Suche
 

Dr. Markus Krall - Megacrash voraus: Banksystem 2020 am Stress-to-Break Punkt

Dr. Markus Krall, Bestsellerautor des Buches "Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen", setzt sich im Rahmen seines Vortrags bei unserer SOLIT "Go for Gold"-Tour 2019 mit den immer weiter aufkeimenden Folgen der zahlreichen und allumfassenden Staatseingriffe in den (eigentlich freien) Markt auseinander.

Bereits jetzt wird offensichtlich, dass sämtliche Märkte von der Politik systematisch ausgehebelt und zu Planwirtschaftsgebilden umgeformt werden. Energie-, Wohnungs- und Gesundheitsmarkt waren dabei erst der Anfang – das aktuelle Ziel: die Automobilindustrie. Die Folgen dieser Eingriffe sind verheerend und treten immer mehr zu Tage. Aber: Lernen aus den gemachten Fehlern? Fehlanzeige! Statt einer Einsicht der Politik über ihr eigenes Versagen wurde stattdessen schnell ein anderer Schuldiger gefunden: Der Markt!

Erfahren Sie im Vortrag von Dr. Markus Krall:

- ... warum es sich bei der Finanz- und Wirtschaftskrise nicht um Marktversagen handelte

- ... welche Folgen die Unterminierung der freien Marktwirtschaft durch den Staatsinterventionismus bei Mieten, Energie, Bankenregulierung, Mindestlohn, Bürokratiekosten und unzähligen anderen Aspekten unserer Wirtschaft hat,

- ... wie der aktuelle Negativzins geschichtlich einzuordnen ist

- ... und wie sich diese Aspekte letztendlich zu einer Serie von untereinander verknüpften wirtschaftlichen und politischen Krisen summieren.

Dr. Markus Krall ist sich sicher: In den nächsten Quartalen werden wir vor einer Fundamentalentscheidung stehen: Was wollen wir als Gesellschaft? Wollen wir Freiheit oder wollen wir Sozialismus?




Eingestellt
am 05.06.2019,
Bewertung:
 
 (10),
Aufrufe: 4295
« Zurück
   
Weitere Videos dieses Autors

weitere



Neueste Videos
Meistgeklickt (6 Monate)
Top Bewertungen
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"