Folgen Sie uns auf:

Lexikon

Neusilber

Neusilber ist eine silberfarbige Kupfer-Nickel-Zink-Legierung, die eine hohe Korrosionsbeständigkeit und Festigkeit aufweist.

Die industrielle Erzeugung einer Legierung, die im Aussehen dem 750/1000 Silber ähnelt und zu einer deutlichen Kosteneinsparung in Bezug auf den Silberpreis führen sollte, wurde 1823 durch ein Preisausschreiben des Vereins zur Förderung des Gewerbefleißes initiiert.

Heute wird Neusilber als Folie, in Stangen- und Blechform für Essbestecke, für Geräte in der Feinmechanik, Elektrotechnik und Medizin, für Brillengestelle sowie für Blas- und Saiteninstrumente verwendet. Dank der niedrigen Preis aller Legierungsmetalle wird Feinsilber auch in der Schmuck-, zur Münz- und Medaillen-Produktion eingesetzt.

Die Höhe der einzelnen Legierungsmetalle kann leicht variieren. Daraus resultieren teils abweichende Neusilber-Bezeichnnungen. Inklusive ältere und ausländischer Bezeichungen sind folgende Namen bekannt: Alpaka / Alpacca (geschütztes Warenzeichen), Argentan, Minargent, Cuivre blanc (französisch), German Silver (englisch), Maillechort, Plata alemana (spanisch) sowie die aus dem Chinesischen stammende Bezeichnung Packtong / Packfong.

Galvanisch versilbertes Neusilber wird als Chinasilber bezeichnet.


Kategorie: Rohstoffe

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Quecksilber (,flüssiges Silber‘, davon abgeleitet das lat. Wort hydrargyrum (Hg), Name gegeben von Dioskurides) ist ein chemisches Element im Periodensystem der Elemente mit dem Symbol Hg und der Ordnungszahl 80. Obwohl es eine abgeschlossene d-Schale besitzt, wird es häufig zu den Übergangsmetallen gezählt, im Periodensystem steht es in der [...]
    Kategorie: Rohstoffe

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"