Suche
 

Lars Schall

Lars Schall
Lars Schall wurde am 31. August 1974 in Herdecke an der Ruhr geboren. Er studierte an den Universitäten Dortmund und Knoxville, Tennessee in den USA unter anderem Journalistik. Er ist freier Finanzjournalist mit den Schwerpunkten Energie, Edelmetalle, Geldsystem und Geopolitik. Er veröffentlicht u. a. auf ASIA TIMES ONLINE. Darüber hinaus arbeitet er als Übersetzer von Finanz- und Wirtschaftstexten. Lars Schall lebt im Ruhrgebiet.
freier Finanzjournalist

  • Es ist sehr wichtig, dass Gold kein Ausfallrisiko hat. Die Verschuldung im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt ist weltweit extrem hoch und nicht tragbar. Die einzige Möglichkeit, die Schuldenlast zu diesem Zeitpunkt zu senken, besteht darin, einen Zahlungsausfall herbeizuführen oder Inflation zu erzeugen. Eine erhöhte Inflation führt dazu, dass [...]
    29.04.2020
  • "Doch tatsächlich sind sie aktiv. Dafür haben wir unlängst Belege gefunden, und zwar im letzten Jahresbericht der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, der BIZ mit Sitz in Basel. Dort wurden in einer Fußnote zum Abschluss Goldrückkaufvereinbarungen, im Prinzip Golddarlehen, über wenigstens mehrere hundert Tonnen Gold ausgewiesen. Wir wissen [...]
    07.09.2017
  • Das mutet insofern etwas befremdlich an, da der Internationale Währungsfonds physisch vorhandenes Gold als das höchste Reserve-Asset von Zentralbanken einstuft, höher noch als seine eigenen Sonderziehungsrechte. Der IWF schreibt: "Der Goldbarren-Anteil des monetären Goldes ist der einzige Fall einer Finanzanlage ohne Ausfallrisiko." (41) Will [...]
    31.08.2017
  • Und siehe da: die Schwäche des Goldpreises im Laufe der New Yorker Handelszeit ist ab dem 5. August 1993 nachweisbar. "An diesem Tag begannen die systematischen Interventionen gegen einen festen Goldpreis", urteilt Speck. "Diese werden maßgeblich mit Hilfe des New Yorker Terminmarktes Comex durchgeführt. Seitdem entwickelte sich der Preis dort [...]
    24.08.2017
  • Die tatsächliche Höhe der chinesischen Goldbestände wird erstaunlich sein, wenn sie eines Tages bekanntgegeben wird. Wir wissen, dass das Land mittlerweile zum größten Produzenten avanciert ist und wenn Gold wieder zum Grundpfeiler des Währungssystems wird, oder auch schon, wenn es an Bedeutung gewinnt, weil die anderen Währungen in Schwierigkeiten [...]
    06.10.2016
  • Nach dem Ableben von Roland Baader hatte mich unser gemeinsamer Verleger Dr. Resch gebeten, eine umfassende Zusammenschau des Denkens von Roland Baader zu verfassen. Dieses sollte neben den häufig rezipierten ökonomischen, (politik-)philosophischen und soziologischen Positionen auch die religiösen Bezüge freilegen. So darf nicht darauf vergessen [...]
    23.02.2014
    Rubrik: Nachrichten
  • Norbert Häring, der Mitbegründer / Direktor der World Economics Association, erläutert im folgenden Interview “den Schleier der Täuschung über dem Geld“. Er weist darauf hin, dass eng eingegrenzte und eindeutig spezifizierte Interessen über die wahre Natur des Bankengeschäfts bewusst Täuschung betreiben - insbesondere, dass die überwiegende [...]
    18.04.2013
  • Ronald Stöferle, Rohstoffanalyst der in Wien ansässigen Erste Group, veröffentlichte letzte Woche seinen neuen Gold-Report "In Gold we trust". Im folgenden umfassenden Interview bespricht Stöferle die wichtigsten Aspekte des Berichts, wie beispielsweise eine Renaissance der Investitionsnachfrage und warum einige Eigenschaften der Finanz- und [...]
    12.07.2011
  • Die Terminmärkte für Rohstoffe sind erschwindelt und ein Witz. Sie sind dazu da, damit die Kriminellen Geld auf Kosten des sozialen und öffentliches Gemeinwohls machen können. Bei den Gold- und Silbermärkten ist es dasselbe. Schließen Sie die Gold- und Silberterminmärkte in London und New York, und innerhalb eines Monats würde Gold das Doppelte des [...]
    26.02.2011
    Rubrik: Nachrichten



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"