Suche
 

Prof. Dr. Thorsten Polleit

Prof. Dr. Thorsten  Polleit
Seit April 2012 ist Dr. Thorsten Polleit Chefvolkswirt der Degussa, Europas größtem Edelmetallhandelshaus. Davor war er 15 Jahre im internationalen Investment-Banking tätig. Seit 2014 ist er Honorarprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth (www.rw.uni-bayreuth).

Thorsten Polleit ist Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland (www.misesde.org) und Fellow am Ludwig von Mises Institute, Auburn, US Alabama. 2012 erhielt er den The O.P. Alford III Prize in Political Economy. Zudem ist Thorsten Polleit Mitgründer eines 2012 aufgelegten Alternative Investment Fund (AIM). Seine letzten beiden Bücher sind "Ludwig von Mises - der kompromisslose Liberale" (2018, F.A.Z.-Verlag) und "Vom intelligenten Investieren" (2018, FinanzbuchVerlag).
Chefvolkswirt Degussa Goldhandel GmbH
Frankfurt am Main
thorsten.polleit@degussa‐goldhandel.de

       

  • Platz
    1
    Welches der oben genannten Szenarien eintritt, hat erhebliche Auswirkungen auf den Erfolg der Anlage-Strategie. Mit Szenario 1 wie auch in Szenario 2 ist die Einschätzung verbunden, dass der Erhalt des Fiat-Geldsystems bis auf weiteres wahrscheinlich ist; dass sein baldiger Zusammenbruch zwar nicht unmöglich ist, aber derzeit noch keine allzu hohe [...]
    25.09.2020
  • Platz
    2
    Fest steht jedoch eines: Ohne staatliche Eingriffe ist das ungedeckte Geldsystem nicht mehr zu halten. Das sollte die Bürger in größte Besorgnis versetzen. Denn Krisen führen regelmäßig einen Machtzuwachs des Staates herbei, das gilt vor allem für Finanz- und Wirtschaftskrisen. Krisenursachen werden nämlich regelmäßig fehl- und umgedeutet: Der [...]
    27.03.2020
  • Platz
    3
    Im Euroraum bahnt sich ein weiteres Drama an: Ein 750 Mrd. Euro schwerer "Wiederaufbaufonds" soll aufgestellt werden. Damit würde neben dem Europäischen Stabilitätsmechanismus aus dem Jahr 2012 und dem berühmt berüchtigten "Target-2-Mechanismus" ein weiteres Vehikel zur Umverteilung von nationalen Steuergeldern quasi durch die Hintertür lanciert [...]
    05.06.2020
  • Platz
    4
    Corona-Virus und Börsenpanik zeigen: Die weltweite Kredit- und Geldarchitektur und mit ihr auch die Weltwirtschaft sind äußerst verwundbar, und es bedarf immer extremerer Eingriffe der Zentralbanken, um einen Kollaps zu verhindern. Warnende Rufer vor einem "Systemcrash" sind sehr ernst zu nehmen; doch es ist noch nicht zwangsläufig, dass sie schon [...]
    13.03.2020
  • Platz
    5
    "Die Banknote oder das Staatspapiergeld haben sich nur dadurch einführen können, daß der Staat oder die Notenbank versprachen, den ausgegebenen Papiergeldschein jederzeit in Gold umzutauschen. Diese Möglichkeit der Einlösung in Gold jederzeit sicherzustellen, muss also das Bestreben aller Papiergeldherausgeber sein. Ein Staat oder eine Notenbank [...]
    17.07.2020
  • Platz
    6
    Der Verdacht, eine einheitliche Weltgeldpolitik - im Extremfall mit einer Weltzentralbank und eigenem Fiat-Weltgeld - kündige sich an, lässt sich nicht mehr als Spinnerei abtun; als Nukleus könnten beispielsweise die «Sonderziehungsrechte» des Internationalen Währungsfonds (IWF) dienen. Spätestens mit dem digitalen Zentralbankgeld haben die Staaten [...]
    14.08.2020
  • Platz
    7
    Weil das aber vermutlich noch nicht ausreicht, die Regierungen auf ein Ende des Lockdown zu verpflichten, stellt sich die zentrale Frage: Wann ist ein Ende des Lockdown zu erwarten? Der Druck, ihn zu beenden, steigt aufgrund der verheerenden wirtschaftlichen Schäden. Angesichts der wachsenden Kritik am Lockdown ist allerdings zu vermuten, dass die [...]
    24.04.2020
  • Platz
    8
    Die Entwicklung der Bestände der Gold-ETFs und -ETCs verdient vor allem auch deshalb große Aufmerksamkeit, weil viele institutionelle Investoren aufgrund von regulatorischen Vorschriften Gold nur via ETFs und ETCs erwerben können. Das heißt: In turbulenten Marktphasen ist mehr denn je damit zu rechnen, dass die Goldpositionen der großen Investoren [...]
    20.11.2020
  • Platz
    9
    Der Silberpreis hat ebenfalls stark angezogen: Er notiert derzeit bei etwa 24 USD/oz. Das ist zwar noch deutlich unter dem bisherigen Höchststand von 47,65 USD/oz vom 25. April 2011, der Silberpreis hat sich aber fast verdoppelt gegenüber seinem Tief am 18. März 2020. Die Preissteigerungen haben auch die Weißmetalle Platin und Palladium erfasst. Es [...]
    31.07.2020
  • Platz
    10
    Das Banken- und Finanzsystem ist und bleibt ein besonderes Risiko. Das liegt ganz einfach daran, dass die Banken und die Kapitalmarktakteure ein ganz entscheidende Rolle spielen, den Boom, den die Zentralbanken mit ihrer Geldpolitik in Ganz gesetzt haben, aufrecht zu erhalten. Vor allem das Euro-Bankensystem befindet sich bekanntlich in einer [...]
    25.01.2020



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"