Suche

News zu Fonds und ETFs

  • Ein bekanntes Zitat von Warren Buffett lautet: "Der Aktienmarkt ist eine Einrichtung, um Geld von den Ungeduldigen zu den Geduldigen zu transferieren". Während zuletzt massiv Kapital aus Gold, Rohstoff- und Minenwerten abgezogen wurde, wächst die Blase an den Aktienmärkten immer weiter. Viele Anleger haben Angst, sie könnten etwas verpassen und stürzen sich deshalb ungeduldig auf die beliebtesten Aktien, von denen jeder spricht. Die Nasdaq etwa, kletterte erstmals über die Marke von 6.000 Punkten. Erinnern Sie sich noch an das Rekordhoch zur Dotcom-Blase in 2000, als die Nasdaq mehr als 5.000 Punkte erreichte, ehe der Absturz auf 1.114 Punkte folgte und Millionen Anleger verbrannt wurden? Was wir nun erleben, ist die Bildung einer noch viel größeren Blase.
    19.05.2017
  • BlackRock-Chef Laurence D. Fink sieht sich zunehmend dem Kostendruck in der Branche ausgesetzt. Mehr als 30 Mitarbeiter aus dem Bereich des aktiven Aktien-Managements, wie z.B. Fondsmanager und Analysten, werden jetzt entlassen. Auf diese Weise sollen Verwaltungskosten von über 30 Mio. US-Dollar jährlich eingespart werden.
    02.05.2017
    Rubrik: Wissenswertes
  • Und damit ist das Dilemma offensichtlich. Der GDXJ wurde einfach zu groß und zu beliebt. Viele Investoren, die sich nicht direkt in Einzelwerte dieses Sektors trauten, kauften in großem Stil diesen ETF. Aktien, die darin aufgrund der Indexzugehörigkeit enthalten waren, stiegen schon alleine wegen der Mittelzuflüsse in den GDXJ. Und zwar unabhängig davon, ob diese operativ und fundamental überzeugten oder nicht.
    23.04.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Nachdem der weltweit größte Gold-ETF, der SPDR Gold Trust, seit dem 17. Februar keine Veränderung seiner Bestände gemeldet hatte, konnte er gestern wieder einen Anstieg um 2,37 Tonnen verzeichnen.
    02.03.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Laut ETF Securities erfreuen sich Gold-ETPs bei Investoren aktuell großer Beliebtheit. Wie www.etfstrategy.co.uk berichtet, sieht das Londoner Assetmanagement-Unternehmen die Gründe für die hohe Nachfrage nach diesen Produkten in der anhaltenden politischen Unsicherheit weltweit. Die Gold-ETPs der Firma verzeichneten demnach vergangene Woche Zuflüsse von 141 Mio. $. Damit wurde die höchsten Nachfrage aller Sektoren, die der Anbieter dieser Finanzinstrumente abdeckt, verbucht.
    22.02.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Zum ersten Mal seit dem 25. Januar verzeichnete der weltweit größte Gold-ETF wieder Abflüsse. Die Bestände reduzierten sich am vergangenen Freitag um 2,37 Tonnen des gelben Metalls bzw. um 0,28%. Damit verfügte der SPDR Gold Trust laut Angaben auf der Website www.spdrgoldshares.com zuletzt über Bestände von insgesamt 841,17 Tonnen Gold.
    20.02.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Laut einer unter 210 Fondsmanagern durchgeführten Umfrage von Bank of America Merrill Lynch sieht ein Drittel der Investoren Gold als bestes 'schützendes' Investment an. Zudem betrachten netto 15 Prozent der Umfrageteilnehmer das gelbe Metall aktuell als unterbewertet, dieses Zahl stellt einen Rekordwert dar. Wie Ftadviser.com berichtet gaben netto 28 Prozent der Befragten an, dass sie den US-Dollar als überbewertet ansehen.
    16.02.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Wie Reuters heute berichtet, wurde der weltweit größte Gold-ETF, der SPDR Gold Trust, offiziell als Scharia-konform zertifiziert. Damit entspricht der physisch hinterlegte ETF den Regeln der Rechnungslegungs- und Wirtschaftsprüfungsorganisation für islamische Finanzinstitutionen (AAOIFI).
    15.02.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Der US-Hedgefonds Paulson & Co. unter der Leitung von John Paulson hat einer Meldung von Bloomberg zufolge im Dezemberquartal 2016 Anteile am SPDR Gold Trust abgestoßen. Den neu gemeldeten Zahlen zufolge besaß der Fonds Ende des vierten Quartals 4,36 Millionen Anteile des weltweit größten physisch hinterlegten Gold-ETF (Wert: 478 Mio. $). Ende des dritten Quartals waren es noch 4,78 Millionen Anteile gewesen.
    15.02.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Das Interesse der Investoren an Gold scheint nicht abzuebben. Der SPDR Gold Trust konnte am gestrigen Montag einen weiteren Anstieg seiner Bestände um 4,15 Tonnen des gelben Metalls bzw. 0,49% verzeichnen. Der weltweit größte Gold-ETF verfügte damit laut Angaben auf der Website www.spdrgoldshares.com gestern über Bestände von insgesamt 840,87 Tonnen Gold.
    14.02.2017
    Rubrik: Nachrichten
  • Der Goldbestand der Inhaberschuldverschreibung Xetra-Gold hat mit 157,9 Tonnen ein weiteres Allzeit-Hoch erzielt. Das ist ein Anstieg von rund 94 Tonnen in den letzten zwölf Monaten. Zu Jahresbeginn 2017 lag der Wert noch bei 117,6 Tonnen. Der Bestand erhöht sich immer dann, wenn Anleger Xetra-Gold-Anteile über die Börse kaufen. Für jeden Anteilschein wird im Zentraltresor für deutsche Wertpapiere in Frankfurt genau ein Gramm Gold hinterlegt.
    13.02.2017
    von Presse
    Rubrik: Nachrichten
  • Der weltweit größte Gold-ETF, der SPDR Gold Trust, konnte vergangene Woche einen Anstieg seiner Bestände um insgesamt 22,22 Tonnen verzeichnen. Am 3. Februar hatten sich die Bestände noch auf 814,50 Tonnen des gelben Metalls belaufen, am vergangenen Freitag erreichten sie 836,72 Tonnen und damit den höchsten Stand seit Mitte Dezember 2016.
    13.02.2017
    Rubrik: Nachrichten


Hinweis und Info: Sämtliche Informationen und Aussagen auf dieser Website stellen keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlungen dar, noch sind sie als Kauf- oder Verkaufsempfehlungen zu verstehen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit wie auch Aktualität der Daten und Angaben kann der Betreiber dieser Website keine Gewährleistung übernehmen. Aktuelle Infos oder Änderungen finden sind in den jeweiligen Prospektunterlagen, die direkt bei der Fondsgesellschaft oder über Ihren Anlageberater angefordert werden können. Beachten Sie bitte auch unsere AGB bzw. Disclaimer!

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"