Suche
 

Jim Willie CB

Jim Willie CB
Jim Willie CB ist Statistiker in der Marktforschung und Handelsprognose. Er ist Doktor der Statistik und arbeitet seit 24 Jahren in diesem Bereich. Er wünscht sich, in der Welt der Finanzredakteure Fuß zu fassen, unbelastet von den einschränkenden Zugangsvoraussetztungen. Schauen sie auf seine kostenlose Webseite, wo sie Artikel von hochkarätigen Autoren lesen können. Für weitere Fragen kontaktieren sie bitte JimWillie per Mail.
JimWillieCB@aol.com

  • Nie zuvor ist die Verzweiflung der anglo-amerikanischen Führung, die den Weg von steter und korrupter Bankerhand gewiesen bekommt, akuter gewesen - aber auch noch nie so augenscheinlich. Die Begebenheiten und Entwicklungen in der Ukraine sind die reinste Farce. Mit dabei sind: die “Langley-Agenten“, die von den Dächern aus Polizisten und [...]
    11.03.2014
  • Damals Ende 2004, im ersten Jahr meines Hat Trick Letters, hatte mein Vater eine Unterhaltung mit mir auf der Veranda seines Hauses. Er machte sich Sorgen um den negativen Anstrich meiner Perspektiven und um die kritische Tendenz in meinen Analysen. Er hatte mir tatsächlich geholfen, meinen Schreibstil zu verbessern - nichts Inhaltliches, aber [...]
    04.02.2014
  • Alle Einlagen in einer Bank oder Maklerfirma werden nun als ungesicherte Kredite ohne Garantien betrachtet. Falls die Firma Bankrott geht, entstehen den Einlegern Verluste; mit Sicherheit Teilverluste und möglicherweise sogar Totalverluste. Das Ausmaß dieser Verluste hängt letztendlich von der schwere des Bankrotts ab und der Diskretion der Manager [...]
    15.01.2014
  • Nehmen wir ein wenig Abstand vom hektischen Treiben, das bis zum Rand mit Gehässigkeiten und Chaos gefüllt ist. Lassen Sie sich in der Weihnachtsendphase einige Informationsplätzen auf der Zunge zergehen, in denen auch einige harte Brocken verborgen sind. Der Betrug und die Täuschungen reichen weit und tief; die Reihen der Betrogenen und Tölpel [...]
    13.01.2014
  • Nicht nur die geschädigten Anleihen aus Großbankenportfolios in New York oder London müssen zurückgenommen und gedeckt werden. Der verstärkte und immer weiter anwachsende INDIREKTE EINTAUSCH von US-Staatsanleihen muss ebenfalls eingelöst und gegenfinanziert werden. Ausländische Körperschaften, die US-Staatsanleihen halten, die sie im Austausch [...]
    13.12.2013
  • Anleihemonetisierung: zur Stützung der Staatsfinanzen, der Finanzmärkte, der Banker-Wohlfahrt, der Ökonomie, zur Gegenfinanzierung eingelöster (abgestoßener) Wertpapiere, als Liquiditätsfeuerwehrschlauch. Die Monetisierung von Anleihen durch die US Federal Reserve wird fortgeführt und weiter ausgeweitet - aber definitiv nicht zurückgefahren. Nur [...]
    12.12.2013
  • Innerhalb dieses Teufelskreises wirkt fieberhaft eine Rückkopplungsschleife. Die Inflation verursacht Kapitalzerstörung. Der Wert der Vermögenswerte sinkt. In Reaktion darauf wird mehr Inflation zu diesen kränkelnden Vermögenswerten gelenkt - unter dem Deckmantel der Finanzierung der riesenhaft klaffenden US-Staatsverschuldung. Die steigende [...]
    18.11.2013
  • Die Vereinigten Staaten haben mit ihren QE-Serienprogrammen - QE1, QE2, Operation Twist und QE3 - eine hypermonetäre Inflation in Gang gebracht. Ich bin nicht mehr der Überzeugung, dass Hyperinflation zukünftig unausweichlich ist, weil diese schon jetzt Teil der aktuellen Politik ist. Die Hyperinflation existiert schon - hier und jetzt. Als [...]
    14.11.2013
  • Das Konzept der Zentralbanken ist der Inbegriff der Matrix; doch die Nationen des Ostens - allen voran die BRICs und die G 20 - haben den Schlüssel, der das US-Dollar-Gefängnis öffnet. Ein kurzer Blick auf das australische Bankensystem deckt auf, dass vier globale Banken große Anteile am System halten, ihr Zugriff erstreckt sich auch auf den [...]
    22.10.2013
  • Der Zusammenbruch des US-Staatsanleihenmarktes schreitet fort, er ist ein Teil der allgemeinen, globalen Ablehnung des US-Dollars, der die Welt im Sturm erobert. Wer selbst in den USA lebt, bekommt davon natürlich nichts mit, da der Dollar hier nur als die eigene Währung wahrgenommen wird. Ausgehend von allgemeinen Beobachtungen und Unterhaltungen [...]
    02.10.2013
  • Damals im November 2003, bevor der Hat Trick Letter ausgebrütet und aufgesetzt wurde, erschien ein bahnbrechender Artikel mit 25 Gründen, warum Gold steigen werde. Später, gegen 2008, wurde der Artikel mit einer Reihe zusätzlicher Gründe aktualisiert. Angesichts der extremen Situation der letzten Monate hat sich aber der Gesamtausblick geändert [...]
    28.08.2013
  • Angesichts des von der COMEX künstlich niedrig diktierten Kurses verschwindet auch das Angebot in hohem Tempo. Bald wird die COMEX zu einer Barausgleich-Arena absteigen, das sollte immer wieder betont werden. Das Banksyndikat steht vor der Herausforderung, das Spiel am Laufen, die Kurse niedrig und das unhaltbare Fiat-Währungssystem in der Schwebe [...]
    08.08.2013



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"