Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Prof. Dr. Thorsten Polleit

Prof. Dr. Thorsten  Polleit
Seit April 2012 ist Dr. Thorsten Polleit Chefvolkswirt der Degussa Goldhandel GmbH. Davor war er 15 Jahre im internationalen Investment-Banking tätig. 

Seit 2014 ist er Honorarprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth (www.rw.uni-bayreuth). Thorsten Polleit ist Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland (www.misesde.org) und Partner der Polleit & Riechert Investment Management LLP (www.polleit-riechert.com).

Seine persönliche Website ist: www.thorsten-polleit.com.
Chefvolkswirt Degussa Goldhandel GmbH
Frankfurt am Main
thorsten.polleit@degussa‐goldhandel.de

  • Die jüngsten politischen Veränderungen in Italien, der drittgrößten Euro-Volkswirtschaft, haben für neue Verunsicherung gesorgt. Die neue Regierungskoalition in Rom setzt sich aus EU- und Euro-kritischen Kräften zusammen und scheint gewillt zu sein, sich nicht länger an die Defizitregeln zu halten. Auch ist unklar, wie man in Rom künftig umzugehen [...]
    11.06.2018
  • Zweitens hat sich der Zuwachs der Gold-ETFs-Bestände in einem Umfeld steigen-der US-Zinsen vollzogen. Das ist zunächst einmal überraschend, denn steigende Zinsen sind üblicherweise negativ für die Goldnachfrage: Wer Gold hält, erzielt bekanntlich keine Zinsen - die er einnehmen könnte, wenn er anstelle von Gold zinstragende Papiere hielte. Seit [...]
    09.06.2018
    Rubrik: Nachrichten
  • Die Sorge, Italien wird seine Schulden nicht mehr vollumfänglich bedienen, hat die Zinsen für italienische Schuldpapiere in den letzten Tagen stark ansteigen lassen. Die Rendite für 2-jährige Papiere steht nun bei 2,0%, die für 10-jährige Papiere bei 3,06%. Gleichzeitig sind auch die Rendite für langlaufende italienische Staatsanleihen gestiegen [...]
    31.05.2018
    Rubrik: Nachrichten
  • Doch ist das der wirkliche Grund für die anhaltende Niedrigzinspolitik? Keine offizielle Presseerklärung verkündet es und niemand aus den etablierten Politiker- und Ökonomenkreisen sagt es: Doch der extrem niedrige Euro-Zins ist zu einer notwendigen Einrichtung geworden, um den Euroraum beieinander und den Euro über Wasser zu halten. Diese [...]
    28.05.2018
  • Aus "bösen Erfahrungen" lernt man nicht notwendigerweise. Entscheidend ist, wie erfahrene Missstände interpretiert, auf welche Ursache sie zurückgeführt werden. Die Serie von Problem- und Krisenherden im Euroraum wird nicht abreißen. Sie hat vielmehr System, erlaubt der Politik, die Schlinge um den Hals der Bürger und Unternehmer immer enger zu [...]
    27.05.2018
    Rubrik: Nachrichten
  • Das Land hat eine Staatsschuldenquote von 132% des Bruttoinlandsproduktes. Dabei zeigt Italiens Wirtschaft nur wenig Wachstumsdynamik: Seit Beginn der Euro-Währungsunion ist sie nur um durchschnittlich 0,5% pro Jahr gewachsen; und seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise beträgt das jährliche Wirtschaftswachstum durchschnittlich sogar minus [...]
    24.05.2018
    Rubrik: Nachrichten
  • Gestern sind EUR/USD und die Edelmetallpreise merklich gefallen. Der EUR/USD verlor ungefähr 1 Prozent und steht nun bei etwa 1,1837. Der Goldpreis fiel unter die Marke von 1.300 USD/oz auf 1.295 USD/oz (-1,9%). Der Silberpreis gab um mehr als 2% gegenüber dem Vortag nach und rutschte auf 16,29 USD/oz.
    16.05.2018
    Rubrik: Nachrichten
  • Die jüngsten Zinserhöhungen der US-Zentralbank zeigen nun Wirkung. Der steigende US-Zins lockt Kapital nach Amerika. Das führt tendenziell eine Aufwertung des US-Dollars herbei. Für die ausländischen US-Dollar-Schuldner bedeutet das nun aber (1) eine Verteuerung der Kreditrückzahlung, wenn ihre eigene Währung gegenüber dem US-Dollar abwertet und [...]
    14.05.2018
  • Es ist durchaus denkbar, dass die Verschuldung noch weiter ansteigt, wenn: (i) die Nachfrage nach Schuldpapieren Schritt hält mit ihrem Angebot; (ii) es den Zentralbanken gelingt, die Zinsen und damit die Kreditkosten niedrig halten; (iii) die Zentralbanken bereit sind, Schuldpapiere zu kaufen, sollten private Investoren sie nicht mehr kaufen [...]
    13.05.2018
    Rubrik: Nachrichten
  • Das World Gold Council hat heute die Goldnachfragedaten für das 1. Quartal vorgelegt. Danach war die Goldnachfrage um 7% niedriger als im Vorjahresquartal und mit 973,5 Tonnen so niedrig wie letztmalig in Q1 2008. Das Goldangebot stieg gleichzeitig um 3% J/J auf 1.063,5 Tonnen. Die Goldschmucknachfrage gab um insgesamt 1% J/J nach; stark rückläufig [...]
    03.05.2018
    Rubrik: Nachrichten
  • Doch die Konjunkturblüte ist ökonomisch nicht durchhaltbar. Früher oder später geht die "Party" zu Ende. Droht der Boom in einen Abschwung ("Bust") umzuschlagen, senken die Zentralbanken die Zinsen noch weiter ab. Diese Praxis sorgt dafür - weil sie von Zyklus zu Zyklus wiederholt wird -, dass die Zinsen im Zeitablauf auf immer niedrige Niveaus [...]
    01.05.2018
    Rubrik: Nachrichten
  • Die entscheidende Frage, die sich der Anleger an dieser Stelle stellen sollte, lautet: Sind die aktuellen Marktzinsen zu niedrig, sind sie künstlich herabgedrückt? Wenn das der Fall ist, liegt der Schluss nahe, dass auch die Preise auf den Vermögensmärkten zu teuer sind. Eine klare Antwort lässt sich geben: Sie sind zu niedrig. Das wird mit Blick [...]
    30.04.2018



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!