar 1980 konnte man für 17,4 Unzen Silber eine Unze Gold kaufen. Danach dreht das Verhältnis um und begann wieder zu steigen. Im Februar 1991 brauchte es 101,8 Unzen Silber, um eine Unze Gold zu bekommen. Der Silberpreis lag bei nur 3,50 US-Dollar/Unze, seit dem vorhergehenden Bullenmarkt-Hoch [...]
    18.02.2011



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"