Suche
 

James Turk

James Turk
James Turk ist auf internationales Bankgeschäft, Finanzierung und Investment spezialisiert seit er 1969 an der George-Washington-Universität mit dem B.A. in internationaler Wirtschaft graduierte. Seine Karriere begann bei der Chase Manhattan Bank (heute JP Morgan Chase Bank), wozu auch Aufenthalte in Thailand, den Philippinen und Hong Kong gehörten.

Er trat einem bekannten Investment- und Handelsunternehmen mit Sitz in Greenwich, Conneticut, als Edelmetallhändler bei. Im Jahre 1983 ging der in die Vereinigten Arabischen Emirate, um dort als Manager der Rohstoffabteilung der Investmentbehörden von Abu Dhabi zu fungieren. Diese Position hatte er bis 1987 inne.

Anschließend war er als CEO von Greenfield Associates, einer 1985 gegründeten Firma, die Investmentresearch und Beratungsdienstleistungen für Investmentmanager, Hedge Funds und Rohstoffhändler in den USA und Europa anbietet, tätig. Von 1995 bis 1999 war er Direktor von Lion Resource Management Ltd. aus London.

Herr Turk ist der Gründer von GoldMoney, einer neuen elektronischen Währung zur kommerziellen Nutzung. Außerdem ist er ein bekannter Buchautor ("Der Kollaps des Dollars") und Kolumnist.

  • Der Dollar-Index schloss am Freitag bei 78,75 - nicht weit entfernt von seinem Juni-Tief bei 78,40. Achten Sie auf dieses Juni-Tief. Sollte der Dollar-Index ein neues Tief erreichen, dann gehe ich davon aus, dass der Dollar noch schneller verfallen wird. Ein Dollareinbruch könnte sich schließlich als jener Funken herausstellen, der Gold in die Höhe [...]
    30.07.2009
  • Gestern ging das letzte Treffen des Federal Open Market Committee der US-Notenbank zu Ende. Erneut wurde das Vorhaben bestätigt, bis Ende des Jahres Staatspapiere in Höhe von 1,8 Billionen $ anzukaufen. Das sind fast 6.000 Dollar für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind in den Vereinigten Staaten. Allein diese 1,8 Billionen $ sind gigantische [...]
    08.07.2009
    Rubrik: Nachrichten
  • Die erste Jahreshälfte 2009 liegt jetzt hinter uns, es ist also an der Zeit, einen Blick auf die Wertungslisten zu werfen. Die Tabellen unten zeigen die prozentualen Veränderungen bei Gold und Silber während der ersten sechs Monate des Jahres 2009. Aus Gründen der besseren Vergleichbarkeit habe ich ebenfalls die jährlichen Wertsteigerungsraten [...]
    04.07.2009
  • Der Dollar ist schwer eingebrochen. Auch wenn er natürlich jeder Zeit wieder zurückspringen kann, zeigt der entstandene technische Schaden, dass die Bärenmarkt-Rally des Dollars, die im Juli letzten Jahres begann, jetzt zu Ende ist. Eine schöne Entwicklung sehen wir hingegen weiterhin beim umgekehrten "Kopf-Schulter-Muster" für Gold. Gold lief in [...]
    29.05.2009
  • Die Regierungen wollen einen niedrigen Goldpreis, damit die nationalen Währungen besser dastehen. Mit Blick auf die Währungen dieser Welt kann Gold als "Kanarienvogel in der Kohlenmine" eingesetzt werden. Ein steigender Goldpreis posaunt die unangenehme Wahrheit heraus, wenn nationale Währungen schlecht gemanagt werden und ihre Kaufkraft durch [...]
    16.05.2009
  • Letzte Woche fiel der US-Dollar gegenüber dem Euro und dem Schweizer Franken um 2,7%. Im Vergleich zum Währungskorb, der der Ermittlung des US Dollar Index dient, fiel der US-Dollar um 2,4%. Seit letztem Juli befindet sich der US-Dollar in einem Bärenmarkt. Die Verluste der letzten Woche zeugen erneut davon, dass diese Bärenmarkt-Rally zu Ende ist [...]
    14.05.2009
  • Die langfristigen Aussichten für Gold bleiben bullisch. Die "Druckerpressen" der Zentralbanken laufen unter Volldampf und versuchen mit jenen Regierungen dieser Welt Schritt zu halten, die mehr Geld ausgeben als sie haben und wahrscheinlich in Zukunft über Steuern einsammeln können. Wie China am Freitag angekündigt hat, wurden die Goldreserven des [...]
    06.05.2009
  • In einem alten chinesischen Sprichwort heißt es, Weisheit beginne damit, die Dinge beim Namen zu nennen. Nicht könnte mehr auf Gold zutreffen. Wenn Sie Gold beim falschen Namen nennen, schlagen Sie den falschen Weg ein, was sehr von Nachteil ist. Es führt ganz schnell dazu, dass Sie nicht begreifen, warum Sie Gold haben sollten und wie man seinen [...]
    17.04.2009
  • Manchmal ist es besonders nützlich, einen Blick auf die Chartmuster von Gold zu werfen, wenn es der schwächsten nationalen Währung gegenübergestellt wird. Der Grund dafür ist, dass Gold ganz klar den wichtigen Trend ausmacht, wenn man es mit der schwächsten Währung vergleicht; auf diesem Weg bekommt man Hinweise darauf, wohin der Goldpreis [...]
    04.04.2009
  • Gelegentlich gibt der Aktienmarkt wichtige Hinweise über seine zukünftige Richtung. Ein möglicher Hinweis kann von einer Abweichung, Divergenz, kommen. Als zum Beispiel der Dow Jones Industrials, der S&P 500 und andere große Aktienindizes während der letzten Monate auf die aktuellen Bärenmarktiefs vom 9.März abrutschten, fiel die Menge der [...]
    20.03.2009
  • In einem Artikel vom 17. August 2008 lenkte ich die Aufmerksamkeit auf "eine enorme Entkopplung zwischen Papiermarkt und physischem Markt" für Edelmetalle. Ich kam zu dem Schluss: "Diese Entkopplung zwischen Papiermarkt und physischem Markt bedeutet, dass Gold bald wieder so schnell nach oben klettern wird wie es gefallen ist und damit ein "V"-Tief [...]
    17.03.2009
  • Die monetären Probleme und die Bankenprobleme, die den Goldpreis seit Monaten angetrieben haben, sind nicht aus der Welt geschafft. Sie werden auch auf absehbare Zeit bestehen bleiben, denn die leichtsinnige Kreditvergabepraxis der Banken wird Jahre brauchen, um sich zu entwirren. Das zeigt nur umso mehr, dass man in jedem Fall einen Sicheren Hafen [...]
    04.03.2009



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"