Lexikon

Einfuhrumsatzsteuer

Die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) wird nach dem Umsatzsteuergesetz (UStG) für die Einfuhr von Gegenständen aus dem Nicht-EU-Land erhoben.

Die Besteuerung der importierten Waren bzw. die Anpassung des jeweiligen Umsatzsteuer-Satzes an gleichartige inländische Waren hat den Zweck, die Gleichheit der Wettbewerbsverhältnisse zu wahren (Stichworte: umsatzsteuerlicher Grenzausgleich; Bestimmungslandprinzip).

Das Pendant für Einfuhren aus EU-Ländern ist die Erwerbsteuer.

 

Hinweis: Diese Informationen ersetzen keine individuelle steuerliche Beratung. Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktieren Sie bitte ihren Steuerberater oder ihr zuständiges Finanzamt.


Kategorie: Dies & Das
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Fixing ist ein Ausdruck, der die börsentägliche Ermittlung eines einheitlichen Marktpreises beschreibt. Die Kursermittlung erfolgt in einem festgelegten Zeitfenster und nach definierten Regeln - in aller Regel einmal, höchstens jedoch zweimal pro Handelstag.Die Kursfeststellung erfolgt überwiegend bei Edelmetallen (z.B. Goldfixing), Devisen, Zinsen [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"