Suche
 

Prof. Dr. Thorsten Polleit

Prof. Dr. Thorsten  Polleit
Seit April 2012 ist Dr. Thorsten Polleit Chefvolkswirt der Degussa, Europas größtem Edelmetallhandelshaus. Davor war er 15 Jahre im internationalen Investment-Banking tätig. Seit 2014 ist er Honorarprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth (www.rw.uni-bayreuth).

Thorsten Polleit ist Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland (www.misesde.org) und Fellow am Ludwig von Mises Institute, Auburn, US Alabama. 2012 erhielt er den The O.P. Alford III Prize in Political Economy. Zudem ist Thorsten Polleit Mitgründer eines 2012 aufgelegten Alternative Investment Fund (AIM). Seine letzten beiden Bücher sind "Ludwig von Mises - der kompromisslose Liberale" (2018, F.A.Z.-Verlag) und "Vom intelligenten Investieren" (2018, FinanzbuchVerlag).
Chefvolkswirt Degussa Goldhandel GmbH
Frankfurt am Main
thorsten.polleit@degussa‐goldhandel.de

  • Faktisch wurde im Februar 2019 eine neue Währung, der RTGS-Dollar, eingeführt und am 24. Juni 2019 offiziell zur neuen offizielle Währung erklärt. Sie sollte der Verwendung von Auslandswährungen in Simbabwe ein Ende setzen. Noch im Februar 2019 betrug die Geldmenge 104 Mrd. Z$. Bis April 2020 war sie auf 519 Mrd. Z$ angewachsen. Im Mai 2020 betrug [...]
    07:31 Uhr
    Rubrik: Nachrichten
  • Die Gewinner sind vor allem Staat, Banken und Großunternehmen, die Mehrheit der Bevölkerung hat das Nachsehen. Dass der politisch diktierte Lockdown als Reaktion auf die Verbreitung des Coronavirus nicht zum Nulltarif zu haben ist, ist vermutlich mittlerweile allen klar. Der Zusammenbruch der Produktion und die offene und verdeckte [...]
    04.07.2020
    Rubrik: Nachrichten
  • Die Entwicklung der Geldmenge ist für die Güterpreise von entscheidender Bedeutung. Und die Erfahrung lehrt, dass eine stark steigende Geldmenge früher oder später zu Preisinflation führt. Das kann sich in steigenden Konsumgüterprei-sen und/oder steigenden Vermögenspreisen zeigen oder in einer Kombination aus beiden. Ein Indikator für den [...]
    03.07.2020
  • Aus ökonomischer Sicht gibt es überzeugende Gründe, die EZB und die nationalen Euro-Zentralbanken zu bezichtigen, mit ihren Anleiheaufkaufprogrammen - vor allem auch mit dem PEPP - gegen das Verbot der monetären Staatsfinanzierung, wie es Artikel 123 AEUV ausspricht, zu verstoßen: Die Geldpolitik diktiert die Zinsen im Sekundärmarkt und damit auch [...]
    28.06.2020
    Rubrik: Nachrichten
  • Im Mai 2020 ist die Euro-Geldmenge M3 um 8,9% gegenüber dem Vorjahr gewachsen nach einem Anstieg von 8,2% J/J im April. Die Euro-Geldmenge M1 wuchs um 12,5% J/J nach 11,9% J/J im April. Der Anstieg wurde getrieben durch stark wachsende Bankkredite an die Eurostaaten und eine merklich zunehmende Bankkreditvergabe an die Privatwirtschaft. Die [...]
    27.06.2020
    Rubrik: Nachrichten
  • Die Kräfte, die das Bargeld abschaffen wollen, nutzen ungeniert die Gelegenheit, die ihnen die Coronakrise bietet. Jetzt, da viele Menschen verunsichert und verängstigt sind, sich in einer Art kollektiven Hysterie befinden, fragen sie: Wenn Münzen und Scheine tagtäglich von Hand zu Hand gereicht werden, befördert das nicht die Virusausbreitung [...]
    21.06.2020
    Rubrik: Nachrichten
  • Der Euro ist nicht "stabil", er verliert vielmehr seine Kaufkraft im Zeitablauf - und vermutlich stärker, als viele Menschen meinen. Die nachstehende Graphik soll zeigen, dass der Euro chronisch inflationiert wurde und wird - dass es also nicht richtig ist zu sagen, der Euro sei "stabil", und dass es keine Inflation gäbe. Gemessen auf Basis der [...]
    20.06.2020
    Rubrik: Nachrichten
  • Diese Zahlen deuten an: Das langfristige Halten von Gold hat sich ausgezahlt, beziehungsweise Markt-Timing-Strategien bergen Verlustrisiken, wenn man nicht sicher sein kann, dass man das kurzfristige Auf und Ab der Goldpreise verlässlich abschätzen kann. Damit sind in erster Linie nicht Verlustrisiken im Sinne von dauerhaften Kapitalverlusten [...]
    19.06.2020
  • Der Rat der Fed hält den Leitzins unverändert in seiner bisherigen Bandbreite von 0,0 bis 0,25%. Das wurde auf der heutigen Fed-Sitzung beschlossen - und wurde im Vorfeld auch so erwartet. Die Fed teilte zudem mit, dass der Leitzins auf dem gegenwärtigen Niveau verharren wird - und zwar bis in das Jahr 2022 hinein!
    11.06.2020
    Rubrik: Nachrichten
  • Mit anderen Worten: Das erhöhte PEPP wäre groß genug, um die gesamte Netto-Neuverschuldung aller Euro-Staaten mit der elektronischen Notenpresse zu finanzieren. Sollte das nicht reichen, wäre wohl mit zusätzlichen Aufstockungen des PEPP zu rechnen. Unter dem PEPP können übrigens auch kurzlaufende Verbindlichkeiten von Unternehmen sowie zusätzliche [...]
    07.06.2020
    Rubrik: Nachrichten
  • Die Zentralbankräte ermöglichen einem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem den Fortbestand, das bei offener Darlegung der Dinge vermutlich keine Aussicht auf die Billigung durch das Volk hätte. Im Januar 1923, einige Monate bevor die deutsche Papiermark im Orkan der Hyperinflation unterging, schrieb der Ökonom Ludwig von Mises: "Wir sahen, daß eine [...]
    06.06.2020
    Rubrik: Nachrichten
  • Im Euroraum bahnt sich ein weiteres Drama an: Ein 750 Mrd. Euro schwerer "Wiederaufbaufonds" soll aufgestellt werden. Damit würde neben dem Europäischen Stabilitätsmechanismus aus dem Jahr 2012 und dem berühmt berüchtigten "Target-2-Mechanismus" ein weiteres Vehikel zur Umverteilung von nationalen Steuergeldern quasi durch die Hintertür lanciert [...]
    05.06.2020



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"