Suche
 

Prof. Dr. Thorsten Polleit

Prof. Dr. Thorsten  Polleit
Seit April 2012 ist Dr. Thorsten Polleit Chefvolkswirt der Degussa, Europas größtem Edelmetallhandelshaus. Davor war er 15 Jahre im internationalen Investment-Banking tätig. Seit 2014 ist er Honorarprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth (www.rw.uni-bayreuth).

Thorsten Polleit ist Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland (www.misesde.org) und Fellow am Ludwig von Mises Institute, Auburn, US Alabama. 2012 erhielt er den The O.P. Alford III Prize in Political Economy. Zudem ist Thorsten Polleit Mitgründer eines 2012 aufgelegten Alternative Investment Fund (AIM). Seine letzten beiden Bücher sind "Ludwig von Mises - der kompromisslose Liberale" (2018, F.A.Z.-Verlag) und "Vom intelligenten Investieren" (2018, FinanzbuchVerlag).
Chefvolkswirt Degussa Goldhandel GmbH
Frankfurt am Main
thorsten.polleit@degussa‐goldhandel.de

  • Die Fed hat die Federal Funds Target Rate in 2019 bereits drei Mal gesenkt. Diese Zinsschritte waren die Reaktion auf: (1) eine befürchtete Konjunkturverlangsamung, vor allem aufgrund der anhaltenden US-China-Handelsstreitigkeiten und (2) die wiederholten Aufforderungen von US-Präsident Donald J. Trump, die Notenbank solle endlich die Zinsen [...]
    11.12.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Das Vorhaben der EZB, den Klimaschutz in die Geldpolitik einzubinden, hat - und das dürfte wenig überraschend sein - sehr weitreichende Folgen, die viele Probleme verursachen. Einige davon seien im Folgenden skizziert: (1) Die EZB geht über ihr vorgegebenes Mandat hinaus, selbstermächtigt sich: In ihren vertraglichen Grundlagen steht nichts von [...]
    09.12.2019
  • Die Bankkunden bekommen also die Folgen der EZB-Geldpolitik zu spüren. Beträgt der Minuszins 0,5 Prozent, sind von einem Guthaben in Höhe von 100 Euro nach einem Jahr nur noch 99,50 Euro übrig, nach zehn Jahren nur noch 95,11 Euro. Wenn zudem die durchschnittliche Preisinflation zwei Prozent pro Jahr beträgt, fällt die anfängliche Kaufkraft nach [...]
    08.12.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Der im Trend sinkende Kreditzins hat dabei zweierlei bewirkt: Zum einen wurde es Schuldnern möglich, fällige Schulden durch neue Schulden, die einen niedrigeren Zins tragen, zu refinanzieren; so gesehen wurde zur "Wechselreiterei" ermuntert. Zum anderen hat der absinkende Zins die Schuldentragfähigkeit der Kreditnehmer vergrößert. Das heißt, sie [...]
    07.12.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Der Goldpreis hat in den letzten Tagen etwas korrigiert: Nachdem er am 26.8. die Marke von 1.534 USD/oz erreicht hatte, ist er nun auf 1.455 USD/oz zurückgefallen. Der Grund dafür könnte sein, dass der vorangehende Anstieg gar zu hitzig ausgefallen war. Zudem hat sich die Markterwartung, die US-Zentralbank werde ihren Leitzins rasch weiter [...]
    26.11.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Das Kredit- und Geldschaffen der Zentralbanken heizte nicht mehr so sehr die Teuerung für die Genussgüter an, sondern sie schürte Vermögenspreisinflation - die natürlich die Kaufkraft des Geldes genauso zerstört wie die Inflation der Konsumgüterpreise. Weil aber die offiziellen Statistiken nur die Inflation der Konsumgüter, nicht aber die der [...]
    23.11.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Das Auftürmen und Platzen von Spekulationsblasen erweist sich meist als ein komplexer und verschlungener Prozess, in dem neben dem Zins auch viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle spielen, und der nicht selten erst nach seinem Platzen offenbar wird. Blickt man beispielsweise auf die Kurs-Gewinn-Verhältnisse der Aktienmärkte in den USA, im [...]
    22.11.2019
  • Der Zins hat viele Feinde. Diverse Menschen sehen in ihm ein Übel. Beispielsweise wollen sozialistischkommunistische Parteien den Zins abschaffen, genauso wie damals die Nationalsozialisten. Ein Propagandaruf der deutschen Nationalsozialisten lautete: «Brechung der Zinsknechtschaft». Wenn wir die nationalökonomische Theorie studieren, dann können [...]
    16.11.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Und hat Draghi die EZB nicht zu einer parlamentarisch nicht legitimierten Umverteilungsmaschine werden lassen - wie sich an den gewaltigen "Target-2-Salden" ablesen lässt? Lenkt sie nicht dadurch Einkommen und Vermögen von einem Euro-Land in das andere? Ist die EZB unter Draghi nicht zu einem gigantischen Hedgefonds mutiert, der schlechte Kredite [...]
    09.11.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Blickt man in die Hochglanz-Finanzmagazine oder sieht man sich die Berichte im Finanz-Fernsehen an, stellt man fest: Das Halten von Gold wird immer wieder mit dem Halten von Aktien verglichen - so wie es etwa in Abb. 1 geschieht. Das aber ist nicht sinnvoll, ein solcher Vergleich erzeugt ein falsches Bild. Warum? Nun, weil Gold eine Geldart ist [...]
    08.11.2019
  • Im dritten Quartal 2019 belief sich die weltweite Goldnachfrage auf 1.107,9 Tonnen, ein Anstieg von 3% gegenüber dem Vorjahresquartal. Das teilte das World Gold Council heute Morgen mit. Die Nachfrage der Gold-ETFs verzeichnete einen Zuwachs von 258,2 Tonnen - und erreichte damit ein Allzeithoch von 2.855,3 Tonnen. Die Goldnachfrage der [...]
    05.11.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Doch akademische Hexenmeister behaupten seit einiger Zeit, der Urzins könne negativ werden - und er es auch schon geworden. Den Zentralbanken empfehlen sie daher, die Marktzinsen unter die Nulllinie zu drücken, denn nur so könnten die Volkswirtschaften wachsen und gedeihen. Diese "falsche Negativzinstheorie" wird im Euroraum in die Tat umgesetzt [...]
    02.11.2019
    Rubrik: Nachrichten



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"