Lexikon

Fundamentalanalyse

Die Fundamentalanalyse beinhaltet die Auswertung von börsentechnischen, wie auch betriebswirtschaftlichen Kennzahlen einer Aktiengesellschaft. Die  Kenntnis dieser Zahlen bzw. deren Beurteilung bietet dem Investor eine Möglichkeit, das Potenzial einer Gesellschaft realistisch einschätzen zu können.

Ein Blick auf die wichtigsten Kennzahlen des Unternehmens sollte zum Pflichtprogramm beim Erwerb einer Aktie gehören. Auf den Webseiten der Aktiengesellschaften werden diese Informationen meist in der Rubrik "Investor Relations" publiziert.

Das Gegenteil der Fundamentalanalyse ist die Technische Analyse, die auch als Charttechnik bezeichnet wird.


Zu den börsentechnische Kennzahlen zählen u.a.:

  • Aktienanzahl
  • Dividende
  • Dividendenrendite
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)
  • Kurs-Cash-Flow-Verhältnis (KCV)
  • Marktkapitalisierung
  • Mitarbeiteranzahl


Zu den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen zählen u.a.:

  • Anlagevermögen
  • Break Even Point
  • Cash Flow
  • Einkommen vor Steuern (EBT)
  • Einkommen vor Zinsen und Steuern (EBIT)
  • Einkommen vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (EBITDA)
  • Eigenkapital
  • Eigenkapitalquote
  • Jahresüberschuss
  • Operativer Gewinn
  • Umlaufvermögen
  • Umsatz
  • Umsatzrendite

Kategorie: Wirtschaft
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • ...verstehen sich als Gradmesser für die Performance eines Fonds. Dabei wird die Wertentwicklung eines Fonds sowohl isoliert betrachtet als auch mit den anderen Fonds der jeweiligen Vergleichsgruppe in Zusammenhang gestellt. Die Fondsbewertungen durch die S&P Fund Stars werden monatlich aktualisiert. [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"