Suche
 
Folgen Sie uns auf:

John Mauldin

John Mauldin
John Mauldin ist ein Investment Consultant und Erfolgsautor von zahlreichen Büchern, welche es alle auf die Bestsellerliste der "New York Times" geschafft haben. Er gibt einen wöchentlichen Newsletter namens "Thoughts from the Frontline" heraus, der mit einer Million Lesern aus der ganzen Welt, die am meisten gelesene Online­publikation zu Investmentthemen weltweit ist. Mauldin ist gerngesehener Gastkommentator bei ­großen US-Sendern wie CNBC oder Bloomberg TV. Zudem schreibt er regelmäßig Beiträge für die "Financial ­Times" und "The Daily Reckoning".

Mauldin ist darüber hinaus Vorstand des Investment-Consulting-Unternehmens Millennium Wave Advisors. Er ist außerdem einer der Gründer von "Adopting Children ­Together", einer Gruppe, die adoptionswillige Eltern bei ihrer Suche unterstützt und ist selbst stolzer Vater von sieben Kindern, von denen er fünf adoptiert hat. 
Autor
Dallas, Texas (USA)

  • Springen wir noch ein paar Wochen weiter in die Zukunft zum 21. Juni, als Yellen erneut vor dem Kongress erschien. Sie hat uns noch tiefer in den Kaninchenbau gelockt und frei heraus gesagt, dass die US-Notenbank das Recht hat, Negativzinsen zu beschließen. Gleichzeitig leugnete sie jedoch jegliche diesbezüglichen Absichten: "Wir denken nicht, dass [...]
    28.07.2016
  • Wenn diese Situation so lange anhält, dass schließlich das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Politik erschüttert ist, hätte dies womöglich schwerwiegende Folgen für die Finanzmärkte und die Wirtschaft. Während der Marktturbulenzen im Februar gab es erste Anzeichen dafür, dass genau das passiert. Dies gibt Anlass zur Sorge. Anders gesagt: Was [...]
    18.07.2016
  • Egal, ob wir bis dahin in einer Trump-Welt oder einer Clinton-Welt leben - wenn die Federal Reserve versucht, eine Rezession in den Griff zu bekommen, werden die USA es dann zulassen, dass der Rest der Welt seine Währungen gegenüber dem US-Dollar abwertet? Nein. Wir werden das Undenkbare denken müssen. Die Regierung und die Zentralbank, die für die [...]
    01.07.2016
  • Es ist schwer, die Auswirkungen zu überschätzen, die ein Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU hätte. Sie wären weit über die Grenzen Großbritanniens hinaus spürbar. Das Land ist nach Deutschland die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Europäischen Union und zählt zu den stärksten Exporteuren. Selbst nach jahrelanger Planung könnte der [...]
    17.06.2016
  • An den Aktienmärkten steigen die Kurse oft nur langsam, doch Verluste manifestieren sich normalerweise sehr abrupt. Das lässt sich auch daran ablesen, dass die durchschnittliche Hausse viel länger ist, als eine typische Baisse (genau gesagt mehr als fünfmal so lang - 97 Monate verglichen mit 18 Monaten). Es ist daher wichtig, immer nach guten [...]
    14.06.2016
  • Die Zeit sich zu fragen, woher diese Wut rührt, ist vorüber. Wir kennen die Antwort. Mittlerweile ist die Wut zu stark, um sie zu stoppen. Wir werden alle am Abgrund leben, bevor diese Entwicklung abgeschlossen ist. Selbst die Geschützten genießen keinen grenzenlosen Schutz. Das konservative, republikanische Establishment versucht noch immer sich [...]
    20.05.2016
  • Diese Entwicklung ist natürlich bedeutsam für Japan, doch meiner Ansicht nach hat sie auch umfassende Auswirkungen auf die ganze Welt. Je mehr ich darüber nachdenke, desto nervöser werde ich. Werfen wir zunächst einen Blick auf die Fakten: Verschwörungstheoretiker werden diese zeitliche Abfolge lieben: 21. Januar: Kuroda erklärt dem japanischen [...]
    03.02.2016
  • Wohin auch immer Sie in makroökonomischer Hinsicht blicken, werden Sie erkennen, wie kleine und große Ereignisse an den Rändern die ersten Risse im System verursachen. Die Bank of Japan kauft mittlerweile Unternehmensanleihen mit negativen Renditen am offenen Markt. Wie um alles in der Welt kann man einen funktionierenden Markt für [...]
    26.01.2016
  • Ich denke, ein Bärenzyklus in Verbindung mit einer Rezession wird zur nächsten wirklichen Senkung der Bewertungen führen. Kann der Aktienmarkt die aktuellen Bewertungen auch während einer Rezession aufrechterhalten? Nichts ist unmöglich, aber ich würde auch nicht unbedingt alles darauf setzen. Ich kann in der Geschichte kein Beispiel dafür finden [...]
    02.10.2015
  • Deutschland hängen Verbindlichkeiten im Umfang von einigen Billionen Euro nach, das hatte ich schon vor ungefähr fünf Jahren geschrieben. Je länger Deutschland jetzt neue Kredite gewährt, umso höher die Gesamtschulden. Sie werden sich vielleicht fragen: “Aber welches Geld wird dort verliehen?“ Die Kreditvergabe findet im Rahmen von Zusagen und [...]
    18.08.2015
  • Das Gesetz der unbeabsichtigten Konsequenzen gewinnt im Bereich der Ökonomie immer mehr an Bedeutung, da die Komplexität in der Welt mit jedem Jahr exponentiell ansteigt. So wie die Komplexität und der Wert von Netzwerken mit der wachsenden Anzahl von Netzwerkverbindungen wachsen, so wird auch die Weltwirtschaft komplexer, interessanter und [...]
    30.04.2015
  • Spanien möchte, dass die EZB eine harte Linie gegenüber Griechenland fährt. Die spanische Regierung möchte der austeritätsfeindlichen Podemos-Bewegung keine Argumente und zusätzliche Anhängerschaft liefern. Eine Zerschlagung Syrizas wird auch die Sympathie für Podemos sowie andere Flügge werdende Anti-Austeritäts-/ EU-Parteien eindämmen, die immer [...]
    13.02.2015



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"