Sprüche, Zitate und Weisheiten

F

  • Marc Faber (1946-), Börsenexperte, Fondsmanager und Buchautor
    "Beleidigung ist die Reaktion der Schwachen auf Charakterstärke."
  • Karl Farkas (1893-1971), österreichischer Kabarettist
    "Beim Denken ans Vermögen leidet oft das Denkvermögen."
  • Paul Farrell CBS Marketwatch
    "Der größte Feind von jedem Investor ist der Überoptimismus. Dieser sabotiert die Investoren und verschwendet mehr als jede andere Funktion ihres Gehirns deren Geld."
  • William Faulkner (1897-1962), amerik. Schriftsteller
    "Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer dieselben alten Geschichten, die von immer neuen Menschen erlebt werden."
    "Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren."
    "Schreib den ersten Satz so, daß der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will."
  • Frederico Fellini (1920-1993), ital. Filmregisseur
    "Der einzig wahre Realist ist der Visionär."
    "Die Ehe ist ein Spielplan mit gleichbleibendem Repertoire. Folglich sollte man wenigstens die Inszenierung ändern."
  • Fernandel (1903-1971), französischer Schauspieler
    "Erst beim Abfassen der Einkommenssteuer-Erklärung kommt man dahinter, wieviel Geld man sparen würde, wenn man gar keines hätte."
  • Werner Finck (1902-1978), deutscher Kabarettist
    "Der Staatshaushalt ist ein Haushalt, in dem alle essen möchten, aber niemand Geschirr spülen will."
  • Roland Flach Vorstandsvorsitzender WCM AG
    "Der Kurs einer Aktie hat nie etwas mit dem Wert einer Aktie zu tun, sondern mit der Angst oder der Gier der Anleger."
  • Fliegende Blätter (1889), Band 91
    "Börsianer auf dem Weg zur Börse zu seinem Begleiter: "Was raten Sie mir zu kaufen?" - Kaufen Sie Barometer - die stehen jetzt sehr niedrig !"
    "Gläubiger: "Diesmal lasse ich mich nicht so abspeisen. Sie müssen wissen: Zeit ist Geld! - Schuldner: "Nun, dann werde ich Sie mit der ,Zeit' bezahlen."
  • Heinrich Theodor Fontane (1819-1898), deutscher Schriftsteller
    "Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden. Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewendet werden, doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein logisches Argument, sondern als Gegenmittel nur die Gewalt."
    "Man weiß, wenn man die Wahrheit gesprochen hat, wenn man wütend denunziert und von der Polizei besucht wird."
  • Henry Ford (1863-1947), amerik. Industrieller
    "Eigentlich ist es gut, dass die Menschen der Nation unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh."
    "Ein Idealist ist ein Mensch, der anderen Menschen dazu verhilft, zu Wohlstand zu gelangen."
    "Enten legen ihre Eier in Stille. Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt ißt Hühnereier."
    "Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeit hat, die im Moment gefragt ist!"
    "Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern."
    "Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt - er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt."
    "Nicht mit Erfindungen, sondern mit Verbesserungen macht man Vermögen."
    "Suche nicht die Fehler - finde das Heilmittel."
    "Unsere Fehlschläge sind oft erfolgreicher als unsere Erfolge."
    "Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit."
    "Wenn es ein Geheimnis des Erfolges gibt, so ist es das: Den Standpunkt des anderen verstehen und die Dinge mit seinen Augen zu betrachten."
    "Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen"
    "Zeitverschwendung ist die leichteste aller Verschwendungen."
  • Benjamin Franklin (1706-1790), amerik. Naturwissenschaftler u. Politiker
    "Der Weg zum Reichtum hängt hauptsächlich an zwei Wörtern: Arbeit und Sparsamkeit."
    "Der Zins kennt keine Pause. Er arbeitet auch Nachts und an Sonntagen. Sogar an Regentagen."
    "Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten, noch vor dem Kaiser kriechen."
    "Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen."
    "Es gab noch nie einen guten Krieg oder einen schlechten Frieden."
    "Gläubiger haben ein besseres Gedächtnis als Schuldner."
    "In dieser Welt gibt es nichts Sichereres als den Tod und die Steuern."
    "Wer der Meinung ist, daß man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, daß er für Geld alles zu tun bereit ist."
    "Willst Du den Wert des Geldes kennenlernen, so versuche, Dir welches zu borgen."
  • Hans Georg von Fraydenegg
    "Die Finanzen sind zerrüttet. An der Börse hat es gekracht. Da habe ich aus meinen Aktien den Kindern einen Drachen gemacht. Mit ihm zieh ich zu Felde, wo leise Lüfte wehn. Dort kann ich meine Aktien noch einmal steigen sehn."
  • Jörg Fricke Banker bei Sal. Oppenheim
    "Richtig ist alles, womit man an den Märkten Geld verdienen kann."
  • Erich Fried (1921-1988), österreichischer Schriftsteller
    "Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt."
  • Milton Friedman (1912-2006), US-amerikanischer Ökonom
    "Den Regierungen ist jede Entschuldigung recht, um neues Geld auszugeben. Geldausgeben ist das Lebenselexier von Politikern. Und zugleich die Grundlage ihrer Macht."
    "Der einzige Weg, um das Verhalten der Politiker zu ändern, ist, ihnen das Geld wegzunehmen."
    "Der einzige Weg, um das Verhalten der Politiker zu ändern, ist, ihnen das Geld wegzunehmen."
    "Der fundamentale Trugschluss im Wohlfahrtsstaat, welcher sowohl in die Finanzkrise als auch zum Verlust der Freiheit führt, liegt im Versuch, Gutes auf Kosten anderer zu tun."
  • Friedrich II. der Große (1712-1786), König von Preußen
    "Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, daß jeder einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, daß er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muß."
    "Je mehr man altert, desto mehr überzeugt man sich, daß Seine heilige Majestät der Zufall gut drei Viertel der Geschäfte dieses miserablen Universums besorgt."
    "Wenige Menschen denken und doch wollen alle entscheiden."
  • Erich Fromm (1900-1980), warr ein deutsch-amerikanischer Psychoanalytiker, Philosoph und Sozialpsychologe
    "In einer kranken Gesellschaft hält man die Gesunden für verrückt."
  • Carl Fürstenberg (1850-1933), deutscher Bankier
    "Aktionäre sind dumm und unverschämt. Dumm, weil sie mir Geld überlassen und unverschämt, weil sie auch noch Dividende dafür haben wollen."
    "Der Charme des Geldes liegt im seiner Menge."
    "Inflation oder Deflation sind nur zwei Fremdwörter für Pleite."

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"