Engelhard Corp.

Das US-amerikanische Chemieunternehmen Engelhard Corporation war ein international operierender Konzern, der zu den 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt zählte. Im Jahr 2006 wurde Engelhard von dem deutschen Chemiegiganten BASF für über 5 Mrd. US-Dollar übernommen und in "BASF Catalysts LLC" umbenannt.

Der in Hanau geborene Charles Engelhard (1867-1950) wanderte 1896 in die USA aus. Anfangs als Repräsentant von Heraeus, gründete er im Jahr 1902 die Engelhard Corporation, ein Unternehmen zur Raffination von Platin, Gold und Silber.

Nur ein Jahr nach der Firmengründung rief Engelhard die American Platinum Works ins Leben und kaufte innerhalb der beiden Folgejahre gleich mehrere Unternehmen (u.a. die Charles F. Croselmire Company und die Baker & Co., die beide in Newark angesiedelt waren) auf. 1905 gründete er die Hanovia Chemical and Manufacturing Company mit Sitz in Newark.

Engelhard stieg schnell zur weltweit größten Raffinerie und Verarbeitungsstätte von Platingruppenmetallen und anderen Edelmetallen auf. Das Platingeschäft stellte jedoch den Schwerpunkt des Geschäfts dar. Engelhard produzierte neben Platinbarren, auch Gold- und Silberbarren sowie andere Edelmetallerzeugnisse.

Nach dem Tode seines Vaters im Jahre 1950 erbte sein Sohn Charles Engelhard, Jr. (1917-1971) das Familienunternehmen mit Sitz in Iselin, im Bundesstaat New Jersey. Er vergrößerte das geerbte Vermögen durch den Handel mit Gold.
Barrenproduzent, USA


Produkte
  • Gold

  • Silber

  • Platin

  • Palladium


Standorte


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"