Sprüche, Zitate und Weisheiten

  • Hermann Josef Abs (1901-1994), deutscher Bankier
    "Der Unternehmer: Manche halten den Unternehmer für einen räudigen Wolf, den man totschlagen müsse. Andere meinen, er sei eine Kuh, die man ununterbrochen melken könne. Nur wenige sehen in ihm ein Pferd, das den Karren zieht."
  • Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der BRD
    "Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, so muss man erst richtig anfangen."
  • Woody Allen (Jhg. 1935), amerikanischer Schauspieler
    "Man kriegt nicht alles aber man kriegt alles zurück."
  • Roland Baader (1940-2012), deutscher Volkswirt und Publizist
    "Das größte Unglück in der Menschheitsgeschichte? Das Staatsmonopol für das Geldangebot. Alle anderen Desaster sind Folgen davon."
  • Hermann Bahr österreichischer Schriftsteller
    "Genie besteht immer darin, dass einem etwas Selbstverständliches zum ersten Mal einfällt."
  • Josephine Baker US-amerikanischer Tänzerin
    "Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, daraus zu erwachen."
  • Laszlo Birinyi
    "Es kommt nicht darauf an Überschwemmungen vorher sagen zu können, sondern es ist viel wichtiger ein Boot bauen zu können."
  • Michael Bloomberg
    "Wenn Sie mich in einem Vorstellungsgespräch fragen, wie wir es mit dem Urlaub halten, ist das Gespräch beendet - vielen Dank."
  • Anton Bruckner (1824-1896), Komponist
    "Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen."
  • Bernhard Fürst von Bülow (1849-1929), deutscher Politiker und Staatsmann
    "Geizhälse sind unangenehme Zeitgenossen, aber angenehme Vorfahren."
  • Samuel Butler d.J. (1835-1902), englischer Philosoph und Essayist
    "Der beste Lügner ist der, der mit den wenigsten Lügen am längsten auskommt."
  • Albert Camus (1913-1960), Schriftsteller und Philosoph
    "Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
  • Truman Capote (1924-1984), amerikanischer Schriftsteller
    "Heute ist die Utopie vom Vormittag die Wirklichkeit vom Nachmittag."
  • Winston Spencer Churchill (1874-1965), britischer Staatsmann
    "Man kann die Menschen in drei Klassen einteilen: Solche, die sich zu Tode arbeiten, solche, die sich zu Tode sorgen, und solche, die sich zu Tode langweilen."
    "Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken,ist einer von ihnen überflüssig."
    "Wer verzichtet und nachgibt, der ist immer beliebt bei denjenigen, die davon profitieren."
  • Joseph Conrad (1857-1924), britisch-polnischer Schriftsteller
    "Ein Dummer hat mehr Einfälle, als ein Weiser vorhersehen kann."
  • Ernst Deutsch (1890-1969), Kammerschauspieler
    "Wer vom Glück immer nur träumt, darf sich nicht wundern, wenn er es verschläft."
  • Wim Duisenberg (Jhg. 1935), niederländischer Politiker, 1. EZB-Präsident
    "Zentralbanker sind wie Sahne - je mehr man sie schlägt, umso steifer werden sie."
  • Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), Schriftstellerin
    "Nicht jene, die streiten, sind zu fürchten, sondern jene, die ausweichen."
    "Verstand besteht nicht nur im Wissen, sondern auch in der Fähigkeit, Wissen in die Tat umzusetzen."
  • Albert Einstein (1879-1955), deutscher Physiker
    "Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall."
    "Planung ersetzt Zufall durch Irrtum."
  • Dwight David Eisenhower (1890-1969), 34. US-Präsident
    "Mehr als jemals zuvor sind die Dinge so, wie sie im Moment sind."
  • Ralph Waldo Emerson (1803-1882), amerik. Philosoph und Dichter
    "Kann sich irgendwer erinnern, daß die Zeiten nicht hart waren und das Geld nicht knapp?"
  • Epiktet griechischer Philosoph
    "Nicht Sprüche sind es, woran es fehlt; die Bücher sind voll davon. Woran es fehlt, sind Menschen, die sie anwenden."
  • Epikur von Samos (341-270 v. Chr.), griechischer Philosoph
    "Lebe heute, vergiß die Sorgen der Vergangenheit."
    "Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden."
    "Wem genug zuwenig ist, dem ist nichts genug."
  • Martin Estlander
    "Wenn man diszipliniert arbeitet, sind Verluste keine Fehler. Sie sind Teil des ganzen Systems."
  • William Faulkner (1897-1962), amerik. Schriftsteller
    "Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren."
    "Schreib den ersten Satz so, daß der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will."
  • Frederico Fellini (1920-1993), ital. Filmregisseur
    "Der einzig wahre Realist ist der Visionär."
  • Henry Ford (1863-1947), amerik. Industrieller
    "Enten legen ihre Eier in Stille. Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt ißt Hühnereier."
    "Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeit hat, die im Moment gefragt ist!"
    "Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern."
    "Suche nicht die Fehler - finde das Heilmittel."
    "Wenn es ein Geheimnis des Erfolges gibt, so ist es das: Den Standpunkt des anderen verstehen und die Dinge mit seinen Augen zu betrachten."
    "Zeitverschwendung ist die leichteste aller Verschwendungen."
  • Benjamin Franklin (1706-1790), amerik. Naturwissenschaftler u. Politiker
    "Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen."
  • Erich Fried (1921-1988), österreichischer Schriftsteller
    "Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt."
  • Friedrich II. der Große (1712-1786), König von Preußen
    "Je mehr man altert, desto mehr überzeugt man sich, daß Seine heilige Majestät der Zufall gut drei Viertel der Geschäfte dieses miserablen Universums besorgt."
  • Mahatma Gandhi (1869-1948), indischer Politiker
    "Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt."
    "Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt."
    "Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren."
    "Zuerst ignorieren sie dich, dann machen sie dich lächerlich, dann bekämpfen sie dich und dann verlieren sie gegen dich."
  • Charles de Gaulle (1890-1970), französischer Staatsmann
    "Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird."
    "Ich habe gerne Leute um mich, die mir widersprechen, aber ich kann sie nicht ertragen."
  • Gregor Gielen
    "So schön der kurzfristige Erfolg auch ist, im Endeffekt zählt nur, was langfristig unter dem Strich übrig bleibt."
  • Jean Giraudoux (1882-1944), französischer Schriftsteller
    "Man erkennt den Irrtum daran, dass alle Welt ihn teilt."
  • Johann Wolfgang Goethe deutscher Dichter der Klassik (1749-1832)
    "Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas schönes bauen."
    "Wenn wir bewahren wollen, was wir haben, müssen wir vieles ändern."
  • Bennett W. Goodspeed
    "Menschen können nur sehr schwer mit der Unsicherheit leben. Um damit fertig zu werden, flüchten sie sich gern in ein falsches Gefühl der Sicherheit, indem sie Sicherheit an die Stelle von Unsicherheit setzen. Daraus entsteht der Herdeninstinkt."
  • Sigmund Graff (1898-1979), deutscher Schriftsteller
    "Die öffentliche Meinung gleicht einem Schlossgespenst: niemand hat es gesehen, aber alle lassen sich von ihm tyrannisieren."
  • Alan Greenspan (Jhg. 1926), ehemaliger US-Notenbankchef
    "Wenn sie glauben, sie hätten mich verstanden, dann habe ich mich falsch ausgedrückt."
  • Oliver Hassenkamp
    "Immer wieder behauptete Unwahrheiten werden nicht zu Wahrheiten, sondern was schlimmer ist, zu Gewohnheiten."
  • Ernst Hauschka (1921-1988), deutscher Schriftsteller
    "Treffen Einfalt und Gründlichkeit zusammen, entsteht Verwaltung."
    "Wer die Wahrheit im falschen Moment sagt, gilt als Zyniker."
  • Georg Friedrich Hegel
    "Die Geschichte hat noch nie etwas anderes gelehrt, als dass die Menschen aus ihr nichts gelernt haben."
  • Ernest Hemingway (1899-1961), amerikanischer Schriftsteller
    "Ein klassisches Werk ist ein Buch, das die Menschen loben, aber nie lesen."
    "Wer von einem anderen abschreibt, ist ein Plagiator, wer von vielen abschreibt, ist ein Gelehrter."
  • Napoleon Hill
    "Denke nach und werde reich."
  • O.W. Holmes
    "Das Interessante dieser Welt liegt nicht darin zu wissen, wo wir gerade stehen, sondern in welche Richtung wir uns bewegen."
  • Edgar Watson Howe (1853-1937), amerikanischer Journalist
    "Bescheidenheit ist eine Eigenschaft, für die der Mensch bewundert wird, falls die Leute je von ihm hören sollten."
  • Washington Irving (1783-1859), amerikanischer Schriftsteller
    "Eine spitze Zunge ist der einzige Gegenstand, der durch ständigen Gebrauch noch spitzer wird."
  • Fred C. Kelly (1882-1959), amerikanischer Autor
    "Die Masse verliert immer, weil die Masse sich immer irrt. Sie irrt sich, weil sie sich normal verhält."
  • Martin Keppler
    "Wer am wenigsten verliert, wird am meisten gewinnen."
  • John Maynard Keynes (1883-1946), britischer Nationalökonom
    "Die hervorstechenden Fehler der wirtschaftlichen Gemeinschaft, in der wir leben, sind ihr Versagen, für Vollbeschäftigung Vorkehrung zu treffen und ihre willkürliche und unbillige Verteilung des Reichtums und der Einkommen."
    "Es gibt nichts, was so verheerend ist, wie ein rationales Anlageverhalten in einer irrationalen Welt""
    "Solange die Nationalökonomen leben, nimmt niemand von ihnen Notiz, und wenn sie tot sind, richten sie großen Schaden an."
  • Markus Koch TV-Moderator
    "Es sind nicht die Zeiten, die sich ändern, sondern immer nur die alte Geschichte, die von immer neuen Menschen erlebt wird."
  • Konfuzius (551-479 v. Chr.), chinesischer Philosoph
    "Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen."
  • Andre Kostolany (1908-1999), ungarischer Börsenspekulant
    "Es gibt alte Piloten und es gibt kühne Piloten, aber es gibt keine alten, kühnen Piloten."
    "Oft kann man durch Zufall die glücklichsten Dummheiten begehen."
    "Wenn man über die Einzelheiten zuviel weiß, hat man keinen Überblick mehr über das Ganze."
    "Wie es Moltke für den Krieg sagte, so braucht man für die Börse die vier G's: Geld, Gedanken, Geduld und Glück."
  • P. Lauster
    "Lass kritische Menschen ihre kritische Meinung äussern, das ist ihr Problem, nicht Deines."
  • Gustav Le Bon (1841-1931), Begründer der Massenpsychologie
    "Allein durch die Tatsache, Glied einer Masse zu sein, steigt der Mensch also mehrere Stufen von der Leiter der Kultur hinab."
  • Stephen Leacock (1869-1944), kanadischer Ökonom und Schriftsteller
    "Der Mensch sinkt hin, vergeht und schweigt, allein die Aktie hebt sich, schwebt und steigt."
  • Stanislaw Jezy Lec (1909-1966), polnischer Satiriker
    "Zu den Quellen gelangt man gegen den Strom."
  • Robert Lemke (1913-1989), deutscher Journalist
    "Kein Mensch ist so beschäftigt, daß er nicht die Zeit hat, überall zu erzählen, wie beschäftigt er ist."
  • Ferdinand Vicomte de Lesseps (1805-1894), Minister in Frankreich
    "Unsere Gegner sind Lehrer, die uns nichts kosten."
  • Jerry Lewis (Jhg. 1926), amerikanischer Schauspieler und Komödiant
    "Es gibt sicher viele Gründe für die Scheidung, aber der Hauptgrund ist und bleibt die "Hochzeit.""
  • Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), deutscher Physiker
    "Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll."
  • Abraham Lincoln (1809-1865), amerikanischer Politiker
    "Die Welt hat nie eine gute Definition für das Wort Freiheit gefunden."
  • Luke
    "Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn liegt im Erfolg."
    "Performance ist kommunizierte Wirklichkeit."
  • Niccolo Macchiavelli (1469-1527), ital. Staatsmann
    "Menschen urteilen im allgemeinen eher mit Hilfe ihres Gesichts- als mit Hilfe ihres Tastsinnes; jedermann kann sehen, aber nur wenige Menschen können wirklich fühlen. Jeder sieht, was Du zu sein scheinst, wenige wissen, was Du wirklich bist; und jene Wenigen wagen es nicht, gegen den Strom der allgemeinen Meinung anzuschwimmen."
  • Heinrich Mann (1871-1950), deutscher Schriftsteller
    "Misserfolge sind kein Hindernis, sie versprechen nur das künftige Gelingen."
  • Robert Maxwell (1923-1991), britischer Verleger und Politiker
    "Ablehnung berührt mich nicht. Ich mache immer weiter. Das ist das Geheimnis meines Erfolges im Leben."
  • Charles L. Minter
    "Niemand plant zu scheitern, man scheitert vielmehr, weil die Planung fehlt."
  • Werner Mitsch (Jhg. 1936), deutscher Aphoristiker
    "Mode ist die Uniform der Zivilisten."
  • Charles-Louis de Montesquieu (1689-1755), französischer Schriftsteller
    "Glück ist dem Menschen gefährlicher, als Unglück. Dieses hält ihn wachsam, jenes macht ihn gleichgültig."
    "Wo es den Rednern an Tiefe fehlt, da gehen sie in die Breite."
  • Robert Musil (1880-1942), österreichischer Schriftsteller
    "Was man im Leben braucht, ist bloss die Überzeugung, das das Geschäft besser geht als das des Nachbarn."
  • William O´Neil (Jhg. 1933), US-Börsenguru
    "Diversifikation begünstigt die Ignoranz."
  • Part
    "Solide Planung ist die Grundlage für eine geniale Improvisation."
  • Blaise Pascal (1623-1662), franz. Mathematiker, Physiker und Philosoph
    "Wenn alle ins Verderben gehen, scheint keiner zu gehen. Nur wer etwa anhält, macht wie ein fester Punkt das Abirren der anderen bemerkbar."
  • Perikles
    "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein."
  • Walther Rathenau
    "Die Klage über die Schärfe des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage über den Mangel an Einfällen."
  • Art van Rheyn
    "Die Natur verleiht ihre Gaben gerecht: Die mit dem schwachen Verstand bekommen die lauteste Stimme."
  • H. Riesenhuber
    "Wer sein Leben so einrichtet, daß er niemals auf die Schnauze fliegen kann, der kann nur auf dem Bauch kriechen."
  • Jim Rogers US-Investorenlegende
    "Warten Sie bis die Verzweiflung am größten ist und dann noch eine Weile."
  • Antoine de Saint-Exupery (1900-1944), französischer Schriftsteller
    "Die Intelligenz verdirbt den Sinn für das Wesentliche."
    "Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung."
    "Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts, wofür es sich lohnt, zu leben."
  • George Santayana (1863-1952), spanischer Philosoph und Schriftsteller
    "Menschen glaubten niemals an Vulkane, bis sie von der Lava überspült wurden."
  • Walter Scheel (Jhg. 1919), deutscher Politiker
    "Nichts geschieht ohne Risiko,aber ohne Risiko geschieht auch nichts."
  • Albert Schweitzer (1875-1965), deutscher Arzt und evang. Theologe
    "Wir müssen aus dem Schlafe erwachen und unsere Verantwortung sehen."
  • Seneca (1 v.Chr.-65 n.Chr.), römischer Dichter und Philosoph
    "Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht auch gegeben hat."
  • Lucius Annaeus Seneca, der Jüngere (4 v.Chr. - 65 n.Chr.), röm. Dichter u. Philosoph
    "Es liegt nicht daran, daß die Dinge schwierig sind, daß wir nicht wagen, es liegt daran, daß wir nicht wagen, daß die Dinge schwierig sind."
    "Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind ein günstiger."
  • Prof. Richard Sennett Sozialwissenschaftler an der «London School of Economics»
    "Ich bin kein Pessimist; eher ein Optimist mit besseren Informationen und kritischem Denken."
  • George Bernhard Shaw (1856-1950), irischer Schriftsteller
    "Das Gefühl ist es, das den Menschen zum Denken anregt, und nicht das Denken, das ihn zum Fühlen anregt."
    "Glück ist ein Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen will."
    "Zu grosses Ansehen ist fuer die geistige Gesundheit nicht gut."
  • Sokrates (470-399 v. Chr.), griechischer Philosoph
    "Nur der ist weise, der weiß, daß er es nicht ist."
  • George Soros (Jhg. 1930), US-amerikanischer Investor ungarischer Herkunft
    "Ich habe viele Verrückte in der Familie. Mich hat es noch nicht erwischt."
  • Sun Tzu (um 544 v. Chr. - 496 v. Chr.), chinesischer General und Philosoph
    "Die höchste Kunst der Kriegsführung ist, den Feind kampflos zu überwinden."
  • Jonathan Swift (1667-1745), anglo-irischer Schriftsteller
    "Taucht ein Genie auf, verbrüdern sich die Dummköpfe."
  • Charles Maurice de Talleyrand (1754-1838), franz. Diplomat und Staatsmann
    "Deserteure müßte man gleichzeitig wegen Feigheit erschießen und wegen Klugheit auszeichnen."
  • Heiko Thieme (Jhg. 1943), deutscher Fondsmanager in den USA
    "Meine Strategie ist, daß ich keine Strategie habe."
  • Kurt Tucholsky (1890-1935), deutscher Schriftsteller
    "Dumme und Gescheite unterscheiden sich nur dadurch, dass der Dumme immer wieder dieselben Fehler macht und der Gescheite immer neue."
    "Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre falsch machen."
  • Mark Twain (1835-1910), amerikanischer Schriftsteller
    "Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht."
    "Wer sich viel vornimmt, dem kann auch viel misslingen."
  • unbekannt
    "Eine Bank ist eine Einrichtung, von der Sie sich Geld leihen können - vorausgesetzt, Sie können beweisen, daß Sie es nicht brauchen."
  • Luc de Clapiers Vauvenargues (1715-1747), französischer Schriftsteller
    "Es ist leicht, ein Werk zu kritisieren. Aber es ist schwer, es zu würdigen."
  • Joseph de la Vega (1650-1692), marranischer Schriftsteller und Geschäftsmann
    "Töricht ist die Scham, die Dir ein Reinfall verursacht, da man unmöglich ein guter Spekulant mit Schamgefühl sein kann. Adam schämte sich nach dem Sündenfall, aber an der Börse gibt es viele, die ihre Sünden nicht begreifen, da sie sich nicht schämen und das Erröten verlernt haben. (1688, aus: "Verwirrung der Verwirrungen")"
  • François Marie Voltaire (1694-1778), franz. Schriftsteller und Philosoph
    "Das Geheimnis, langweilig zu sein, besteht darin, daß man alles sagt."
  • William Warburton (1698-1779) englischer Theologe
    "Begeisterung ist jene Laune des Geistes, bei der die Vorstellungskraft den besseren Teil des Urteils ausmacht."
  • Thomas Watson (1874-1956), Gründer von IBM
    "Wenn Du Erfolg haben willst, dann verdopple Deine Fehlerrate."
  • Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
    "Das einzig Konsequente an mir ist meine ewige Inkonsequenz."
    "Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers."
    "Ein Experte ist ein gewöhnlicher Mann, der - wenn er nicht daheim ist - Ratschläge erteilt."
    "Man umgebe mich mit Luxus. Auf das Notwendige kann ich verzichten."
    "Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiss, ob sie wiederkommen."

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"