Lexikon

Dietrich Dorfstecher

Dietrich Dorfstecher (* 11. Februar 1933 in Kreckow, heute Groß Miltzow; † 30. Mai 2011) war ein deutscher Briefmarkenkünstler und Grafiker.

Er studierte zunächst nach dem Abitur in Berlin-Weißensee Gebrauchsgrafik und legte 1957 das Diplom ab. Ein Jahr später gewann Dorfstecher bei seiner ersten Teilnahme den Gestaltungswettbewerb für Briefmarken der Deutschen Post der DDR. In der Folgezeit entwarf er zahlreiche weitere Marken, darunter auch mehrere Münzen. Darüber hinaus schuf er u.a. das Wappen von Marzahn. 1982 erhielt er den Kunstpreis der DDR.

Auch nach der deutschen Wiedervereinigung gewann Dietrich Dorfstecher Gestaltungswettbewerbe für Münzen und Briefmarken. Als ersten und bisher einzigen ist es dem Grafiker gelungen, zwei 100-Euro-Goldmünzen der UNESCO-Weltkulturerbe Reihe komplett zu gestalten: "Stadt Weimar" (2006) und Würzburger Residenz und Hofgarten" (2010).


Referenz: Wikipedia.org
Kategorie: Personen
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Notgeld ersetzt fehlende gesetzliche Zahlungsmittel und wird von Staaten, Gemeinden oder privaten Unternehmen herausgegeben. Meist wird es in inländischer, ausländischer oder historischer Währung ausgegeben, aber auch als Anspruch auf Waren wie Getreide, Zucker oder Holz. Neben den üblichen Geldformen wie die Münze oder Geldscheine kamen und kommen [...]
    Kategorie: Münzen

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"